Bauland in der Gewerbezone kaufen und nicht selber brauchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den grössten Profit macht man mit so einem Grundstück, in dem man es nicht kauft! Wenn Du das Grundstück vermieten willst, wirst Du wenig Glück haben, denn egal, wer darauf dann bauen will, die Bank tut sich bei einer Kreditvergabe für Bauten auf Mietgrundstücken schwer. Gemeinden verlangen im Übrigen bei Gewerbegrundstücken meist eine zeitnahe Bebauung. Auch sind diese Verträge oft mit dem Verbot eines Weiterverkaufs innerhalb der Baufrist belegt und sollte die Baufrist ablaufen, hat die Gemeinde in vielen Fällen das Recht  in den Kaufvertrag eingearbeitet, den Grundstückskauf rückabzuwickeln. Ich kann mich da dem anderen Ratgeber nur anschliessen, ein Kauf ist da eher nicht ratsam.

Gewerbegrundstücke werden von den Kommunen in aller Regel unter strengen zeitlich befristeten Bebauungsverpflichtungen mit einer Rückauflassungsvormerkung für den Fall der mangelnden fristgerechten Erfüllung verkauft.

Keine gute Geschäftsidee; versuchen Sie es mit ehrlicher Arbeit, bevor Ihnen die Risiken des gewerblichen Grundgtückshandels ohne den Hauch einer Ahnung  finanziell das Genick brechen!

Sofern Sie aber den Kaufpreis als Eigenkapital da liegen haben, folglich keinen Kredit aufnehmen müssen, ist das Risoko überschaubar.

Wie willst du denn ein unbebautes Grundstück vermieten? 

Da würde doch kein Mieter irgendwas bauen, da der Grund ja nicht sein Eigentum ist.

Falls halten erlaubt ist könntest du auf eine Preissteigerung spekulieren und es teurer verkaufen.

Schonmal was von Erbbaurechtsgrundstücken zur gewerblichen Bebauung mit Laufzeiten von 25 Jahren oder mehr gehört?

Da geht schon was, wenn man sich mit sowas auskennt!

0

Je nach Lage, müsstest das Preisleistung Verhältnis anschauen und ob dort jemand wohnen wollen würde. Könnte eine gute Investition sein wenn die Bedingungen erfüllt werden

Da bleibt nichts über...

Was möchtest Du wissen?