Baufinanzierung vor Notartermin, aber Genehmigung vom Nachlassgericht muss abgewartet werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte das auch schon einmal als Finanzvermittler dass das Nachlassgericht zustimmen musste.

Der Betreuer als Bevollmächtigter hierbei hat für die Eigentümerin den Notarvertrag unterschrieben.

Danach hat das Gericht die Sache geprüft.

Klar, man geht dann zum Notar wenn die Darlehenszusage der Bank vorliegt.
Vorher kann/darf der Betreuer dann auch nichts machen beim Notar.

Noch Fragen offen?
Ich helfe gerne weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von el123manuel
26.07.2016, 10:32

Das ist auch was wir vorhaben. Aber die Darlehenszusage der Bank ist ja nicht beliebig lang gültig und uns wurde gesagt, dass das Gericht bis zu 4 Monaten Zeit brauchen wird. Heißt das also, dass es immer noch die Chance gibt, dass das Gericht z.B. nach 3 Monaten "JA" sagt, aber die Bank dann sagt "Sorry, zu lange gewartet, Darlehen kriegen Sie nicht"

0

Die Finanzierungszusage der Bank sollte stehen. 

Inwiefern muss das Nachlaßgericht den Kaufvertrag prüfen? Wer will da denn  noch etwas wissen? Was ist der Hintergrund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von el123manuel
25.07.2016, 12:32

Soweit wir das verstanden haben, ist die gegenwärtige Eigentümerin dement und wird von einem Nachlassverwalter repräsentiert. Ich vermute, dass das Gericht prüfen will, ob der Kaufpreis stimmt, ob es Erben gibt (oder schon passiert?) usw.

0

Nicht die Finazierung muß vor dem Noratvertrag liegen, sondern die vorbehaltose Zusage der Bank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von el123manuel
25.07.2016, 12:08

Ist mit vorbehaltloser Zusage der Bank schon der unterschriebe Darlehensvertrag gemeint? Oder wäre das ein Zwischenschritt?

0

Was möchtest Du wissen?