Baum aufs Grundstück gefallen , Haus & Grundbesitzerhaftpflicht?

5 Antworten

Weiß nicht, ob man die Windstärke noch ermitteln kann, bei der das passiert ist. Aber da man ja von einem Orkan gesprochen hat, gehe ich mal davon aus, daß höhere Gewalt im Spiel war. Und somit muß niemand haften. Jeder trägt seine Schaden selbst oder hat eine passende Versicherung (nicht die Haftpflicht) abgeschlossen.

Also, bei uns ist exakt das gleiche passiert, deshalb weiß ich es jetzt ganz genau. Wenn die Bäume offensichtlich schon vorher morsch waren, haftet (falls überhaupt) die Haftpflichtversicherung des Baumbesitzers. Aber meistens nur für die Schäden, die durch die Bäume verursacht wurden, nicht den Abtransport etc. Waren die Bäume jedoch intakt, haftet die Gebäudeversicherung desjenigen, bei dem der Schaden entstanden ist, aber nur im Rahmen des jeweiligen Vertrages. Baumentsorgung ist hier meistens nicht inbegriffen. Zäune sind zumeist unter Nachbarn 50:50 finanziert worden - in einem solchen Fall teilen sich beide Gebäudeversicherung den Schaden. Ansonsten übernimmt es jene vom Zaunbesitzer voll bzw. bis in Hohe der Maximalhaftung.

Ist ein morscher oder sonstwie beschädigter Baum umgestürzt, haftet der Eigentümer; bei einem gesunden Baum zählen Sturmschäden als höhere Gewalt.

Was ist das für eine Käfer/Insektenart?

Seit Tagen sitzen diese Käfer vor dem Fenster und der Jalousie unseres Hauses, wir haben sie auch schon mal im Haus selbst gefunden.

Was sind das für Käfer ?

...zur Frage

Gefährlicher Baum auf dem Nachbargrundstück!

Heute nacht wurde bei dem Sturm ein großer Ast eines Baumes auf dem Grundstück unseres Nachbarns erheblich angeknackst. Wenn der runterkracht, fällt er auf unseren Zaun und Garten. Muß unser Nachbar präventiv etwas dagegen tun?

...zur Frage

Wasserschaden im Keller Haftung

Hallo,

in unserem vermieteten Haus ist im Keller eine Wasserleitung gebrochen, hat eine Wand durchnäst und auch das Eigentum des Mieters. Das Eigentum des Mieters ist teilweise nicht mehr zu gebrauchen (z.B. im Keller gelagerte Elektrogeräte).

Unsere Gebäudeversicherung kommt für die Schäden am Gebäude auf.

Wer haftet für die Schäden an dem Eigentum des Mieters?

Wir als Vermieter (wir haben keine Vermieterhaftpflicht) Die Gebäudeversicherung als Folgeschaden Der Mieter (er hat keine Hausratsversicherung)

...zur Frage

Versicherung Baumschäden

Auf dem Nachbargrundstück steht ein riesiger Baum, der recht morsch aussieht. Ich hab mich mal interessehalber gefragt, welche Versicherung für Schäden aufkommen würde, wenn dieser Baum durch Sturm auf unser Haus fallen würde.

Deren Haftpflicht oder Gebäudeversicherung (wenn Elementarschäden inkl.) oder wäre dann unsere Gebäudeversicherung dann dafür zuständig, weil ja unser Haus beschädigt wurde?

...zur Frage

Baumwurzeln führen zu defekten Rohren?

Wir sind Mieter in einem Haus. Dieses war komplett umpflanzt von Tannen, überwiegend 10-15m hoch. Aktuell stehen jetzt noch Tannen auf der einen Seiten vom Haus. Aktuell hatten wir jetzt Probleme mit unserem Abfluss. Eine Firma hat die Rohre frei gemacht, dabei unter anderem Sand und kleinere Zweige aus dem Rohr geholt. was hat das zu bedeuten, ist da ein Rohr kaputt oder wie kann es dazu kommen? Angeblich wäre es nicht nötig mit einer Kamera nach den Rohren zu schauen. Wir haben vorher schon ein Kaufangebot für das Haus bekommen, stocken jetzt aber auf Grund der schwammigen Aussage bezüglich des Abflussrohres und des Befund... wer haftet wenn es nun dadurch zu einem größeren Schaden gekommen ist und evtl auch das Erdreich betroffen is? Scheinbar ist das Rohr ja nicht richtig dicht....

...zur Frage

3 Meter Abstand des Hauses zu welcher Grundstücksgrenze (s. Bild)?

Hallo,

wir möchten auf einem vorderen Grundstück, also zur Straße, ein Haus bauen. Dahinter befindet sich ein Hinterliegergrundstück. Von der Straße, entlang unseres Grundstücks führt eine Zuwegung zum Hinterlieger. Man muss ja 3 Meter Abstand zum Nachbargrundstück einhalten. Die Frage ist nur, ob dieser Abstand nun zur Zufahrt, da diese ja zum Hinterlieger gehört, eingehalten werden müssen oder zum "richtigen" Nachbargrundstück.

Falls zur Zufahrt, kann man dann trotzdem weniger als drei Meter bebauen, wenn dieser Nachbar damit einverstanden ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?