Baum-Killer

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

nein , denn per definitionem

Mord ist eine durch Beweggrund, Ausführungsart oder verfolgten Zweck gekennzeichnete vorsätzliche Tötung eines anderen Menschen.

http://www.rechtswoerterbuch.de/recht/m/mord/

Ihr Kinder, was lernt ihr eigentlich in der Schule???

kann ich diese Antwort jetzt jeden Tag einmal wiederverwerten?

abgesehen davon, wer einen Baum fällt, macht in Minuten die Kraft von leicht einmal einem Jahrhundert zunichten.

eingedlich nein... am besten ist es aber, wenn du einen ausgleich schaffst, dich z.b. an einem aufforstungprojekt beteiligst. unter gewissen umständen hilfst du sogar dem wald damit, z.b. wenn du platz für neue bäume schaffst. zum mörder wirst du nur, wenn der baum auf einen deiner kollegen fällt....

und pass bitte auf, dass du nicht zum selbstmörder wirst auf diese weise... wärst nicht der erste

lg, anna

Wie schon andere sagen, jeder Baum, jede Pflanze ist ein Lebewesen. Wenn man Leben vernichtet, ist man eigentlich ein Mörder, aber rechtlich gesehen bist du das natürlich nicht, da ein Baum eine Sache ist. Wie Tiere immer eine Sache waren und man bei Tötung "nur wegen Sachbeschädigung" belangt wird. Da wirst du auch nicht wegen Mordes angeklagt und bekommst lebenslänglich. Obwohl das mancher Tierquäler und Umweltverschmutzer bzw. -vernichter verdient hätte. Sch.... Thema.

Also die Frage ist mal, wo steht der Baum, warum willst du ihn fällen und wie stehst du selbst zu dem Thema. Natürlich ist ein Baum ein Lebewesen, aber wenn er alt ist und droht eine Gefahr zu werden, dann muss er eben weichen. Ich musste auch mal einen fällen lassen, weil die Gefahr bestand, dass er bei einem größeren Sturm auf unser Haus hätte fallen können und UNSER Leben und unsere Sicherheit gefährdet hat. Also kommt es immer auch auf die Umstände drauf an und die skrupellosen Regenwaldabholzer haben sich diese Frage sicher noch nie gestellt. Du wirst vermutlich mit diesem "Mord" leben können und du kannst ja einen neuen pflanzen, wenn der alte aus guten Gründen weg musste (vermutlich hast DU ihn ja nicht dorthin gepflanzt, wo er jetzt im Weg ist).

Biologisch gesehen ja, weil du ein Lebewesen aktiv und voll absichtlich am Weiterleben gehindert hast. Rechtlich gesehen bist du höchstens ein Sachbeschädiger wenn du dich an fremden Vertikalholz vergreifst.

Nein, natürlich nicht. Allerdings schadest Du der Umwelt damit erheblich mehr als wenn Du zB ein Schwein schlachten würdest, denn der Baum ist für Dich als Allesfresser nicht zur Nutzung vorgesehen. Eben drum gibts da auch Gesetze und nicht jeder darf einfach so einen Baum fällen.

wenn du ein veganer bist ja

ich musste es schon ein paar mal tun, fühlte mich nie wohl dabei.

was hast dabei für ein problem,salat planzen werden doch auch"gefällt"beim baum ist der erntezeitraum halt länger.als waldbesitzer ist das für mich alltag,es wird auch nachgepflanzt,nur die zeiträume sind länger und der zuwachs ist höher wie die entnahme

0

Nuja, nicht jeder Baum stirbt, wenn du ihn abhackst. Weiden der Linden treiben einfach wieder aus. ;)

Wenn der Baum dann beabsichtigt auf jemanden drauf fällt, dann auf jeden Fall.

Ja. Zudem bist du dann noch ein sch**ß Sadist.

Indirekt - Keine Bäume = keine Menschen & Bäume sind auch Lebewesen. :)

wenn du ein baum fällst bist du ein mörder....den ein baum ist ein lebewesen....wenn du so etwas illegal machst kannst du wegen sachbeschediegung angezeigt werden...

Was möchtest Du wissen?