Baunebenkosten gefragt!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

denkt ihr aber auch an die "wirklichen" Baunebenkosten?

Grunderwerbsteuer (fast in allen Bundesländern mittlerweile 5 %) und die Notarkosten schlagen bei einer Summe von 200.000 Euro schon heftig zu - zumal die Grunderwerbssteuer leider nicht nur auf die Grundstückssumme, sondern auf die gesamten "schlüsselfertigen" Kosten berechnet werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wanger1860
22.03.2012, 13:08

Ja die haben wir schon im Kopf. Nur genaue Zahlen fehlen noch. Wäre es trotzdem mit 240.000 Euro machbar?

0

Gehe, so gefragt, von ca. 20% zusätzlich aus. Denn eine einigermassen ordentliche Küche kostet schon 5000 € und eine Doppelgarage unter 10 000 € ist unwahrscheinlich. Dabei ist unterstellt dass hinsichtlich eines Grundstüchlkaufes und einer Finanzierung usw. nocht nicht geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wanger1860
22.03.2012, 13:09

Dann müsste man mit 240.000 ziemlich hinkommen !?

0

schwer zu sagen...

des mit der garage lässt sich ja noch irgendwie schätzen,

aber wie kann man die einrichtung vorhersagen? oder was möchtest du alles in deiner aussenanlage haben?

deine Frage ist zu allgemein... und ums zu verdeutlichen:

zwischen 5000 € und 150000€ ist alles möglich....

sorry

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wanger1860
22.03.2012, 13:01

Ja das stimmt ist etwas zu allgemein. Meine nur das wir 230.000 bis 240.000 Euro hätten. - die 200.000 fürs Haus. Aussenanlage ist eigentlich voerst egal.

0

Was möchtest Du wissen?