Bauleitung bei Neubau eines Anbaus selbst übernehmen, geht das?

3 Antworten

Ob das geht, hängt von der Bauordnung im jeweiligen Bundesland ab. Am besten den Sachbearbeiter im Bauamt anrufen, der Euch die Baugenehmigung ausgestellt hat und fragen. Raten kann ich dazu ganz entschieden nicht! Gerade, wenn Ihr als bautechnische Laien Eu'ren Anbau in Selbsthilfe errichten wollt, seid Ihr dringend auf fachlichen Rat angewiesen. Zu diesem Thema ein Gedicht: "Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet - bemerkte, daß ihm dies mißriet - doch, weil er selbst es sich gebraten - tat er, als sei es ihm geraten - und um sich nicht zu strafen Lügen - aß er's mit herzlichem Vergnügen." Ich hab' schon soviel Mist geseh'n, den die Bauherrn dann jahrzehntelang ertragen mußten, weil die Beseitigung des Mists zu teuer gewesen wäre. Ein paar €uro am Architekten gespart und tausende €uros in den Sand gesetzt; das ist das übliche Ergebnis.

Dem Statiker ist das egal, der baut ja nicht. Sicher kannst du die Bauleitung selbst übernehmen, aber ich rate ab, wenn du im Bauhandwerk und der Erstellung verschiedener Gewerke nicht wirklich firm bist (sowohl was die Bauausführung als auch die Bauvorschriften betrifft). Ein Architekt als Bauleiter hat den unschätzbaren Vorteil, dass du da jemanden hast, der in der Gesamthaftung steht. Machst du die Bauleitung selbst, haftest du quasi dir gegenüber für die eigenen eventuell vorkommenden Baufehler. Das kann teuer werden.

Vielen DAnk für die Antworten. Wir haben mittlerweile beim Amt angerufen und es geht nur wenn man eine fachliche Qualifikation nachweist (Maurer, Zimmermann, etc.). Zwar habe ich nicht nach der Meinung gefragt, danke auch dafür, aber beachten werden wir sie nicht ;)

Super erst eine Frage stellen und dann den Antwortenden eine Lange Nase machen. Wenn dir eine Antwort nicht passt und du es ganz anders machen möchtest ist dagegen nicht zu sagen, aber dein Nachsatz mit der Meinung halte ich für recht unhöflich,

0

Anschaffungskosten in der Steuererklärung. Neubau eines Einfamilienhauses.

Guten Tag, wollte fragen... wir haben 2014 ein Grundstück mit einem Haus drauf gekauft. Das alte Haus wurde abgerissen und es wurde ein neues Haus gebaut. Das Haus wird nicht vermietet, sondern von uns bewohnt. Nun gibts es Herstellungskosten (Dienstleistungen, Baugenehmigung usw.) die wir dort absetzen können. Was ist aber mit den Anschaffungskosten? Was können wir dort absetzten? Was ist mit den Grunderwerbsteuern und Notargebühren?

VIELEN DANK im Vorraus!

...zur Frage

Brandschutznachweis

Hallo, ich habe 2012 / 2013 einen Anbau an das Wohnhaus in Bayern gemacht und hatte 2012 mit der Baubeginnanzeige Probleme wegen Statik und Brandschutz. Mein Architekt wollte diese beiden Positionen nicht unterschreiben, weil er nicht die Bauleitung hat. Meine Baufirma hat das dann an einen anderen Statiker gegeben, der wiederum hat den Brandschutz an einen weiteren Architekten, auch Brandschutzbeauftragter, gegeben. Vom Statiker kam nach paar Wochen die Berechnung der Statik und auch die Rechnung. Wobei hier der Rohbau bereits stand, frag mich was ich dann noch mit der Statikberechnung soll (diese hat die Firma der Filigrandecken berechnet, für den Dachstuhl hat der Zimmerer das vom Bestand abgeleitet). Nun nach 8 Monaten nach Fertigstellung kommt der Brandschutznachweis und dazu erneut eine Rechnung über fast 900 EUR. Hier das gleiche, wie soll ich den einhalten, wenn der Bau bereits abgeschlossen ist? Es passt alles, weil es ja nur ein Anbau war, von daher alles gut, aber sind die Kosten auch gerechtfertigt? Hier habe ich was davon gelesen, dass das Honorar dafür in der HOAI enthalten ist. Mit dem Architekten habe ich aber einen Festpreis für den Plan vereinbart. Der Statiker hat auch fast 800 EUR abgegriffen und ich bin davon ausgegangen, dass darin auch der Brandschutz dabei war. Schließlich hatte ich auch nur diesen beauftragt. Was kann ich nun machen, oder bleibt mir nichts anderes übrig, als die Rechnung zu begleichen? Vielen Dank für Eure Hilfe! Andi

...zur Frage

Statik berechnen lass?

Also ich möchte auf meinen anbau eine etage drauf setzten, und meine frage ist jetzt was kostet denn so ein statiker ich hab mal mit einem telefoniert und der konnte mir das nicht sagen ich müsste ihm eine Zeichnung schicken und dann. Ich möchte jetzt nicht das ich unmengen an geld bezahlen für einen statiker der dann am ende sagt jop geht nicht. Gibt's da eine andere Lösung?

...zur Frage

Bestehnden Balkon verändern,Baugenehmigung?

Hallo,wir haben an unserem(älteren)Haus einen geschloßenen Balkon.Brüstung und darauf Glas.Nun möchten wir aber das Glas entfernen und den Balkon zumauern,mit neuen kleineren Fenstern und einem Ziegeldach.Der Balkon soll nicht abgerissen werden sondern unten und oben aufgemauert werden.Wir machen nichts größer und nichts kleiner.Unser Maurer sagte,dass das eine tragende Decke ist und wir deshalb eigentlich auch keinen Statiker brauchen.Aber meine Frage nun,brauche ich eine Baugenehmigung,oder geht das ohne,da wir im prinzip ja nichts verändern.Von den Nachbargrundstücken sind wir von jeder Seite weit genug weg.

...zur Frage

Wird unser Haus wegen einer "rechtswidrig erteilten Baugenehmigung" nach 15 Jahren abgerissen?

Hallo!

Wir wohnen in einem Haus in Hamburg, welches meine Eltern vor 11 Jahren gekauft hatten.

Die Vorbesitzer hatten das ursprüngliche Haus mit einem Anbau erweitert, wofür es auch eine Baugenehmigung gibt. Den Anbau gibt es, den ältesten Bildern bei Google-Earth nach, wenigstens seit 2003.

Nun gab es einen Riesenstreit mit unserem Nachbarn, diesmal wegen Mülltonnen. Dabei brüllte der Nachbar, dass unser Haus "dann eben abgerissen wird", weil das sowieso eine "rechtswidrig erlangte Baugenehmigung" gewesen war. Er werde zu seinem Anwalt gehen, das wird eine Anzeige bei der Bauhehörde geben, usw. Leider ist er einer, der das dann auch macht.

Tatsächlich hätte der Anbau so nicht gebaut werden dürfen, da der Anbau selber in einer Abstandsfläche steht und es nicht genug Abstandsfläche zum Nachbarn gibt.

Reisst man uns jetzt das Haus ab? 15 Jahre hat das niemanden gestört, und nun stört es den Nachbarn aus Zorn über eine umgefallene Mülltonne.

...zur Frage

Was tun, wenn Nachbarn Abriss eines Anbaus verhindern?

Hallo, ich habe ein unbebautes Grundstück A verkauft, auf dem sich zu einem Teil ein Anbau befindet, der zum Großteil zum bebauten Grundstück B gehört. Das Grundstück A ist nach einer Parzellierung entstanden, deshalb auch der Anbau der nun auf zwei Grundstücken steht. Der Anbau muss mittels Bagger abgerissen werden, welcher nur über das unbebaute Grundstück A erreicht werden kann - nun ist es so, dass die neuen Eigentümer mir nicht erlauben mit einem Bagger über das Grundstück zu fahren.

Was habe ich jetzt für Möglichkeiten den Anbau noch abzureißen?:/

Grüße
CanisMajoris94

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?