BAUCHSPEHELUNG .(((

4 Antworten

Von einer Bauchspiegelung merkt man gar nichts, sie wird unter Narkose gemacht. Es gibt unter dem( im) Bauchnabel und an der Schamhaargrenze je einen kleinen Schnitt (1-2 Fadenknoten). Das ganze ist ziemlich unblutig. Der Bauch wird mit Gas gefüllt (gedehnt), dass man die Organe gut ansehen kann. Mit einem dünnen Schlauch mit Licht und Kamera dran, kann man alle Organe gut sehen. In aller Regel macht man damit nichts kaputt. Nachher hat man etwas Bauchgrummeln, bis die Luft wieder ganz draussen ist. Man kann ein paar Tage keine engen Hosen tragen. Das ist alles.

Eine Bauchspiegelung ist nicht sehr angenehm, aber auch nicht schmerzhaft. Und kaputt machen die Ärzte dabei nichts, sie können ja sehen, wo sie sich mit ihren Geräten befinden. Im Gegenteil wird eine Bauchspiegelung ja gemacht, um Krankheiten zu entdecken und zu heilen, nicht um etwas zu zerstören!

Ich bin während meiner Magenspiegelung betäubt worden, und habe überhaupt nichts mitbekommen. War echt easy. Hatte vorher auch Bedenken.

Eine Magenspiegelung ist nicht das Gleiche wie eine Bauchspiegelung.

0

Taubheit in der Lendengegend nach Bauchspiegelung. Woher?

Hallo, ich hatte Ende Januar diesen Jahres eine Bauchspiegelung wegen eienr Zyste hinter der Gebärmutter, die entfernt werden sollte. Jedoch war sie kurz zuvor geplatz. Die Ärzte haben die Bauchspieglung trotzdme durchgeführt, um zu schauen, ob alles ok ist. Während der Spieglung wurden mir noch Verwachsungen am Becken entfernt. Die Zyste und die Schmerzen, die dazu gehörten, bin ich los. Die Narben sind meiner Meinung nach auch gut verheilt und sie tun auch nicht weh. Jedoch habe ich seit der OP in der linken Lendengegend (vom Schambereich bis hoch zur Narbe) ein seltsames taubes Gefühl. Es fühlt sich so an, als wäre der Bereich "eingeschlafen", d.h. ich spüre sehr viel weniger als auf der anderen Seite und wenn man leicht drüberfährt, ergibt sich ein seltsames Schmerzgefühl. Es behindert mich zwar nicht in meinem täglichen Leben und es sind auch keine schlimmen Schmerzen. Jedochwürde ich gerne wissen, woher das kommt und ob es wieder weggeht. Der operierende Arzt meinte, es käme von der Lagerung während der OP und es würde nach ein paar Tagen weggehen. Nun ist das aber fast 2 Monate her und das Gefühö besteht nach wie vor.

...zur Frage

Kann man nach einer Bauchspiegelung noch Auto fahren?

Eine Bekannte hat Flüssigkeiten im Bauch die nicht definiert werden können, nun muss sie zu einer Bauchspiegelung aber das Krankenhaus ist weit weg und sie muss danach noch Nachhause fahren, die untersuchungen sollen einen ganzen Tag dauern, gibt leider keinen Bekannten der fahren könnte an dem Tag....

...zur Frage

Verstopfung nach op?

Hallo ich habe ein ziemlich peinliches problem und zwar hatte ich vor 7 tagen eine op am rücken hinter mir und seitdem konnte ich nicht groß aufs klo habe auch ziemliche bauchschmerzen und mein bauch ist ziemlich hart ich habe es bereits gemeldet habe auch schon so ne tablette die helfen soll bekommen das ist jetzt 2 tage her doch da rührt sich nichts jetzt wollte ich mal fragen ob jemand von euch dieses problem auch schonmal hatte und was die ärzte dann gemacht haben? Oder was vermutet ihr was die ärzte als nächstes machen werden ? Habe bischen angst und ziemliche schmerzen bitte schnelle hilfe :)

...zur Frage

Blutysten ohne zu verbluten loswerden! Dringend hilfe!?

Meine Freundin ist 15 und hat blutzysten! Die sind 6-7 cm groß und sie hat starke bauchschmerzen... sie hat mir keine weitere informationen gegeben weil ich ihr nicht nerven wollte! Sie hat mir erzählt, dass 4 unterschiedliche ärzte ihr nicht helfen wollen und ihr schmerztabletten verschrieb... eine op darf sie auch nicht weil das risiko ist ihre eierstöcke zu verlieren! Ich brauche dringend hilfe wie sie die schneller loswerden kann bevor sie ohne zu wissen verblutet!!

...zur Frage

Skoliose und Bauchschmerzen?

Hallöchen, ich habe eine Frage an euch. Als ich geborgen wurde, wurde bei mir Skoliose festgestellt. (Im Oberen und Unteren Bereich.) Damit lebe ich nun also schon seit fast 18 Jahren und es ist für mich eigentlich nicht weiter ein Problem. Allerdings habe ich seit August 2012 des öfteren Starke Bauchschmerzen und Krämpfe, die mit Mitteln wie Iberogast auch verschwinden. Anfangs hat man verwachsungen vermutet, da ich als Säugling einen künstlichen Darmausgang bekommen habe. Leider wurde keine Verengung festgestellt und eine Bauchspiegelung mit neuen Verwachsungen möchte ich nicht in Kauf nehmen. Unversträglichkeiten liegen auch nicht vor. Da ich eine Versteifung wegen der starken verkrümmung bekommen habe im oberen Bereich, habe sich meine Muskeln wieder stark abgebaut. Krankengymnastik findet seit dem nicht mehr so häufig statt. Mir wurde gesagt, dass die Bauchschmerzen von der Skoliose kommen könnte, da ich bald wieder ins Annastift muss, frage ich gleich mal nach, allerdings wollte ich vorher einmal wissen, ob schon jemand damit erfahrungen gemacht hat und was für welche?!

Danke im Voraus!

...zur Frage

Wieso stationär bei einer Bauchspiegelung?

Ich werde mithilfe von Bauchspiegelung auf Endometriose untersucht. Nun habe ich gelesen, dass Laparaskopie meist ambulant durchgeführt wird. Wieso wird man dann stationär untersucht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?