Bauchschmerzen nach aufhören mit rauchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Neo97,

das ist normal wenn man mit dem Rauchen aufhört. Es ist natürlich nicht normal aber in der Form eine normale Entzugserscheinung. Wenn ich sagen wir mal eine paar Stunden (6-12 Stunden) keine rauche bekomme ich ein druck Gefühl im unteren Buchbereich und werde zunehmend aggressiv. Das sind Entzugserscheinungen die bei dir auftreten.

Folgende Symptome können ebenfalls auftreten:

  • Buchschmerzen in verschiedenen Bauchbereichen oder sogar im ganzen Buchbereich
  • Kopfschmerzen
  • leichte Reizbarkeit
  • schwindle Anfälle 
  • Appetitlosigkeit 
  • Schlaflosigkeit

usw...

Bei viel Ablenkung kann man die Symptome überbrücken. Und nach ein paar Tagen sollten die physischen Entzugserscheinungen nachlassen. Dann folgt aber der psychische Drang nach Zigaretten. Wie du den bewältigst musst du selber wissen. Das wichtigste ist das du es willst, mit den Rauchen aufzuhören.

Ich wünsche dir Erfolg dabei!

MfG

Das kann durchaus normal sein! Das Nikotin erhöht die Darmtätigkeit. Daran ist der Körper gewöhnt. Fehlt es wird der Darm träge und das kann durchaus etwas ziehen, es gibt eben Blähungen und leichte Verstopfung, gibt sich aber mit der Zeit, also Durchhalten ;-) Ma kann mit vemehrtem Verzehr von Ballaststoffen da aber ganz gut Abhilfe schaffen.


Erstmal: NICHT AUFGEBEN

Frag doch mal bei einem Arzt nach, was passieren kann. Dass einiges passiert, wenn man stark abhängig war, ist klar, aber ich würde dennoch einen Arzt kontaktieren.

Viel Glück noch ;)

Also wenn ich ein paar Tage mit dem rauchen aussetze geht es mir eher besser als schlechter.


Vllt hast dir einen Magen-Darm-Virus eingefangen...

Fängt dann gerne mit Durchfall an :(

Was möchtest Du wissen?