Bauchschmerzen nach bestimmten Lebensmitteln, was könnte das sein?

10 Antworten

Das kann am Zucker liegen. Du verträgst vielleicht keine Fruktose. Lass das mal überprüfen.

Vllt Laktoseintoleranz, verträgst Du Milch ?
Du solltest auf jeden Fall einen Allergietest machen lassen, am besten beim Allergologen.

Grundsätzlich sind Kuhmilch und Kuhmilchprodukte (auch von anderen Tieren wie Ziegen, Büffeln, etc.) für den menschlichen Verzehr nicht geeignet. Kuhmilch ist gesund und gut für die Kälber, Muttermilch ist gesund und gut für Babies. In beiden Fällen von der Natur nicht zufällig so gewollt. Der Hintergrund: für den Wachstum werden Proteine benötigt, das Kasein (macht 87% von den Kuhmilchproteine aus) löst aber bei Menschen unangenehme Reaktionen aus. Die Kuhmilch hat 3-4x mehr Proteine als die Muttermilch. Ist auch logisch, denn ein Kalb braucht um sein Gewicht zu verdoppeln ca. 50 Tage (mehr Proteinbedarf), ein Baby braucht aber ca. 150-180 Tage un sein Gewicht zu verdoppeln (gerigerer Proteinbedarf). Die logische Frage jetzt ist, kann es gut sein, dass der Mensch eine Milch trinkt, die nicht artgerecht ist und zudem noch 3-4x mehr Proteine beinhaltet?. Sicherlich nicht. Meine Empfehlung (ohne jetzt in Einzelheiten zu gehen) ist ALLE Kuhmilch und Kuhmilchprodukte (auch von anderen Tieren wie Ziegen, Büffeln, etc.) auslassen, mindestens 3-4 Wochen lang. Deine Bauchschmerzen sollen dabei verschwinden. Gehe daran ohne Vorurteile vor, diese "Abstinenz" kann nicht schaden.

Bin ich vielleicht Glutenintolerant? Woher weiß ich das?

Ich habe das öfter mal wenn ich Brot oder sowas in der art esse, dass ich danach ziemlich antriebslos bin und bauchschmerzen habe (hört sich vielleicht komisch an, aber das ist echt so bei mir) Kann es sein dass das was mit ner Glutenunverträglichkeit zu tun hat ? Und woher kann ich das wissen ?

...zur Frage

Ich habe jeden Morgen Bauchschmerzen. Uhrsache?

Ich habe echt keine Ahnung weshalb ich seit 4-5 Tagen jeden Morgen Bauchschmerzen habe. Immer wenn es dann Frühstück gibt, sind sie wieder weg, aber abends esse ich halt nicht wenig, aber auch nicht viel, und trotzdem habe ich Bauchschmerzen. Ich leide echt darunter und will wissen woran es liegt

...zur Frage

Was könnte die Ursache für meine heftigen Bauchschmerzen sein?

Hallo,

Ich habe seit gestern früh heftige Bauchschmerzen rechts in der Höhe des Bauchnabels. Diese Schmerzen gehen beim Wärme fast weg. Manchmal sind die Schmerzen da und plötzlich treten sie aus dem nichts auf. Diese Schmerzen fühlen sich Stechend an. Es sticht die ganze Zeit. Stuhlgang habe ich ebenso, also schließe ich heftige Blähungen aus. Dazu kommt das ich nebenbei noch eine Blasenentzündung habe. Könnte das vielleicht damit zusammenhängen? Wenn ich auf die Stelle draufdrücke wo es weh tut, sticht es noch mehr. Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für Antworten.:)

( Ich habe ein Bild mit eingefügt, damit man sehen kann wo es genau weh tut und ich habe mein finger auf die Stellr getan wo es genau weh tut)

...zur Frage

Gallensteine Rückenschmerzen was tun?

Hallo,

Ich habe momentan öfters Rückenschmerzen, können die Rückenschmerzen von den gallensteine kommen die man hat, weil ich Abendzu auch nicht das essen vertrage ich kriege dann Bauchschmerzen bis man durchfall hat...

Ich habe echt angst das es davon kommt.

Am 29.08 muss ich zur blutabnahme

Was kann man so zuhause machen?

Habt ihr erfahrung damit?

...zur Frage

Krankschreiben Arbeit sehr heftige Bauchschmerzen?

Hallo

Habe zurzeit echt krasse Bauchschmerzen als auch durchfall, bin fast jede 20minuten für10 minuten auf der toilette weil ich so bauchschmerzenchabe.

Ich habe noch 10 Urlaubstahe, ich hätte da eine Frage undzwar, wenn ich mich morgen Krank melde, habe ich dann nurnoch 9 urlaubstage?

Sprich wird das von meinem Urlaub abgezogen, oder wird bei einem krankheitsfall nichts abgezogen?

Mfg

Bin in der ausbildung!

...zur Frage

Glutenunverträglichkeit- wer hat Erfahrungen nach Ernährungsumstellung?

Ich bin mir anhand Bioresonanz- Austestung und mehrerer eindeutiger Symptome (unangenehmes Bauchgefühl nach dem Essen, Gewichtszunahme trotz wenig Essen, oft Kopfschmerzen, Schlafstörungen, ständiger Durchfall, depressive Stimmung, dauernde Müdigkeit...) relativ sicher, dass ich Gluten nicht vertrage. Nachdem ich auch keine Lactose vertrage (ausgetestet), und ich auf Tierhaare und Hühnereiweiß (Trägersubstanz bei vielen Impfstoffen und anderen Medikamenten) allergisch reagiere, erscheint es mir durchaus möglich, dass ich auch Gluten nicht vertrage. Ich ernähre mich jetzt ja schon seit vielen Jahren lactosefrei, was relativ einfach ist. Leider sind die Nahrungsmittel doch teurer als die herkömmlichen Produkte. Und seit einiger Zeit (ca. 3 Wochen) versuche ich auch, Gluten zu vermeiden (kaufe mir spezielles Brot, Brötchen, Nudeln,Mehl etc.) Mache mir Gemüseaufstriche selber, esse Reis und Kartoffeln als Beilage oder Hauptmahlzeit usw. Aber Gluten ist halt in so vielen Lebensmitteln enthalten. Und wenn man für eine Familie einkaufen und kochen muss, oft auswärts isst, eingeladen wird, Vollzeit berufstätig ist und rel. wenig Zeit hat, ist es umso schwieriger. 2x kochen dauert halt doppelt so lang. Habe heute mal mit einer Blutabnahme ("Gliadin" ) bei meiner Hausärztin begonnen, der Sache auf den Grund zu gehen. Aber da gibt es ja auch oft noch keinen eindeutigen Nachweis. Dann Darmuntersuchung? Na, schaun wir mal. Am Freitag bekomme ich das vorläufige Ergebnis. Wer hat Erfahrungen mit Glutenunverträglichkeit, mit den div. Untersuchungen und mit Ernährungsumstellung? Bringt das was? Und wie schafft man das im Berufsalltag, wenn man oft an Tagungen, Kongressen, Buffets teilnehmen muss? Ich bin wirklich nicht verfressen, aber manchmal ist es wohl unhöflich, Speisen abzulehnen. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?