Bauland beantragen, aber wie und wo?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob ein Grundstück Bauland ist oder nicht, richtet sich nach der bauplanungsrechtlichen Einordnung. Diese ergibt sich aus dem Flächennutzungsplan und ggf. Bebauungplan. Der Antrag des Eigentümers ist da zwecklos und führt nur zu einer kostenpflichtigen Zurückweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dafür muss man einen antrag bei der statd bzw. gemeinde stellen, auf dem bauamt.

das kostet allerdings einiges an geld. bei bekannten wären es 7000 euro gewesen, auch wenn es kein erfolg gehabt hätte. der preis ging nicht nach grundstückgrösse, sondern nach aufwand.

wie wir mitbekamen, mussten etwa 40 instiutionen gefragt werden, nicht nur auf kreis, sondern auch auf landesebene und etliche vereine udn so wie NABU, BUND, Wasserwerke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bauamt Gemeinde / oder Kreis gibt Auskunft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?