Baupläne verkaufen?

7 Antworten

Nee du, also Baupläne an einen windigen Typen verkaufen, der einfach was in der Weltgeschichte daher behauptet????? Das ist doch privat alles und geht ihn nichts an. Schreibe uns doch mal, aus welchem Grund der besagte "Herr" auf die Baupläne "besteht". Das sieht faul aus. Sehr faul.

Wenn der Geldgeier der Verfasser der Zeichnungen wäre, wäre sein Signet darauf ! Wenn Sie die in der Hand haben, behalten Sie die. Gewähren sie ihm Einsicht , oder machen Kopien auf seine Kosten. Er will das gleiche Haus noch einmal bauen lassen und den Aufwand meiden ,aber wo anders gut abkassieren.

Reihenhausanlage, gerade gelesen. Dazu muß er ohnehin vieles ändern wegen der geänderten Normen.

Ihr habt den Bauplan für euer Haus zwar mit gekauft, aber das heißt noch lange nicht, dass ihr diesen Plan weiter verkaufen dürft. Es darf also kein anderer genau das gleiche Haus noch mal nach diesem Plan bauen.

Das unterliegt sowohl dem Urheberrecht als auch Musterschutz.

Welche Arbeit muss Architektbis Bauantrag erledigt haben?

Hallo Zusammen,

ich vertrat bislang die Meinung dass ein Architekt ein zu 99% aufgearbeitetes Bauplan bis zu Bauantrag fertig haben soll. Um das etwas besser verständlich zu machen; ich dachte ich kann zu diesem Zeitpunkt (LP5) problemlos den Architekten wechseln oder gar komplett ohne dem bauen da alle Pläne (von Design bis zu Heizung und Leitungen über Baumaterial) ausgearbeitet sind. Sprich eine Bauanleitung zu dem Haus in allen Details.

Nun will der Architekt den Antrag kommendes WE mit uns vorbereiten wobei wir noch vieles ungeklärt sehen. Fenster und Türen sind noch nicht da wo wir die haben wollen, die Heizungsart ist noch nicht ganz klar usw.. Wir haben lediglich einen Entwurf von dem wie Das Haus in etwa aussehen wird. Die Fläche, Stockwerke und Grundrisse weitestgehend klar der Rest soll aber in die nächste Phase fallen.

Gibt es eine Checkliste von den Unterlagen die ich einem Architekten abverlangen kann wenn der Bauantrag vorbereitet wird? Welche Arbeit muss bis dato von Architekten nachweislich erledigt sein?

Danke für die sachliche Antwort im Voraus.

...zur Frage

tragende Wand auf Bauplan erkennen

Hallo, Wir sind gerade dabei , ein haus zu kaufen und haben die Baupläne bzw Grundrisszeichnungen davon vorliegen. Nun sind es zwei Geschosse und im Keller sind alle Mauern dick gemalt ausser eine. Die ist dünn eingezeichnet. Sie liegt jedoch genau unter einer ebenfalls dünn gemalten Wand im 1. Stock und es geht ein Kamin an ihr entlang..... wie aussagekräftig sind diese Pläne. Ist dünn gleich nichttragend? Denn die anderen Sachen, wie zwei übereinander liegende Wände und ein Kamin daran machen mich da eher misstrauisch^^ Vielen Dank im Voraus Nicole

...zur Frage

Brauche Hilfe für Bauantrag / nutzungsänderungsantrag! Architekt in dem Umfang wirklich nötig?

Hallo, ich möchte im Keller eine Souterrain-Wohnung erstellen! Die Wohnung soll auch irgendwann in paar Jahren vermietet werden.

Es sind alle Voraussetzungen gegeben, wie:
- Raumhöhe 2,50m
- Erforderliche Fensterfläche auf Wohnfläche, da das Haus in Hanglage gebaut wurde
- Stellplatz
- eigene Haustür
- Bad bereits vorhanden
- Heizung
Usw...

Umbaumassnahmen, wären lediglich:

- 1,5 nichttragende Wände sollen raus (vom Statiker geprüft)
- 4 neu trockenwände von je 1,5m Länge
- der Rest wären nur Renovierungsarbeiten (neuer Boden, Tapete usw)

Die von mir ausgerechneten Kosten für den Umbau belaufen sich auf 4000€ (ich käme auch mit 2500€ hin, aber ich hab ungeplante Ausgaben und evtl andere Ideen dazugeplant)

Die geplante Fläche für die Wohnung wurde damals im Bauplan als Aufenthaltsräume gekennzeichnet. Nun muss ich ja einen nutzungsänderungsantrag für die neue Wohnfläche stellen!
Bei Anfrage beim örtlichen Bauamt wurde mir gesagt, ich bräuchte dafür einen Bauantrag/Baugenehmigung der von einem Architekten eingereicht wird!
Daraufhin bin ich zu einem Architekten!
Dieser berechnete mir seine Kosten auf knapp über 2000€! Wobei er sagte, das er keinen neuen Bauplan erstellen müsste, weil mein erstellter Bauplan (mit architektensoftware) ausreicht!
Ich hab nicht schlecht gestaunt! Klar soll er auch Geld verdienen und er hat ja auch seine Arbeit damit! Will da auch gar nicht dran zweifeln!
Aber es sind ja nicht viele bauliche Veränderungen für die Wohnung nötig! Auch außen bleibt alles wie es ist!

Nun zu meinen Fragen:

Ist der Preis / Aufwand des Architekten wirklich so hoch, für einen Bauantrag für solch ein (in meinen Augen) kleines Projekt?

Hab gelesen, das es auch in Einzelfällen ohne Architekt geht, wäre dies bei mir nicht zufällig auch möglich?

Was fallen denn eigentlich noch an kosten fürs Bauamt (Baugenehmigung und nutzungsänderungsantrag) an? Konnte mir mein Architekt irgendwie auch nicht sagen!

gibt es wirklich keinen Weg,
die Kosten für den Architekten zu reduzieren? Denn bei 4000€ umbaukosten sind mir 2000€ (natürlich plus die Kosten fürs Bauamt) für Planung und/oder Bürokratie einfach viel zu hoch! Steht in meinen Augen in keiner Relation!

Ich würde mich freuen wenn sich jemand die Mühe macht und mir evtl ne detaillierte Antwort geben kann!
Ich bedanke mich schonmal im Voraus! Auch an diejenigen, die sich diese Frage durchgelesen haben und evtl genauso ratlos sind wie ich! 😉

Gruß Mantel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?