Bauchspiegelung...?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh, von Endometriose kann ich ein Liedchen singen... Habe schon mehrere Bauchspiegelungen hinter mit... zu 1: Nüchtern bleiben Zu 2: Es kann zu Verklebungen der Narben kommen, die zugeführt werden, wenn die Endometriose entfernt wird. Zu 3: Das weiß ich nicht mehr. Die meisten male war ich länger (ca. 5-7 Tage), weil sie bei Bauchspiegelung festgestellt hatten, dass sie die Endometriose nicht so entfernen können... Somit wurde dann noch ein richtiger Bauchschnitt gemacht... Hatte aber sehr ausgeprägte ENDO. Achso, und dann darf man auch erst gehen, wenn man Stuhlgang hatte :-) Zu 4: Danach ist schonen angesagt... Nicht schwer heben... Zu 5: Wie in 4 ...

Und falls Du wirklich Endometriose hast, nicht den Mut beim Kinderwunsch verlieren... Mir haben mehrere Ärzte gesagt, das ich keine kinder bekommen kann, weil ich eben so starke Endo hatte und trotz therapie und entfernen ich ziemlich bald wieder hatte. Aber das kommt nur selten vor !!!

Und, ich habe jetzt 2 süße Kids... Also, auch Ärzte können ich irren !!!

Wünsche Dir alles, alles Gute!!!

ok danke für deine antwort =) ich hoffe bei mir ist das noch nicht soo ausgeprägt und ich will ja auch auf jeden fall kinder haben wie hast du dich denn bei der ersten behandlung gefühlt?

0
@Binababy

Nach der Bauchspiegelung, oder der Spritzen-Therapie? Bauchspiegelung ist nicht schlimm... Die Spritzen waren aber furchtbar. Ich wurde in die Wechseljahre versetzt. Das einzig gute daran ich hatte ein halbes Jahr lang keine Periode :-)

0
@Sun1405

nene ich meine die bauchspiegelung ^^

0

Hallo Binababy,

Ich hatte gestern eine Bauchspiegelung, allerdings nicht wegen Endometriose sondern zur Entfernung eines Myoms. Zum Eingriff selber: Ich fand es harmlos. Von der Narkose hab ich nichts gemerkt ausser einen seltsamen Geschmack im Mund vor dem Einschlafen und ich bin dann einfach wieder aufgewacht als hätte ich ein Mittagsschläfchen gehalten. Heutzutage ist das alles wirklich ganz easy mit der Narkose, davor muss man schonmal keine Angst haben.

Ich bin direkt zwei Stunden später in Begleitung meines Freundes nach Hause entlassen worden. Die Schnitte selbst sind winzig und tun kaum weh, die einzige unangenehme Nebenwirkung ist Muskelkater an Schultern und am Bauch sowie ein ziemlicher Blähbauch. Mir wurde gesagt das wird mit dem ersten Stuhlgang schlagartig besser, aber es ist auch wirklich auszuhalten. Nichts schlimmes. Bin vier Tage krankgeschrieben, muss aber keine strenge Bettruhe einhalten, darf also aufstehen und herumlaufen. In der ersten Zeit darf ich nicht schwer tragen. Der Arzt wird dir sagen, wann du wieder versuchen darfst, schwanger zu werden, das kommt drauf an was sie finden. Und mir hat er gesagt wenn ich will darf ich nach zwei Tagen wieder Sex haben. Denke nicht dass ich das will, finde es aber beruhigend dass ich dürfte. ;-)

Also, hab keine Angst, vertrau den Leuten und stell deine Fragen im Aufklärungsgespräch an den Arzt, der dich operieren wird. Ich hatte auch Angst und hab mir daraufhin nochmal einen Termin zu einem zweiten Vorgespräch geben lassen, in dem ich alle noch verbliebenen Fragen geklärt habe. Das hat mich enorm beruhigt. Und wie gesagt: Bauchspiegelung an sich ist nichts schlimmes!

Wünsche dir alles Gute, Linda.

habt ihr denn evtl auc selbst erfahrung die ihr mir berichten könntet?

Angenlich resorbierbare Fäden lösen sich nicht auf, wie lange kann so etwas dauern?

Hallo liebe Community,

am 28.09.2017 hatte ich eine Bauchspiegelung wegen meiner Endometriose. Laut Arzt sind die eingesetzten Fäden resorbierbar. Ich habe auch nach der OP noch einmal nachgehakt, ob sie wirklich selbstauflösend sind, was er bejaht hat.

Hatte mich aber schon gewundert, als ich die Fäden dann später gesehen habe, da es sehr dicke Nylonfäden sind, die mich auch fleißig piecken. Ich kenne von den Geburten meiner Kinder eher dünne weiße oder blaue Fäden, die sich nach einer Woche verabschiedet haben.

Jetzt sind bereits zwei Wochen vergangen und da tut sich überhaupt nichts.

Leidet erreiche ich im Endometriosezentrum niemanden, um dort zu fragen, wie lange das denn doch dauert.

Hat jemand hier vielleicht persönlich Erfahrung mit resorbierbaren Fäden bei einer BS gemacht?

Liebe Grüße

BlackRose10897

...zur Frage

Große Angst vor meiner ersten Operation?

Ich bin 17 und wie es aussieht steht bald meine erste OP an.. Ich habe seit Monaten immer wiederkehrende Schmerzen im Unterbauch die leider nur auf der Rechten Seite sind.. Die Ärzte haben also den Blinddarm oder Endometriose im Verdacht :( ich bin ein total ängstlicher Mensch und könnte allein bei dem Gedanken einer OP anfangen zu weinen :( ich habe Angst vor der Narkose und den Schmerzen danach :( darf man nach der Operation aufstehen? :( ich bin echt am verzweifeln :(

...zur Frage

Hat wer Erfahrungen mit der Visanne?

Hallo, letzten November (2016) wurde bei einer Bauchspiegelung offiziell Endometriose bei mir bestätigt. Zurzeit nehme ich die Maxim 3 Monate durch aber da ich trotzdem noch die gleichen Endometriose Symptome nur minimal abgeschwächt habe, hat mir meine FÄ ans Herz gelegt mir mal zu überlegen, ob ich nicht besser doch auf die Visanne umsteige. Sie hat es mir schon nach der OP vorgeschlagen gehabt aber da hab ich mich für die Pille entschieden, weil ich mir damals schon sehr unsicher war. Ich habe mir jetzt aber mal den Beipackzettel als PDF heruntergeladen und durchgelesen und da stehen ja schon ganz schön heftige Dinge drinnen (Anämie, Osteoporose...). Größtenteils heftiger als die NW der Pille, meiner Meinung nach ( ja auch wenn es nur bei 1-10% ist). Auch wenn jeder anders drauf reagiert, würde ich gerne deswegen und aus dem Grund das ich noch Minderjährig bin, Erfahrungen von anderen hören. Besonders interessieren würde mich wie der Zyklus weiter abläuft  ( normale Blutungen, Schmierblutungen, unregelmäßig/ schon irgendwie regelmäßig...), ob Nebenwirkungen aufgetreten sind und ob Ihr Zufrieden, so la la oder unzufrieden gewesen seid/seid. Ich bedanke mich schon mal im Voraus :)
LG

...zur Frage

Nabelbruch Bauchschmerzen wichtige Frage°!

Hallo,

ich habe einen wiederholten Nabelbruch. War Freitag schon wieder ein wenig eingeklemmt, da er auch klein ist. Er soll im Januar operiert werden. Aufklärung hat noch keine stattgefunden und habe auch nicht für ein geplantes Verfahren unterschrieben. Das kommt alles am Vortag. Mit meinem Operateur habe ich auch nicht gesprochen.

Möchte diese OP aber unter allen Umständen mittels Bauchspiegelung gemacht bekommen. Grund: Ich leide oft an einer Divertikulitis und möchte das der Darm auch gesehen wird, um wenn erforderlich auch Maßnahmen ergreifen zu können. Das letzte Mal stand ich kurz vor einem künstlichen Darmausgang. Möchte nicht, dass das wieder passiert oder vielleicht 3Monate nach OP wieder im Krabkenhaus liege. Desweiteren können auch andere Erkrankungen wie Endometriose mithilfe der Bauchspiegelung diagnostiziert und behandelt werden.

und dann noch eine Frage: Wie erwähnt ist es ein rezidiv nabelbruch Ist da ein kunststoffnetz zur Verstärkung der Bauchwand erforderlich bzw. sollte man es einsetzen?

Danke für eure Antworten! und noch einen schönen Restsonntag!

...zur Frage

hat jemand eine Bauchspiegelung machen lassen aufgrund von Darmbeschwerden?

Ich suche nach Personen, die aufgrund jahrelanger, täglicher Darmkrämpfe eine Bauchspiegelung durchgeführt haben! Ich habe seit 8 Jahren heftige Darmkrämpfe auf der linken unteren Seite - im Dick-und Enddarm. Manchmal breiten sich die Schmerzen auch in den Dünndarm und Magen aus, sowie in den Rücken und die Beine. Mir ist oft schlecht und schwindelig. Bei einer proktologischen Untersuchung tat es genau an der Stelle höllisch! im Unterleib weh, an der auch die Krämpfe vorkommen. Somit besteht der Verdacht auf ENDOMETRIOSE. Vor und während meiner Periode sind die Darmbeschwerden noch schlimmer (hinzu kommen Verstopfung, Durchfall und Blähungen und die "typischen Schmerzen an den Eierstöcken"). Ich sollte nun eine Bauchspiegelung machen, bin mir jedoch immer noch unsicher...... Ich suche deshalb nach Gleichgesinnten, die die gleichen Symptome haben wie ich, schon zahlreiche andere medizinische Untersuchungen durchführten und bisher keine pathologische Diagnose erhielten und deshalb eine Bauchspiegelung machen mussten, bei der sich herausstellte, dass ENDOMETRIOSE die Darmbeschwerden verursacht. Bitte dringend melden - ihr würdet mir sehr damit helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?