Baugrund Sohn übertragen wenn der Freibetrag schon ausgeschöpft ist wer kann mir dazu Tipps geben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aufteilen. Lässt sich ja ausrechnen ob es sich lohnt bezüglich der jeweils anfallenden Notargebühren. 

Und tue Dir selbst einen großen Gefallen und schaue im Netz nach kostenlosen Newslettern Immobilienrecht. Es gibt einige. Da werden solche Themen behandelt. Du wirst da in den Archiven fündig. Inklusive Rechenbeispielen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. das Grundstück erst zu einem gewissen Teil zur anderen Elternseite rüberschieben ( verheiratetet Eltern untereinander haben ja auch Freibetrag) und dann schenkt jeder Elternteil dem Sohn seinen Teil vom Baugrund. 

Da muss man dann schauen, wie es mit der Zwischenschenkung aussieht in Sachen Grunderwerbssteuer und Notargebührren. Das muss man dann verschmerzen können gegenüber der sonst fälligen Schenkungssteuer von Elternteil zu Sohn bei überschrittenem Freibetrag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
30.03.2016, 09:35

Richtige Antwort. Grunderwerbsteuer fällt jedoch bei Schenkungen nicht an (§ 3 Nr. 2 GrEStG).

2

Was möchtest Du wissen?