BAUMANGEL? Schimmel durch zu frühe Estrich-Belegung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fest steht, dass Estrich sehr viel Flüssigkeit enthält, die erstmal raus muß, bervor Belag rauf darf. Könnt ihr nachvollziehen was für estrich genommen wurde, wann er gegossen wurde und wann die Belegung erfolgte? Wer hat den Belag aufgebrachtt? der Vermieter oder Ihr? Wenn Ihr die Wohnung mit belegtem Estrich übernommen habt seid hr aus der Verantworteung raus, aber keinen Schritt weiter. Ich rate zu folgendem Vorgehen: 1. Schreiben an Vermieter, Ankündigung einer Mietminderung um 80 Prozent ab nächstem Mietzahlungstermnín.BEgründung: Gesundheitsgefährdender Schimmel in der Mietsache, Mietsache nicht mehr voll nutzbar. Zusätzlich Schadensersatzansprüche für verschimmelte Möbel anmelden. Frist zur Mängelbeseitigung geben (ca. 2 Monate) Da hierfür die Wohnung ausgeräumt werden muß Anspruch auf Ersatzwohnung stellen Kosten für Möbelzwischenlagerung Vermieter in Rechnung stellen. Erst wenn der Estrich unbelegt 4 Wochen trocknen konnte (lüften,Lüften, lüften) könnt ihr wieder rein.

Auf die Mietminderung und die angekündigten Kosten wird der Vermieter wohl eher reagieren. Trotzdem muß noch ausgeschlossen werden, dass der Schimmel evtl. andere Ursachen haben könnte. Falls eine Fußbodenheizung verlegt wurde, könnte es in den Rohren ein Leck geben hier hilft eine Wärmebildkamera - Bausachverständiger- kräftiger Regen draußen hat bei Eurem Problem nur einen Sinn, wenn das Problem im EG besteht und der keller trocken und wärmer ist als der Fußboden. Dann glaubt der Techniker wol nicht an ungenügend getrockneten Estrich sondern an schlechte Kellerdeckendämmung, die dazu führen kann, das der taupunkt auf der Fußbodenfläche liegt. Viel Regen lässt normalerweise die Temperaturen sinken, in kalter Luft wird nicht soviel Feuchtigkeit gebunden wie in warmer, das Lüften wird effektiver.

Hallo Potatoepete, danke für Ihre ausführliche Information. Auf Ihre Fragen möchte ich noch folgendes ausführen. Bei unserer Wohnung handelt es sich um eine Erdgeschoss-Wohnung, wobei das Haus nur zum Teil unterkellert ist. Die Kellerräume selbst befinden sich im Spitzboden. Eine Fußbodenheizung ist nicht vorhanden. Aus informierter Quelle hörten wir, dass der PVC-Belag bereits eine Woche nach den Estricharbeiten aufgelegt bzw. aufgeklebt worden ist. Dies hat wohl eine vom Vermieter beauftragte Firma gemacht. WelcherEstrich verwendet worden ist, konnten wir bislang nicht in Erfahrung bringen.

0
@raiwin

Bei nur einer Woche Trocknungszeit braucht man auch nicht mehr wissen welcher Estrich verwendet wurde. Das ist zu wenig ! Jetzt müssen sie das nur beweisen können. Alternativ fordern Sie den Vermieter / Fußbodenleger auf, ihnen das Messprotokoll für die vor Verlegung durchgeführte Feuchtigkeitskontrolle vorzulegen.

Wenn der betroffene Raum nicht unterkellert ist, war die Bemerkung mit dem Regen wahrscheinlich so gemeint, dass es zum duchsetzen Ihrer Interesse ggü dem Vermieter besser gewesen wäre, wenn -aufgrund der Feuchtigkeit durch Regen- der Estrich weiterhin feucht geblieben wäre. So wurde einiges an Feutigkeit durch die warme Luft aufgenummen und (hoffentlich) beim lüften nach draußen geschickt. Das ist zwar für alles weitere gut, aber für Ihre Ansprüche nicht, weil jetzt ja "keine nennenswerte Feuchtigkeit" mehr gemessen wurde. Wurde der PVC Belag denn nach der ersten Messung aufgenommen? Haben sie schon mal den Temperaturunterschied zwischen Kopfhöhe und Fußboden geprüft? Vielleicht ist der Boden unter dem Estrich nicht gedämmt und deshalb deutlich kühler als die Raumluft. Dann kommt zum feuchten Estrich noch das Problem des Kondenswassers. (das würde im übrigen auch besser zu den Schimmelschäden an Möbeln passen. (wußte nicht, dass PCV Verlegt ist) Das zeug wirkt wie eine Dampfsperre und lässt nichts durch.

0

Hier ist ein Sachverständiger von Nöten, kein "Techniker". Oder meinen Sie mit dem "Techniker" einen Gutachter? Dieser Gutachter muss öffentlich bestellt, von der HWK zugelassen. Zu frühe Estrichlegung muss nicht der Grund sein, sondern eher, dass der Estrich nicht ausgetrocknet war bei Einzug. Ist hier vielleicht zu früh eingezogen worden, bzw. auf Einzug zu einem bestimmten Termin gedrängt worden? Dann passiert nämlich so etwas. Möbel muss man nicht verschimmelt über Wochen stehen lassen. Es reichen Fotos. Die Gesundheit geht vor. Sie selbst hätten auch längst einen Gutachter bestellen können und nicht wochenlang mit dem Schimmel leben. Ganz wichtig ist das richtige Lüften. Bei warmem Wetter immer früh morgens und abends wenn es kühler ist, nie bei Hitze.

Hallo Padri, danke für Ihre Ausführungen. Mir ist bekannt, dass im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung nur ein Gutachten im Wege des Beweissicherungsverfahrens akzeptiert wird. Privatgutachten, auch wenn von einem öffentlich bestellten Gutachter, werden erst in zweiter Linie akzeptiert und der Vermieter muss das nicht akzeptieren. Ein Privatgutachten ist aber auch sehr teuer und das können wir uns nicht leisten, zumal wir das Geld auch nicht erstattet bekommen. Ich habe von "Techniker" gesprochen, weil die involvierte Gebäudetrocknungs- und Leckortungsfirma ihre Mitarbeiter so tituliert. Eine solche Firma hat die Messungen vorgenommen.

0

Was möchtest Du wissen?