Baugenossenschaft will unsere Wohnung verkaufen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auch in einer Baugenossenschaftswohnung ist man in einer Mietwohnung nur Mieter. Man hat etwas mehr Rechte an der Wohnung, als in einer Gesellschaftswohnung und ein Teil der Wohnung gehört einem abhängig von den Genossenschaftsanteilen.

Du wirst abe rnicht verlangen können, daß dein bisheriger Vermieter dir den Umzug in eine "adäquate" Wohnung bezahlt. Der abgeschlossene Mietvertrag hat weiterhin Gültigkeit, um einen neuen durchzusetzen bedarf es der Zustimmung der Mietpartei.

Sie können verkaufen und müssen gar nichts! Allerdings gibt es einen kleinen Lichtblick! Die meisten Käufer sind daran interessiert, die Mieter bei zu behalten (vor allem, wenn sie regelmäßig zahlen)! Eure Konsequenz wird wahrscheinlich sein, dass ihr einen neuen Dauerauftrag einrichten und euch bei Anliegen zukünftig an eine neue Adresse wenden müsst!

mieter seit ihr auch in der genossenschaft,und keine besitzer,ihr habt halt nur genossenschaftsanteile,inwieweit die beim verkauf ausbezahlt werden müssen....ich denke ja

Die Differenz Anteile-Kaution wird ausgezahlt werden, wenn der neue Käufer keine Baugenossenschaft ist.

0

so ist es nicht mehr und nicht weniger. Alles bleibt beim alten nur der Eigentümer wechselt Was deine Anteile angeht so steht dies im genossenschaftsvertrag

0

Das muss eigentlich in den Genossenschaftsvorschriften drin stehen, ob Deine Anteile weggegeben werden dürfen.

Ich denke nicht, denn Deine Anteile sind ja verzinsliche "Wertpapiere".

Der neue Käufer kann das ja so übernehmen!

0

Was möchtest Du wissen?