Baugenehmigung für Terrassendach?

9 Antworten

ja. beantragst du das nicht, stellt das eine ungenehmigte bauliche veränderung dar. und die kosten musst du dann auch noch tragen...

Frag beim Bauamt nach, dass ist regional unterschiedlich und kommt darauf an, ob Du die Seiten dicht machen willst...LG

M. E. besteht in Sachsen nur die Pflicht zur vorherigen Bauanzeige, von einer Baugenehmigung kann nach § 51 der Landesbauordnung Sachsen abgesehen werden. Hier der Text:

§ 51 Ausnahmen für Behelfsgebäude und untergeordnete Gebäude (1) Für bauliche Anlagen, die nach ihrer Ausführung für eine dauernde Nutzung nicht geeignet sind oder die für eine begrenzte Zeit aufgestellt werden sollen (Behelfsbauten), können Ausnahmen von den §§ 26 bis 50 gestattet werden, wenn keine Gründe nach § 3 Abs. 1 Satz 1 entgegenstellen.

(2) Absatz 1 gilt auch für kleine, Nebenzwecken dienende Gebäude ohne Feuerstätten und für freistellende andere Gebäude, die eingeschossig sind und nicht für einen Aufenthalt oder nur für einen vorübergehenden Aufenthalt bestimmt sind wie Lauben und Unterkunftshütten.

(3) Gebäude nach Absatz 1, die überwiegend aus brennbaren Baustoffen bestehen, dürfen nur erdgeschossig hergestellt werden. Ihre Dachräume dürfen nicht ausgebaut werden und müssen von den Giebelseiten oder vom Flur aus für die Brandbekämpfung erreichbar sein. Brandwände (§ 29) sind mindestens alle 30 m anzuordnen und stets 0,30 m über Dach und vor die Seitenwände zu führen.

Was möchtest Du wissen?