Baufinanzierung per Bank Kredit oder Bausparvertrag? Immobilie kaufen und Nutzungsvertrag mit Verkäufer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo stilke,

gerne gebe ich Dir bezüglich Deiner Fragen erste Anhaltspunkte mit an die Hand:

Das Darlehen das Dir von dem unabhängigen Finanzierungberater angeboten wurde, bezeichnet ein sogenanntes Konstant-Darlehen.

Das Konstant-Darlehen gibt es in verschiedenen Versionen mit unterschiedlichen Laufzeiten, etwa zwischen 15 bis zu über 30 Jahren. Bis zur Zuteilung des Bausparvertrags setzt sich Deine monatliche Rate aus Bausparbetrag und Kreditzinsen zusammen. Bei Zuteilung des Bausparvertrags wird das Darlehen mit dem Bausparguthaben teilweise getilgt. Der verbleibende Restkredit läuft als Bauspardarlehen weiter.

Ein wichtiger Vorteil für Dich ist hier, dass die Zinsen und die Rate über die Gesamtlaufzeit fest sind. Sondertilgungen können die Gesamtlaufzeit und die Kosten verkürzen.

Wenn Du sehr sicherheitsorientiert bist und eine hohe Kalkulationssicherheit wünschst, kann diese Variante durchaus interessant für Dich sein, da die Zinsgarantie das Risiko steigender Zinsen während der Darlehenslaufzeit ausschaltet.

Mein Tipp an Dich - lasse Dir doch bei einer Bank oder einem weiteren unabhängigen Finanzierungsunternehmen einen Termin geben, um Dir Alternativangebote aufzeigen zu lassen. So kannst Du am Ende entscheiden, welches das günstigste und geeignetste Angebot für Dich ist. 

Ich hoffe ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

Viele Grüße,

Carina von Interhyp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur deine erste Frage beantworten, da ich mich gerade selbst um meine Finanzierung kümmere.

Ich gehe so ran. Ich setze für alle Modelle (Darlehen, Bausparvertrag, etc) die selben Rahmenbedingungen (2000€ monatliche Rate + 2000 Sondertilgung p.a.). Dann rechne ich aus, wann ich wo schuldenfrei bin (intelligentes Einsetzen der Sondertilgung) und wieviel ich am Ende insgesamt gezahlt habe.

Dazu beachte ich noch die Flexibilität, Zinssicherheit und den Glaskugelfaktor (wie werden die Zinsen nach der Sollzinsbindung sein) 

Mein aktueller Finanzierungsfavorit besteht aus 3(!) Bausparverträgen (je einer pro Kreditnehmner + 1 extra), wobei der zusätzliche 3. Bausparvertrag eigentlich nicht zur Finanzierung gehört, aber parallel mal angespart wird, und wenn er dann zur Zuteilung kommt, dann löst er ein Darlehen ab. Falls die Zinsen da immer noch im Keller sind, nutze ich den Bausparvertrag anders und mach eine normale Anschlussfinanzierung. 

Sollte ich zwischendurch mal dringend Geld benötigen, dann kann ich ihn auch kündigen, wohlwissend, dass ich die Abschlussgebühr dann verloren habe.   

Das Modell hab ich mit einem anderen Modell, das komplett ohne Bausparvertrag auskommt, verglichen und es ist unwesentlich teurer. Allerdings habe ich die Zinssicherheit und dadurch, dass ich eine gute Rate leisten kann auch einen sehr niedrigen Zins nach der Zuteilung.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde ja oben bereits beschrieben was das Vorausdarlehensmodell ist mit Besparung eines Bausparvertrages.

Zum Vergleich das Direkttilgungsdarlehen.

Sinn macht es, beide Varianten hinsichtlich Gesamtkosten zu vergleichen.

Haben Sie schriftlich nachvollziehbar welche Gesamtkosten sich dahinter verbergen hinter beiden Varianten?

Gerne helfe ich weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht Sinn u. Zweck eines Bausparvertrages! Du sparst auf den Bausparvertrag an, nach Zuteilung bekommst du dann von der Bausparkasse den günstigen Kredit! Was soll das mit dem Bankkredit? Das würde ich nicht machen. Solche wichtige Fragen solltest du ausserdem nicht auf gutefrage klären! Mit Geld kannst du offensichtlich nicht umgehen und hast null Ahnung von was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo stilke, welche Finanzierungsvariante für Sie die Richtige ist, ist immer eine Frage Ihrer persönlichen, finanziellen Möglichkeiten. Beantworten Sie für sich einfach einmal einige Fragen zum Verlauf des Beratungsgespräches.

Hat der Berater eine genaue Aufstellung Ihrer finanziellen Situation gefertigt?

Ist die Frage gestellt worden wie hoch die monatliche Belastung der Finanzierung sein soll und darf?

Wurden alternative Vorschläge berechnet und wurde dabei aufgezeigt wie hoch die jeweilige Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung ist?

Es geht also konkret darum zu hinterfragen wie individuell die Beratung war.

Viel Erfolg und wir hoffen, dass unsere Antwort hilfreich ist

Ihr Team versicherungsberatercheck.de

www.versicherungsberatercheck.de - (Baufinanzierung, Immobilie kaufen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?