Bauliche Veränderung Mehrfamilienhaus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da kann aber etwas nicht stimmen. Ein Mehrfamilienhaus kennt doch keine Eigentümerversammlungen.

Und meist gehört doch so ein Haus einem oder zwei ET und die werden doch zusammenarbeiten und müssen keinen fragen, oder?

Einfach einen Bauantrag stellen und beim Bauamt ggf. vorab nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryingwolf1980
19.05.2016, 13:43

Da muss ich Ihnen leider wieder sprechen. Das Haus wurde vom damaligen Bauträger gebaut, um alle Wohnungen als Eigentumswohnungen zu verkaufen.

0

Ich habe vor wenigen Tagen selber eine Eigentumswohnung gekauft und mich im Vorfeld intensiv mit dem WEG und den Rechtsprechungen diesbezüglich beschäftigt. Nach meiner Kenntnis ist die Sache da eindeutig, wenn der eine Miteigentümer die Zustimmung verweigert könnte er nach der Umsetzung ohne seine Zustimmung den Rückbau einklagen- entsprechende Urteile gibt es zahlreiche. Begründen muss er dabei überhaupt nichts, denn wie gesagt ist das Vorhaben eine eindeutige bauliche Veränderung- das WEG kennt diesbezüglich nicht den Begriff Begründung- sondern nur Zustimmung. Entsprechend kann man nur dringend von der Umsetzung abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cryringwolf:

Empfehlung: Schau dir die aktulle Kommentierung*** zu § 22 und § 14 (1) WEG an, erwarte aber bitte nicht, dass wir das Ergebnis einer gerichtlchen Auseinandnersetzung vorhersagen können.

Dir ist längst bekannt, dass die geplante Änderung eine bauliche Maßnahme darstellt, die der Zustimmung der Wohnungseigentümer bedarf.

***z.B. Wohnungseigentumsgesetz, Kommentar von Bärmann ca. 150 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryingwolf1980
19.05.2016, 14:51

Hab ich gelesen, bringt mich grad nicht weiter. können Sie mir ein Beispiel geben?

Kommentar Bärmann 150 € ??

Steh auf dem Schlauch :-)

0

Sollte da nicht ein Bausachverständiger hinzugezogen werden?

Es sind Veränderungen am Bau vorzunehmen und ich denke das du da auch eine Genehmigung vom Bauamt brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryingwolf1980
19.05.2016, 13:40

Mit dem Bauamt bin ich schon in Verbindung. Das sollte nicht das Problem sein. Bevor ich in den nächsten Schritt übergehe, bzw. Geld investiere, benötige ich theoretisch erst die Zustimmung der Eigentümer.

0

Was möchtest Du wissen?