Baufinanzierung, Makler, Banken

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aaaaaaaalsooooo. ;-)

Zunächst einmal: Es wäre interessant zu wissen in welchem Verhältnis Makler und Verkäuferin zueinander stehen. Denn da gibt es verschiedene Möglickeiten bzw. Varianten. Hat der Makler einen zeitlich befristeten Alleinauftrag von der Verkäuferin erhalten, dann kommst du aus der Nummer nicht ganz so schnell raus weil die Verkäuferin dann das Haus nicht ohne weiteres "einfach so" verkaufen kann, obwohl es ja eigentlich Ihr Haus ist.

Hat der Makler allerdings lediglich einen Vermittlungsauftrag und Du bist nicht durch Ihn an das Haus dran gekommen, d.h. du hast nichts bei ihm unterschrieben, dann stehen deine Chancen gar nicht mal so schlecht den Makler umgehen zu können.

Wie gesagt, hier wäre Hintergrundwissen von Vorteil.

Zu Punkt Zwei: Es gibt eigentlich IMMER, d.h. in JEDEM FALL eine Bank die eine Baufinanzierung durchwinkt. Wenn ich hier schon die ganzen pessimisten sehe von wegen "da ist was faul"... Meine Güte, da dreht sich mir der Magen. Etwas positvier denken würde euch nicht schaden!

Naja, wie auch immer, also: Es gibt wie gesagt fast immer eine Möglichkeit. Es ist halt immer nur die Frage welchen Preis ich dafür bereit bin zu zahlen, weil ganz sicher ist Ihr werdet nicht in den Genuss von guten Konditionen kommen. Ihr solltet mal einen freien Finanzvermittler bei euch aus der nähe kontaktieren und euch mit ihm persönlich treffen, Stichwort Menschlicher Eindruck sowie Seriösität.

Die arbeiten mit vielen Banken zusammen und können euch sicherlich behilflich sein, und das meistens sogar kostenlos weil die Ihre Provision bei Vertrgasabschluss von der Bank erhalten.

Die Großbanken haben meistens gar kein Interesse an so einer "popeligen Baufinanzierung" von Privatpersonen, die sitzen auf einem so hohen Roß das die nur hinter den dicken Geschäften mit Unternehmen her sind.

Also, nicht verzagen, weiter probieren, schließlich ist es doch euer Traumhaus und dafür lohnt es sich auch zu kämpfen, oder? ;-)

Beste Grüße und viel Glück!

Hallo! - also ich kann mich einer der hier gemachten Antworten nur anschließen. Irgend etwas stimmt nicht, wenn schon 2 Banken abgelehnt haben. Ihr solltet als aller erstes eine AUSFÜHRLICHE Schufa-Auskunft einholen. (BEIDE). Die müsst Ihr Euch von einem Profi anschauen lassen. Ich bin seit über 10 Jahren tätig in der Baufinanzierung! Gerne könnte Ihr mich ankontaktieren wenn Ihr wollt, so schau ich Euch auch gerne die Schufa an. Leider kann ich den Link zur kostenlosen Schufa hier nicht hinterlegen.

Also meldet Euch gerne - sicherlich kann ich Euch schnell mitteilen, ob Ihr weitere Chancen habt, eine Finanzierung zu erhalten oder nicht.

Vielen Dank, ich schreibe Ihnen eine Mail.

Grüße

0

hallo traumhaus--zu 1) ein Makler ist nun mal - und er kaenns nur mit einem schriftlichen Auftrag--VERMITTLER zwischen DIR und dem VERKÄUFER.Wenn erfolgreich dann darf er 2xbis zu 4% von beiden Verhandlungspartnern kassieren und das vom erzielten KAUFPREIS Hättest Du selbst gesucht und direkt mit Verkäufer verhandelt wären das bei € 200.000 x4%=8000 die ni.cht finanziert werden müssten Also kläre was ihr vereinbart habt !!!! zu 2.) Finanzierung Anträge bei der Bank eingereicht ? Ablehnungen werden in der Schufa vorgemerkt; manche haben auch alte Eintragungen, die für die BONITÄT negativ sind und die müssen verschwinden/vormerkungen wenn es noch dauern wird. . Also k e i n e weiteren Anträge sondern hole Dir zuerst DEiNEN SCHUFA-kontoauszug meineSchufa.de und dann erarbeite mit einem Profi Berater einen langfristig gesicherten FINANZIERUNGS-Plan (hHonorar und erfolgsorientiert) Der kann kosten wird aber mitfinanziert. vERSUCHE BEI ZINSEN UM DIE 2,5% eine 90% Fremdfinanzierung d.h. siehe oben ----sind es 190.ooo auf 15 jahre;;;;Bist Du so weit gekommen, dann hol Dir noch meinen Rat zum Tilgungsmodell und Du .wirst um viele JAHRE FRÜHER SCHULDENFREI seinbis bald.

Hallo, danke für den Kommentar. Wir haben das Haus selber gefunden! Der Makler schaltete sich erst später ein, d.h. als wir schon mit den Verkäufern alles besprochen hatten. WArum die Verkäufer, diesen Makler dann einschalteten haben wir nicht verstanden. Der Makler rief jedenfalls an und sagte gleich, er würde 7,14 % !!! Maklergebühr nehmen und er währe jetzt der Ansprechpartner und er verteuerte erst einmal das Haus noch... Wegen der Ablehnung...so richtig abgelehnt war es nicht, hatte mich erkundigt noch einmal und es hieß eher, wir finanzieren Ihnen nicht so viel... Nunja wir haben uns jetzt jmd gesucht und hoffen dass es mit dem Traum vom Haus noch klappt. Wohl aber nicht mehr dieses...

0
@Traumhaus2013

wenn ihr das Haus selbst gefunden habt und schon mit dem Verkäufer verhandelt bwvor der Makler ins Spiel kam, müsst ihr an den Makler überhaupt keine Provision zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und 7,14 % ist total überzogen.

Aber wie gesagt: ihr müsst keine Prov. zahlen und der Makler kann von sich aus keinen Preis erhöhen, schon gar nicht wegen einer Ablehnung der Finanzierung. Das ist in höchstem Maß unseriös.

0

Das der Makler hartnäckig ist, ist ja klar. Immerhin geht es um sein Geld ;) Wenn der aber tatsächlich gar nichts für Euch getan hat, hat er keinen Anspruch auf eine Provision - wenn er aber tatsächlich vermittelt hat natürlich schon. Dann ist es nicht zulässig seinen Dienst zur Kontaktaufnahme auszunutzen und dann mit dem Verkäufer an ihm vorbei etwas zu vereinbaren!

Zu der zweiten Frage: Wenn die Banken Eure Finanzierung ablehnen werden sie ihre Gründe haben, die sie dir sicher mitgeteilt haben oder auf Anfrage mitteilen. Vielleicht ist Euer Gehalt doch nicht hoch genug, ihr habt alte Schulden die das verhindern o.ä.? Es kann aber auch sein dass ihr bei anderen Banken Glück habt, das kommt auf den Versuch an!!

Das letzte Wort hat immer der Verkäufer!

Betreffs Ablehnung des Kredits. Der 1. Ansprechpartner sollte immer die Hausbank sein. Es ist nicht generell so, dass man mit Absagen rechnen muss und wenn, kann man auch nachfragen warum.

Ihr solltet auch nicht jeden Baufinanzierer nehmen, sondern bei einer seriösen Bank finanzieren.

Wenn Job krisensicher und gutes Einkommen - kann es sein, dass ihr kein Eigenkapital habt?

Wer sitzt denn nun am längeren Hebel? Was muß man sich denn alles gefallen lassen??

hier ist in 1. linie mal der verkäufer gefragt, der den makler beauftragt hat. der soll sich mit dem auseinandersetzen.

und wenn ihr das haus über den makler gefunden habt, dann ist der euer ansprechpartner und nicht der eigentümer.. ihr müsst auch die instanzen einhalten.

wenn man mit dem Makler unzufrieden ist kann man immer direkt mit dem Verkäufer reden.

0

Was möchtest Du wissen?