Baukosten private Tiefgarage im Mehrfamilienhaus.

2 Antworten

Ich würde die Wände mit einer Hohlwand bauen. Möglichst mit eine Kerndämmung. Dann hast Du Eisen usw. drin und eine Kerndämmung. Mit weiteren Massnahmen wirst Du wahrscheinlich unter 15.000,- € kommen.

Hier hat ein Architekt und Bauträger aus Ebbs kürzlich mit Tiefgaragen im Hauskeller und das ist ein sehr freundlicher Herr, der Dir sicher weiterhelfen kann.

Von dem Wandsystem hänge ich zwei Bilder an. Die Wände bekamen wir bei der Fa. Progress in Brixen, der Bauherr hat sich viel dadurch eingespart. (Leider war die Deckenheizung auf dem Bild nachträglich erforderlich, weil jeder dagegen gesprochen hat. Heute ist der Bauherr beonders darüber glücklich. Wir haben sie noch gegen den Widerstand der"Fachleute" dann selbst einbauen müssen.

von der Fa. Rudolph habe ich aus Dutschland noch Angebote vorliegen auf deren basis wir kalkulieren können hier gibt es Infos und vor allen Dingen FAQ's www.green-code.info

Fassadenteil auf für Keller - (Hausbau, Garage, Architekt) Kern aus PU - (Hausbau, Garage, Architekt)

Da müssen zuerst die öffentlich-rechtlichen Bauvorschriften insbesondere die GaVO beachtet werden: je nachdem ob eine offene oder geschlossene Mittel- oder Großgarage gebaut wird sind unterschiedlichste Brandschutz-, Co-Warn-, Belüftungs- und Notstromanlagen erforderlich. Danach richten sich die Bau-und Betriebskosten. Die reinen Baukosten sind abhängig vom Boden, der Tragwerksplanung und dem Grundwasserstand.

Kosten können danach nur für den konkreten Einzelfall geschätzt werden; alles andere ist unseriös.

Ist ein Schrank (Holz/Metall) rechtmäßig und feuertechnisch in offener Tiefgarage erlaubt einzustellen?

...zur Frage

Vermieter vermietet benachbarten PKW-Stellplatz an unpassendes Fahrzeug

Guten Morgen!

Aktuell habe ich ein kleines Problem mit dem Mietrecht. Ich parke für die Arbeit in einen selbst angemieteten Stellplatz in einer Tiefgarage in der Stadt. Hierbei handelt es sich um Duplex-Garagen. Man kann zwei Autos nebeneinander drauf parken, die Garage hochfahren und unten nochmals zwei Autos nebeneinander parken und diese dann im Boden versenken.

Beispiel: http://666kb.com/i/b1ba13a90lo1qvzbi.jpg

Durch den Platzmangel in den Garagen muss das linke Fahrzeug rückwärts und das rechte Fahrzeug vorwärts einparken, damit die Fahrertüren beider Autos in der Mitte sind und man genug Platz zum Aussteigen hat.

Nun habe ich seit etlichen Monaten den Stellplatz rechts, mit dem ich gemütlich vorwärts einparken kann und der linke Stellplatz wurde NICHT vermietet. Jetzt aber, ist plötzlich ein neuer Mieter mit seinem Golf hinzugekommen. Der parkt links von mir, auch garkein Problem, wenn er rückwärts reinfehrt. ABER: Der Vermieter hat ihm den Stellplatz vermietet, obwohl sein Golf rückwärts garnicht in die Garage passt, weil der Ansatz der Antenne auf dem Autodach hängen bleibt. Vorwärts passt der Golf rein, weil der Boden der unteren Ebene, auf der wir parken, abgeschrägt ist. Aber dadurch, dass er vorwärts einparkt, kann er nicht am äußeren Rand der Garage parken sondern muss mein Auto zuparken, damit er aussteigen kann. Die Maße seines Fahrzeugs überschreiten die Maximalmaße die in der Regelung des Tiefgaragensystems definiert wurden, sonst würde er auch rückwärts in die Tiefgarage passen.

Nun soll ich den Parkplatz mit ihm tauschen, damit ich rückwärts reinfahre und er vorwärts reinkommt. Das will ich aber nicht:

  1. habe ich den RECHTEN Stellplatz gemiet
  2. Fahre ich ein Coupe mit dermaßen besch*ssenem Blick nach hinten, dass es alleine fast unmöglich ist, das Auto sicher rückwärts in die enge Garage zu bekommen. Das allein ist nicht das Problem, aber der Boden fällt wie gesagt ab nach unten. Man sieht also nicht wo man rückwärts hinfährt, ob man woran stößt oder weiß der Herr was. Als würde man ins Nichts fahren.

Kann ich drauf bestehen, dass der Vermieter den Vertrag mit dem Parknachbarn zurückzieht? Oder zumindest, dass ich eine Mietminderung will, dadurch dass der benachbarte Parkplatz an ein ungeeignetes Fahrzeug vermietet wurde und ich somit massiv behindert werde?

Das macht so keinen Spaß mehr...

. Danke schonmal!

...zur Frage

Wie endet ein Selbständiges Beweisverfahren?

Hallo, ich wohne in einer Eigentumswohnung in einer Eigentümergemeinschaft aus 18 Wohnungen. Das Mehrfamilienhaus wurde 2010 gebaut. Aufgrund vieler gravierender Mängel wurde vor der Verjährungsfrist ein selbständiges Beweiisverfahren eingeleitet. Der vom Gericht bestellte Sachverständige hat nun ein Gutachten verfasst und festgestellt dass viele Sachen (Fassade, Dach und Abwasser) mangelhaft ausgeführt wurden. Wie ist denn nun das weiter vorgehen? Setzt man sich denn nun mit dem Bauträger zusammen um Kompromisse zu finden wie diese Mängel behoben werden können? Ich habe hier die Befürchtung, dass man entweder wieder hingehalten wird oder es wieder nur unfachmännisch ausgeführt wird. Oder sollte man nun einen Gerichtsprozesse anstreben.... Danke

...zur Frage

Mehrfamilienhaus bauen, ca. 10 Wohneinheiten, kosten?

Hallo, was würde etwa der schlüsselfertige Bau eines Mehrfamilienhauses mit etwa 10 Wohneinheiten kosten ? Grundstück ist vorhanden, ca, 1400m2. Ortsrandlage. Nähe Hamburg. In der Umgebung gibt es einen akuten Wohnungsmangel. Es geht mir hier nur um die reinen Baukosten !

...zur Frage

Wohnen über Tiefgarage, gibt es Lärmbelästigung und Wärmeverlust?

Wohnt jemand direkt über einer Tiefgarage und kann mir sagen ob man da die fahrenden Autos hört? Wie ist es mit Wärmeverlust bzw. kalten Böden? Ich überlege wegen einer Erdgeschosswohnung direkt über einer Tiefgarage.

...zur Frage

Kann man mit einem Wasser Hochdruckreiniger eine noch nicht verfugte Klinkerfassade beschädigen spez. Ecken und Ränder des Klinkersteins zum Abplatzen bringen?

Guten Tag,

Nach dem unser Fuger die Hochdruckwäsche (Nur mit Wasser ohne bürsten) unserer Klinkerfassade erledigt hatte und weg war von der Baustelle, fiel mir aufeinmal auf das über die ganze Klinkerfassade hinweg alle paar Steine die Ränder und Ecken des Klinkers abgeplatzt sind. Ich bin tierisch sauer und weiß jetzt nich ob es hier auch Toleranzgrenzen gibt wie bei Dachziegel wo 3% an Abplatzung erlaubt sind.

Aber ein Kaputter Klinkerstein ist für mich ein Kaputter Klinkerstein. Ich vermute das der gute Mann zu nah mit der Pistole an dem Stein gewaschen hat statt Abstand zu halten. Generell ist es möglich mit Wasser solche Steine zu beschädigen? Oder liegt es am Klinker? Wir haben einen Röben Handstrichziegel. Kein glatter Klinker. Ich habe diesen Klinker auch unbeschädigt gesehen, damals als wir den bei anderen Bauherren gefunden hatten. Habe auch Fotos von unseren damals gesehen wir der geklinkert wurde, da war der nicht so abgeplatzt. Möchte mich ungern mit meinem Bauträger streiten. Gleichzeitig möchte auch über sowas nicht hinwegsehen. Anbei paar Bilder. Was haltet Ihr davon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?