bauchschmerzen beim traben/reiten was kann das sein und was kann ich dagegen tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Seitenstechen. Das bekommt man, wenn man nicht richtig aufsitzt beim traben. Versuche ruhig den Bewegungen des Pferdes zu folgen. Versuche es am besten mit einem Pferd, das etwas schaukelt, dann geht es besser.

Also ich hab früher ab und zu Seitenstechen bekommen weil ich weil ich immer kurze zeit die Luft angehalten wenn ich mich konzentriert hab :0 aber wenn es kein Seitenstechen ist weiß ich auch nicht woher das kommen könnte :( sorry lg Lindschoko

vielleicht ist das ja auch Seitenstechen :O

Fersen unten beim traben

Hallo ich hätte mal ne frage;) Beim reiten sollte man ja die fersen unten haben im schritt klappt es ja aber im traben wenn ich dann gleichzeitig noch treiben soll merke ich das ich meine fersen nach oben ziehe... hättet ihr irgendwelche tipps oder so?

...zur Frage

Schritt und Galopp richtig reiten

Ich bin noch an der Longe, darf aber anfangs und am Ende selber das Pferd reiten. Ich soll, wenn das Pferd zu langsam wird beim Schritt, bisschen schneller werden lassen. Dazu habe ich frage, das klappt zwar, doch wie macht ihr das genauer, mit Schenkel oder Füßen?

Zu Galopp : anfangs funktioniert Galopp gut, doch nach einer Longerunde fange ich an rauszufliegen, d.h. leicht zu hüpfen. Woran könnte es liegen und wie löst ihr sowas? Dazu muss ich sagen, momentan reite ich ein Pferd mit sehr viel Schwung so dass ich beim leicht traben sehr gering mich anstrengen muss dafür funktioniert Galopp nicht ganz. Davor hatte ich ein Pferd mit wenig Schwung, leicht traben War sehr anstrengend dafür Galopp War sehr angenehm.

Danke schon mal :)

...zur Frage

Pferd mit Chip reiten?

Mein Pony hat seit einiger Zeit einen Chip im linken Sprunggelenk. Sie lahmt im Schritt gar nicht nur beim Traben zackelt sie etwas. Sie hat auch Spat und Arthrose, was der Tierarzt meint aber nicht daher kommt. Kann ich sie im Schritt etwas zum Beispiels ins Gelände reiten? Bitte um Antwort Danke!

...zur Frage

Pferd hat beim reiten gebuckelt, jetzt unterleibsschmerzen?

Hallo ihr, ich habe seit einiger Zeit einen jungen Wallach, er ist bei mir in Ausbildung da er noch nicht viel kann. Er ist ein Mischling, eher schlank gebaut, er ist 1.54m groß. Und noch sehr bockig, gerade an schlechten Tagen. So wie heute, wir waren auf dem Feld und wollten nur im Schritt das Feld richtung nachhause runter reiten. Dabei hat er angefangen wild mit dem Kopf zu schütteln, los zu traben und relativ schnell auch zu gallopieren, danach hat er noch mehrere Buckelsprünge gemacht. Ich bin zwar nicht runter gefallen oder schief gerutscht, da ich eigentlich mich auf buckelnden Pferden gut halten kann und nach vielleicht 5 Buckelsprüngen( so genau hab ich jetzt auch nicht gezählt) konnten wir auch wieder normal weiter reiten. Allerdings hab ich gemerkt wie ich beim treiben extreme unterleibsschmerzen hatte, deswegen bin ich abgestiegen und hab ihn den Rest geführt. Beim laufen auf der Wiese haben sich die schmerzen in Grenzen gehalten, beim laufen auf härterem Boden wie Asphalt oder Parkett haben die Schmerzen wieder zugenommen. Meine Frage wäre jetzt, was könnte das sein und wann geht es wieder weg? Danke schonmal im Vorraus, ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich.

...zur Frage

pferd schnauft die ganze zeit

hallo, mein pferd schnauft die ganze zeit beim traben!! beim schritt gehen ist alles okay und beim galoppieren auch, nur beim traben schnauft er immer.... woran liegt das?? An einem zu staubigen platz kann es ja eig. nicht liegen, weil er das ja sonst im galopp und schritt auch machen würde

...zur Frage

Probleme bei Bodenarbeit mit Pferd?

Hallo erstmal, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und zwar folgendes: ich habe eine Reitbeteiligung, und möchte dass wir viel Vertrauen zueinander haben und er mir hinterherläuft (bzw galoppiert). Das probier ich zur Zeit bei der Bodenarbeit. Nur das Problem ist, dass er entweder einfach stehenbleibt weil er keine Lust hat oder nur im Schritt läuft, wenn ich antraben will. Am Ende hat das mit dem Traben auch ein bisschen geklappt, aber auch nur weil ich eine Gerte genommen habe, und das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache. Außerdem weiß ich nicht wie ich es schaffen soll, dass er an der Hand (bzw hinterher) galoppiert, da sein Trab schon ziemlich schnell ist, und dann rennt er einfach nur anstatt zu galoppieren. Wie ich ihn heute von der Koppel holen wollte, ist er weggelaufen (im Schritt) weil er keine Lust hatte. Meine Freundin hat Join up vorgeschlagen, aber da bin ich eigentlich dagegen, da man das Pferd ja rumscheuchen muss..

Also wie schaffe ich es, dass er mir freiwillig hinterherläuft, motiviert ist und am Boden galoppiert anstatt einfach nur im Renntrab zu folgen (wenn ich soweit überhaupt komme, weiß das nur weil ich ja eine Gerte benutzt habe) Mir ist klar, dass man sich vertrauen muss, aber wie schaffe ich das? Hab ihn inzwischen ca. ein halbes Jahr

Hoffentlich habt ihr ein paar Tipps für mich 😉 Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?