Bauchschmerzen Ärzte finden aber nicht's?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für die Bauchschmerzen kommen sehr viele verschiedene Ursachen in Betracht. Da Du hier nichts weiter dazu geschrieben hast, kann ich nur sehr allgemein antworten. 

War Deine Mutter in letzter Zeit im Ausland? War sie denn schon einmal wegen dieser Beschwerden beim Gynäkologen? Wurde ein Ultraschall vom "Bauch" gemacht? Wurde der Stuhlgang auf Keime und/oder Blut untersucht? Bevor man nämlich jemanden zur Magen-Darmspiegelung schickt und ihn deswegen monatelang warten lässt, könnte man ja einmal diese wenig aufwändigen, günstigen und schnell durchzuführenden Untersuchungen durchführen. Oder sind die schon gemacht worden?

Ich würde an Stelle Deiner Mutter auf keinen Fall so lange warten und noch einmal mit dem Arzt reden. Wenn das nichts bringt, würde ich zu einem anderen Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bendy 14.06.2016, 07:08

Sie hatte vor ca drei Monate eine Blinddarm OP und die Ärzte habe ihr noch etwas anderes rausgenommen. Es soll eine Missbildung sein die sie schon von Geburt an hatte. War nicht's schlimmes meinte der Arzt. Sie haben es aber trotzdem weg gemacht. Seit dem hat sie diese Schmerzen. Aber Die Ärzte sagen es hängt damit nicht zusammen.

0
nurbilligwillig 14.06.2016, 07:34
@Bendy

Wie schon gesagt: Schwierig zu beurteilen auf die Distanz. Aber: Bauch-OP und seitdem Schmerzen... !!! Die Wahrscheinlichkeit, dass die Schmerzen mit der OP zusammenhängen könnten, erscheint mir doch sehr groß zu sein. Das können Verwachsungen (Briden) sein, es kann sein, dass die nicht alles rausgeschnitten haben, was Probleme bereitet (hat), etc. pp. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum es da keinen Zusammenhang geben soll!  Das sind doch sehr häufig vorkommende postoperative Beschwerden... 

Wenn Deine Mutter jetzt monatelang wartet und dann kommt bei der Magen-Darmspiegelung nichts raus, was dann? Nein, nein, das scheint mir doch ein Fall für die Chirurgen zu sein, die Deine Mutter operiert haben! Ich würde dort anrufen und einen Termin in der chirurgischen Ambulanz ausmachen. 

Aber nochmal: Mein Rat basiert nur auf den mir hier zur Verfügung stehenden Informationen! Vielleicht gab es ja auch gute Gründe für das Vorgehen des Arztes...

0

Liebe Bendy, ich glaube Du meinst, dass die Blutuntersuchung eine Entzündung im Körper (Darm ?) ergeben hat. Das ist gut möglich. Der Termin für die Darmspiegelung ist saisonbedingt??? Hab ich noch nie gehört, dass es so was gibt... dievhaben nur keinen Termin frei so kurzfristig.

Die Darmspiegelung wird Deiner Mutter Klarheit bringen. Ich finde es nur schlimm, dass sie mit diesen Schmerzen so lange warten muss! Kann sie da nicht mal Druck machen???

Ich kann Dir leider nicht sagen, was sie hat, Deine Mutter. Aber ich denke, eine Entzündung in der Darmschleimhaut, eine Unverträglichkeit.... Mach Dir bitte keine Angst, ja? Viel Glück Euch beiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bendy 14.06.2016, 07:01

Die Ärzte meinten sie wüssten nicht wo die Entzündung her kommt. Wir werden schauen das wir wo anders einen Termin für die Darmspiegelungen bekommen. Damit das ganze etwas schneller geht. Danke für deine Antwort :)

1

Sie kann versuchen, ob Sie nicht bei einem anderen Arzt einen Termin für eine Magenspiegelung bekommt, dabei erwähnen, dass Sie unter starken Schmerzen leidet. Dann den ersten Termin im September wieder absagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bendy 14.06.2016, 06:50

Okay Danke :)

0

Ich würde zu einem anderen Arzt gehen, und schauen ob sie die Spiegelung früher bekommt
LG & Gute Besserung für deine Mutter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein das deine Bauchschmerzen vielleicht vom Blinddarm ausgehen.

Gehe mal zu deinem Hausarzt und rede mit dem darüber. Der kann dich zu einem Magen und Darm Spezialisten überweisen

Bleib aud jeden Fall dran.
Saison bedingt ist da nichts

Geh denen einfach mal was auf dem nerv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat eine Physiotherapeutin gesagt, dass man Bauchschmerzen von ständigem Stress bekommen kann. Dabei ist egal, ob körperlicher oder geistiger. Ich habe dann versucht, meinen Stress zu verringern und hatte auch weniger Bauchschmerzen, heute gar keine mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist Deine Mutter und wo sind die Schmerzen lokalisiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Silo123 14.06.2016, 07:10

Und welche Untersuchungenwurden bisher sonst gemacht?

0
Bendy 14.06.2016, 07:10

Sie ist 55 sie sagt immer hir tut der Magen besonders weh. Und ihr Bauch bläht dann auch auf.

0
Bendy 14.06.2016, 07:12

Also sie war schon in so einer Röhrche drin sie haben ihr oft Blut abgenommen und letztes war sie nochmal zum Röntgen.

0
Silo123 14.06.2016, 07:21
@Bendy

Ja, dann wäre echt eine Spiegelung das nächste, mach da echt mal Druck oder halt die Untersuchung woanders machen lassen. Aber was auch mal getan werden sollte: Ultraschall :Leber und ganz besonders die Gallenblase.

0
nurbilligwillig 14.06.2016, 08:54
@Silo123

Hmm... Ich weiß nicht, ob eine Magen-Darmspiegelung da Klarheit schafft... Du hast geschrieben, sie habe die Beschwerden seit einer Bauch-OP und seitdem habe man sie quasi "auf den Kopf gestellt" und sie war sogar schon in einer "Röhre" drin (also CT oder MRT). Ja, eine Magen-Darmspiegelung könnte schon neue Erkenntnisse bringen und sollte wohl auch gemacht werden, aber viel naheliegender ist doch, dass sie wie viele andere Menschen auch, postoperative Beschwerden hat. Wenn dem so ist, kann man so viele Untersuchungen machen wie man will und das Geld hierfür zum Fenster rausschmeißen und Deine Mutter weiter leiden lassen oder sich endlich Klarheit verschaffen mit einer Laparoskopie. Da schaut man sich mit einer fingerdicken Optik unter der Bauchdecke noch einmal das OP-Gebiet an. Laparoskopie nennt man auch Bauchspiegelung, nicht zu verwechseln mit Darmspiegelung, bei der man sich den Darm von innen anschaut. Erfahrungsgemäß winden sich die Chirurgen davor und viele Patienten müssen viele Untersuchungen über sich ergehen lassen und lange leiden bis dann doch schließlich eine Laparoskopie durchgeführt wird.

Was letztlich gemacht werden muss, kann aber nur der Arzt vor Ort entscheiden! Ich habe hier nur meine Gedanken dazu dargelegt, damit Ihr sie gegenüber dem Arzt einbringen könnt. Ihr müsst dann entscheiden, ob seine Argumentation Euch überzeugt oder nicht.

0
Silo123 14.06.2016, 09:17
@nurbilligwillig

Upps, wo steht was von einer Bauch-Op?  Das wäre natürlich ein ganz wesentlicher Faktor.

0
nurbilligwillig 14.06.2016, 10:44
@Silo123

Das hatte die Fragestellerin in einem Kommentar weiter oben geschrieben... Aber das ist ja eh schwierig, so ein Problem hier zu klären. Ich denke nur, vielleicht hilft es, um die Fragen vor Ort mit dem Arzt zu besprechen.

0
Silo123 14.06.2016, 10:45
@nurbilligwillig

Dann danke für die Ergänzung. Das ist ja nun echt ein SEHR bedeutendes Detail.

0

Was möchtest Du wissen?