Baurecht Grenzbebauung Garage

3 Antworten

Wenn die Garage baurechtlich zulässig ist, dann kann der Nachbar dagegen nichts unternhemen und Du brauchst dafür auch sein Einverständnis nicht. Was ist denn seine Begründung für die Ablehnung? Wenn er die Unterschrift auf dem Bauantrag verweigert, dann verzögert das lediglich das Genehmigungsverfahren geringfügig, da der Nachbar dann vom zuständigen Bauamt informiert werden muss.

39

Das ist nur die halbe Wahrheit. Privatrechtlich kann der Nachbar erhebliche Probleme machen.

0

Eigentlich ist es piepegal ob die Garage eurem Nachbarn gefällt.

Wenn die Garage dem Bebauungsplan entspricht ( z.B. innerhalb Baufenster liegt), den Vorgaben der Landesbauordnung entspricht (Garagen bis max. Größe an Grenze erlaubt) und folglich vom Bauamt genehmigt wurde, dann werdet ihr die Garage bauen.

Ihm Rahmen eines Bauantrags werden immer die Angrenzer befragt und sie können sich äußern ob sie durch die Baumaßnahme unverhältnismäßig beeinträchigt würden. Die Genehmigungsbehörde prüft dann, ob evtl. Einwände rechtmäßig sind und entscheidet dann über die Baugenehmigung.

In eurem Fall waren die Einwände wohl (wie fast immer) nichtig, somit wurde die Baugenehmigung erteilt. Will der Nachbar noch irgendetwas erreichen, muss er gegen die Genehmigungsbehörde Klage einreichen. Da wünsche ich ihm viel Spaß.

Wenn die Garage genehmigt ist kann der Nachbar dagegen öffentlich-rechtlich nichts machen.

Während der Bauzeit und zur Pflege der Grenzwand müsst ihr jedoch sein Grundstück betreten. Dabei bleibt es nicht aus, dass ihr ihm Schäden zufügt. Folglich kann er Euch privatrechtlich das Betreten seines Grundstücks erschweren und Schadenersatz verlangen.

Das Betreten könnt ihr vorm Amtsgericht erzwingen. Den Schaden müsst ihr ihm nach den Regeln des BGB erstatten. Deshalb empfiehlt es sich eine Beweissicherung vor Baubeginn zu machen und sich gütlich mit dem Nachbarn zu einigen (wenn möglich).

Hallo zusammen, Nachbar hat Garage mit direkter Grenzbebauung, ist sehr alt und mit Eternitplatten, ist es gesundheitsschädlich, habe ich Recht auf Entfernung?

...zur Frage

Auflagen bei fiktiver Baugehemigung?

Wir hatten einen Bauantrag nach vereinfachtem Verfahren gestellt (Meck.-Pom.) für ein Gebäude, das mit Denkmalschutz belegt ist.

Beim vereinfachten Verfahren muss die Behörde innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung treffen, ansonsten gilt der Bauantrag als genehmigt.

Das ist dem Bauamt nicht gelungen.

Somt gilt der Bauantrag als fiktiv genehmigt. Nachdem ist das mit dem Bauamt telefonisch geklärt hatte, habe ich ein paar Tage später eine Baugenehmigung bekommen, die eine ganze Reihe von Auflagen enthält. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Denkmalschutz.

Meine Frage ist

Ist es zulässig, in einer fiktiven Baugenehmigung Auflagen einzufordern? Diese waren ja nicht Bestandteil meines fiktiv genehmigten Bauantrages. Durch die fiktive Genehmigung würde ich erwarten, dass das Vorhaben so wie beantragt auch genehmigt ist.

Weiß hier jemand Bescheid? Im Baurecht habe ich nichts dazu gefunden.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Grenzbebauung Wintergarten auf Terrassen

Hallo alle zusammen,

ich habe eine Frage zum Baurecht, vielleicht kennt sich da ja jemand aus.

ich ziehe demnächst in ein Haus das gerade neu gebaut wird. Das sind mehrere nebeneinnader liegende Häuser mit 2 Geschossen, ähnlich einem Reihenhaus. Es gibt keinen Garten aber eine sehr große Terrasse im ersten Stock. Unser Nachbar lässt sich da jetzt einen Wintergarten auf die Terrasse machen, was mich auch nicht stören würde. Allerdings ist da eher eine Wohnraumerweiterung geplant. Keine Mauer zwischen Wohnzimmer und Wintergarten. Zu unserer Terrasse eine richtige 24 Wand fast über die ganze Terrassenlänge. Seine Mauer ist die Weiterführung der normalen Haustrennwand unserer beider Häuser, damit ja sogar eigentlich auf unserer Terrassenhälfte. Meine Frage: muss er sich das nicht genehmigen lassen? Und kann er sowas bauen ohne unser Einverständnis? Laut Teilungserklärung/ Kaufvertrag sind Wintergärten auf den Terrassen erlaubt. Falls sich da jemand auskennt oder einen erklärenden Link weiß, wäre das toll. Vielen Dank Gabi Neumayer

...zur Frage

Grenzbebauung in Bayern grs. machbar?

Hallo zusammen,ich weiß, dass es immer auf den Einzelfall ankommt. Aber mir geht es grds. um die Frage, ob eine Grenzbebauuung in Bayern wie folgt überhaupt möglich ist:Zwei Nachbargrundstücke mit jeweils in der Mitte einer Garage die aneinanderstehen (wie es typischerweise der Fall ist).Wir würden gerne unser Haus über der Garage bis zur ersten Etage hoch an der Grenze erweitern. Im Prinzip hat man dann zwischen den Häusern nur noch den "Schacht" über der Garage des Nachbarn.Das Einverständnis des Nachbarn wäre kein Problem.Aber ist das baurechtlich überhaupt möglich?Besten Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?