Baumfällarbeiten - Wurzel entfernen oder abfräsen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

40 cm abfräsen reicht, wenn du nicht zuuu große Pflanzen für die Hecke einpflanzst. Bis die Wurzeln so viel Platz brauchen, sind die Wurzeln vergammelt. Wenn du allerdings Pflanzen mit einem sehr großen Ballen einsetzen willst, wäre es besser, genügend Platz zu schaffen, d.h. die Wurzeln entfernen.

Tannen sind Flachwurzler und das Entfernen ist lange nicht so mühsam wie bei Tiefwurzler. Die Idee, den Stamm 1,5 m stehen zu lassen, die Wurzeln rings herum abzustechen und ihn dann auszuhelbeln ist eine gute Variante und spart Zeit und Kraft. Wenn du, wie Spitzmaus54 es erwähnst, die neuen Pflanzen mit kleinem Wurzelballen pflanzen willst, dann kannst du sie wirklich in der Erde lassen, denn Wuzeln von Koniferen verrotten sehr schnell. Ich habe beide Methoden vor Jahren ausprobiert und hatte keine Probleme mit zurück gebliebenen Wurzel. Sie sind nach 2 - 3 Jahren morscht und stellen kein Hindernis für neue Pflanzen da. Eine Hecke wird ja ziemlich dicht gepflanzt, deshalb solltest du erst einmal kalkulieren, wo und in welchem Abstand sie angelegt wird und vor allem, ob dann evtl. alte Wurzel im Wege sind. Wenn alles passt, dann lass sie in der Erde!

Bei 12cm Stammdurchmesser reicht eine Frästiefe von 30cm, um die Wurzel komplett zu zerspanen!

Woher weiß ich, ob ein verpflanzter Baum noch lebt?

Also, ich habe einen älteren Nußbaum, der steht aber viel zu nah an der Grenze und in Konkurrenz mit anderen Bäumen. Dieser Baum soll gefällt werden.

Ich habe von diesem Baum im September einen Ableger gefunden, ein etwa 1,50m hoher kleiner Nußbaum, der heimlich in einer Hecke gewachsen ist. Der Stamm, wenn man es so nennen kann, hat etwa einen Durchmesser von fünf cm, die Wurzel war eine sehr tiefe Pfahlwurzel und auch dick.

Ich habe etwa 50 cm tief gegraben, geschaut daß ich möglichst wenig Wurzeln beschädige aber dann eben doch irgendwann die Wurzel gekappt, da ein tieferes Graben in keinem Verhältnis stand.

Den Baum habe ich dann sofort an die vorhergesehene Stelle gepflanzt und gewässert. Nach einigen Tagen hat er die Blätter verloren (es war September) und logischerweise hat er so spät dann auch nicht mehr ausgetrieben.

Er hat aber Knospen und die sehen noch gut aus, werden die nächstes Jahr austreiben? Ich will nämlich schon einen Ableger von dem Nußbaum haben, bevor ich den anderen fälle. Aber Am besten fälle ich den im Winter, wenn er nicht im Saft steht. Kennt sich damit jemand aus?

...zur Frage

kann man eine Lebensbaumhecke uber ein 60 cm tief verlegtes erdkabel pflanzen?

Hecke müsste über ein erdkabel gepflanzt werden.

...zur Frage

Wie breiten sich Efeu-Wurzeln aus? Angst um Steinmauer

Ich möchte eine Efeu-Hecke pflanzen. Der Garten liegt ca 1m höher als die Einfahrt und wird von großen aufeinander liegenden Natursteinblöcken gehalten. Leider ist zwischen Terrasse (Bodenplatte) und Steinabsatz zur Einfahrt nur 40-50 cm Breite vorhanden. Zum Pflanzen reicht es. Aber wenn die Hecke wächst habe ich Angst, dass die Efeu-Wurzeln die Steine der Begrenzung wegschieben könnten. Hat da jemand Erfahrung?

...zur Frage

Pvc-Designbelag auf Fliesen?

Wir haben in einem alten Haus einen gefliesten Flur (einzelne ca 10x10cm). Bodenfläche ca.3x4 m,ewas verwinkelt. Aus optischen Gründen wollten wir auf die Fläche Designbelag legen. Jetzt steht zur Debatte ob wir die Fliesen vorher entfernen oder nicht.
Müssen die Fliesen vorher ab, oder ist es zu viel Aufwand danach wieder eine glatte Fläche herzustellen (abfräsen)?

Vielen Dank

...zur Frage

Nagelfräser - in welche drehrichtung einstellen, rechts oder linkslauf?

Wenn ich mir die gelnägel an meiner linken Hand abfräsen will, muss ich den fräser dann nach links drehen lassen oder rechtslauf einstellen? Hilfe :/

...zur Frage

Nachbar schneidet Sträucher ab?

Mein Pspa hat ein Haus mit einem grossen Garten. Ich kümmere mich um den Garten. Nun habe ich heute festgestellt, dass der Nachbar auf der einen Seite des Grundstücks alle Sträucher abgeschnitten hat. Wenn es nur die Äste wären, die über den Zaun hängen, würde ich mich nicht ärgern. Er hat die Äste alle ca. 30 cm auf unserer Seite abgeschnitten. Und dabei steht unsere Mauer und der Gartenzaun nicht auf der Grundstücksgrenze, sondern 20 cm von der Grenze weg auf unserem Grundstück. Also gehört meinem Papa nach der Mauer noch 20 cm. Diese hat der Nachbar gepflastert, da sie an seine Garageneinfahrt angrenzen. Was würdet ihr gegen den Nachbarn unternehmen? Es war ganz sicher er, da die Sträucherhecke ca. 15 m lang ist und da niemand anderes hinkommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?