Baugrubensicherung mit Hausanschlusskanal

3 Antworten

Bei Bodenklasse 5 und 60° Böschung brauchst du keine besondere Baugrubensicherung. Wenn mit starken Regen zu rechnen ist, könnte man die Böschung mit Planen abdecken, das ist aber kein "Muss".

Ich verstehe nicht, wiso der Hausanschlusskanal soviel tiefer als die Baugrube ist. Der Hausanschluss muss frostfrei sein,ok aber eine Baugrube die verfüllt wird ist ja nach ~ 80 – 110cm frostfrei.

Auf jeden Fall wäre der Kanal innerhalb der Baugrub 85 cm tief und muss deshalb nicht "verbaut" werden. Außerhalb der Baugrube wäre er 3,65m tief und müsste unbedingt einen Verbau bekommen.

Das macht aber wie schon gesagt, keinen Sinn. In der Realität wird man mit dem Kanal von der Einspeisung aus in rund 1,00 - 1,20m Tiefe Richtung Gebäude gehen.

Versteh ich auch nicht so recht. Daher war ich auch ein wenig irritiert mit der Aufgabe. Trotzdem Danke für die Hilfe!

0

Es gibt die Baugrubensicherung was den Böschungswinkel betrifft. So ist dieser davon abhängig, ob es sich um bindige oder nichtbindige Bodenarten handelt. Es kann aber auch die Baugrubensicherung gemeint sein, damit niemand in diese hineinfallen kann. Nur ein Schild: "Eltern haften für ihre Kinder" genügt NICHT.

Den Hausanschlusskanal wurde ich bei dieser Tiefe mit Spundwänden sichern.

Was möchtest Du wissen?