Bauchnabelpiercing - Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich habe meines seit 3 Monaten.

Ich bin auch sehr sehr schmerzempfindlich. Wenn man das ist, das tuts halt etwas weh. aber es ist auf jedenfall zu ertragen!! Da musst du halt durch! Sobald er durch ist, spürst du den Rest nicht mehr. Das alles dauert 2 Minuten!

Allerdings muss ich sagen, das das Schmerzempfinden bei jedem anders ist.

Ich teile dir mal meine Erfahrungen mit: Dier ersten paar Tage tun halt noch etwas weh. Aber du musst durchhalten. Es wird Jucken und brennen aber du darfst das Ding nicht anfassen. Sonst dauert das länger.

Bei tat es 3-4 Tage lang weh. Ich habe es in dieser zeit mit KAmillenttee gesäubert und sehr oft desinfiziert.

Dannach tat es nicht mehr so weh. Man spürt ihn dann nicht mehr. Und ja jetzt desinfiziere ich es 1-2 mal am Tag! Und dies reicht!

Risiken. Tja was gibs da für Risiken? Jaa.. Wenn du es nicht gut Pflegst, kann es sich entzünden. Oder Wenn du auf das Material allergisch bist.

BEachte aber, dass das BAuchnabelpiercing 6 Monate zum heilen braucht! Weil dieser Piercing echt an einer heiklen Stelle ist. Das Bauch bewegt sich im Alltag ständig. Darum dauert es so lange. Das Piercing heilt von aussen nach inne. D.h. Wenn es für dich von aussen wie geheilt aussieht, ist es von innen no ch lange nicht. Also unbedingt diese 6 Monate das Piercing NICHT wechseln.

Tja. Ansonsten ist er wirklich schön.. Ich bereue nichts :D Es tut überhaupt nicht mehr weh.. Aber muss noch 3 Monate warten bis ich es wechseln kann =D freu

Wie genau muss ich das denn reinigen? Also ich darf es ja nicht rausnehmen, muss ich dann den Kamillentee darauf verteilen und wieder abwaschen? Bzw..tut das beim Reinigen/Duschen nicht weh? Ich hab von einer Bekannten nur gehört, dass man beim Duschbad aufpassen muss, dass es nicht in das frische Piercing kommt.

0
@selina03

Kamillentee wirkt nicht desinfizierend, das ist nur zur Beruhigung, weshalb man eigentlich von Anfang an Octenisept oder so verwenden sollte... Wenns eine Kruste hat sollte man die vorsichtig ein bisschen mit warmem Wasser einweichen, dann ein Wattestäbchen mit Octenisept einsprühen und die Kruste entfernen. Nachher nochmals beide Einstichstellen mit Octenisept besprühen und fertig! Das ca. 2 Mal am Tag am Anfang, aber mehr als 3 Mal auf keinen Fall, das ist so schädlich, wie wenn man es gar nicht desinfiziert..

0
@selina03

Also: Das Piercing darfst du natürlich hin und herschieben. Rausnehmen nicht. Du nimmst ein Wattestäbchen und tauchst es in Kamillen tee ein. Dan reinigst du dein Piercing und die Einstichlöcher schön mit diesem Wattestäbchen.

Anschliessend genau das gleiche mit Desifnektionsmittel. Ich empfehle Octenisept!

Beim Duschen musst du aufpassen das der Duschstrahl nicht direkt in das piercing Kommt und das keine Seife rankommt. und Baden würde ich fürs erste lassen. Du badest ja quasi im eigenen Dreck rum. also lieber nicht! Musst aber darauf

0
@KleinToastchen

Stimmt nicht! Ich musste es am Anfang wirklich viel reinigen mit Kamillentee! Und dann habe ich es anschliessend mit Octenisept desinfiziert. Immer nach dem Reinigen

Bei mir b ildeten sich echt viele Krusten. dies 4 Tage lang. dann hatte sich dies beruhigt und das Desinfizieren wurde weniger!

Kamillentee wirkt schon beruhigend. Aber zum säubern und Krusten entfernen ist es auch gut! Mit Wasser darf man da nicht ran. Denn Wasser ist sehr unsauber. Erst wenn man sie kocht ist sie OK (Kamillentee) (=

Tut mir leid, aber ich hab Ahnung von solch nem Zeug. Also red mir nicht dazwischen!

0
@auriLici0us

Ja eben REINIGEN musstest du es mit Kamillentee, aber dann ist es noch nicht DESINFIZIERT, für das hast du ja das Octenisept genommen! Evt. haben sich bei dir deshalb auch so viele Krusten gebildet? Bei mir nämlich fast nicht... Und auch dass es mit dem Desinfizieren weniger wird stimmt eigentlich nicht.. In den ersten zwei Wochen solltest du es immer 2-3 Mal am Tag desinfizieren, auch wenn es keine Kruste o.ä. hat.. Nachher reichen 1-2 Mal am Tag locker aus.. Mit Wasser darf man da sehr wohl dran, da passiert gar nichts.. Wenn du dir selber eine Salzlösung zum Reinigen anmischst, dann hast du dort auch Wasser drinnen und auch beim Duschen kommt Wasser dran! Du duschst ja wahrscheinlich nicht mit Regenwasser aus einer Dreckpfütze? Anscheinend hast du überhaupt keine Ahnung von diesem Zug und ich finde es auch echt bedenklich, dass du anderen Leuten hier solche Tipps gibst und dann anderen, die dich korrigieren wollen noch sagst, sie sollen dir nicht rein reden...

1
@KleinToastchen

Ich habe sehr wohl Ahnung.

Mit dem Duschen stimmt. Jedoch auch wieder Mit Kamillentee gesäubert und mit Octenisept desinfiziert. Ich hatte niemals behauptet das Kamillentee desinfizierend sei.

Trtzdem sollte man da mit Wasser nicht einfach so ran gehen! Dass sich in den ersten Tagen Krusten bilden, i^st völlig normal. Die Wunde wird dadurch ja geheilt. Das sich bei dir keine bis fast keine gebildet haben ist mir undenkbar.

Das ca. 2 Mal am Tag am Anfang, aber mehr als 3 Mal auf keinen Fall, das ist so schädlich, wie wenn man es gar nicht desinfiziert..

Ich musste grinsen. Desinfizieren ist überhaupt nicht schädlich. Und es ist völlig normals, das man am Anfang etwas mehr desinfizieren muss. Später wird es halt weniger.

Wie wärs wenn du einfach deine eigenen Antworten g ibst, und meine zukünftig i n ruhe lässt?

1
@auriLici0us

Sorry, habe mich oben verlesen und gedacht, dass du es nur mit Kamillentee gesäubert hast ohne Desinfektion mit Octenisept..

Das mit dem Wasser ist aber auf keinen Fall so! Ihr habt ja in Deutschland auch Trinkwasser direkt ab der Leitung? Da hat es auf jeden Fall keine schädlichen Bakterien drin und man kann deshalb das Piercing ohne Probleme mit lauwarmem Wasser reinigen! (Würde ich z. B. in Spanien auch nicht machen) Das mit den Krusten ist aber so. Ich weiss ja auch nicht, wie die Piercings von einigen behandelt werden, aber bei mir haben sich NIE wirklich grosse Krusten gebildet. Klar einige kleine Fätzchen hat's mal gegeben, aber das war wirklich praktisch nichts.. Liegt vielliecht daran, dass wir eine andere Wundheilung haben aber vlt. auch wirklich daran, dass wir die Piercings unterschiedlich gepflegt haben..

Klar muss man am Anfang etwas mehr desinfizieren, aer zu viel Desinfizieren trocknet die Haut aus und das Piercing wird unnötig belastet.. Kannst jeden Piercer oder Arzt fragen!

Ähhmm halloo? Du schreibst hier ins Internet auf eine öffentlich zugängliche Plattform und weisst genau, dass dein Kommentar auch kommentiert werden kann.. Dann musst du halt damit rechnen, dass du auch dementsprechende Antworten bzw. Anmerkungen erhälst.. Habe das ja nicht gemacht, weil ich dich nerven wollte, sondern weil mir das gerade durch den Kopf gegangen ist. Wenn es dich stört, dass du nicht die Einzige bist hier, dann würde ich an deiner Stelle einen Blog eröffnen, den hast du ganz ganz alleine nur für dich ;-)

0
@KleinToastchen

Ich wohne nicht in Deutschland. Ich wohne in der Schweiz.

Dass die Haut austrocknet wenn man viel desinfiziert, stimmt widerrum auch. Jedoch erwähnte ich nicht, dass man dies tagtäglich machen muss. Ich habe in den ersten Tagen viel desinfiziert. Erst als dir Krusten sich nicht mehr bildeten (2-3 Tage) Habe ich mit Kamillentee aufgehört und nurnoch 1-2 Mal am Tag desinfiziert.

Ich kann von mir selbst behaupten, dass ich meine Piercing sehr gut Pflege. Jeder hat seine eigene Art. Die Fragestellerin wollte Erfahrungen von Anderen haben und wissen, was es für Möglichkeiten gäbe. Ich habe ihr meine geschildert. Aber niemals verlangt, dass sie das genau so machen muss!

Ich habe nichts gegen kritik. Bei mir war dies jedoch so, dass das Leitungswasser die Einstichlöcher gereizt haben. Und man kann doch einmal im Leben etwas mehr vorsichtig sein?! Ich weiss ja nicht wie die Verhältnisse in Deutschland oder sonstwo sind. Aber man kann so seine Tipps abgeben.. Tja..

0

Also entzündet hört man immer als erstes wenn man mit jemanden über ein Piercing spricht.. Aber damit das nicht geschieht, bekommst du vom Piercer eine Pflegeanleitung, er erklärts noch in aller Ruhe und du bekommst auch einen Spray zur Desinfektion.. Somit ist das Risiko eher gering eine Entzündung zu bekommen..

Das aller wichtigste ist jedoch die Wahl des Piercingstudios! Es sollte hygienisch sein und du solltest es auch nicht nach Preis auwählen. Auf jeden Fall nicht zum Juwelier oder einem Arzt gehen!

Es tut schon etwas weh, aber bei einem guten Piercer dauert es nur ca. 10 Sekunden bis die Nadel durch ist und das Piercing drin ist.. Ist also auszuhalten.. Und auf Betäubungscrèmes solltest du verzichten, damit ist nämlich das Risiko erhöht, dass das Piercing schief oder zu flach gestochen ist und rauswachsen kann..

Ich bin immernoch total zu frieden und werds mir auch wieder machen, falls es mal rauswächst.. Habe auch eines an der unteren Bauchnabelfalte und es sieht einfach toll aus :-)

Eine Bekannte hat sich ihr Piercing beim Gynäkologen stechen lassen. Dazu wurde die Einstichstelle mit einer Salbe etwas betäubt. Die Kosten betrugen, wenn ich mich recht entsinne, um die 60 Euro. Da es sehr fachkundig unter hygienischen Bedingungen gemacht wurde, hatte sie auch keinerlei Beschwerden.

ich hab mein erstes seit ... mal überlegen ... 5 jahren ... und das andere bald 3 .... also mehr als zufrieden, keine entzündung null komma nix gehabt :D kein aua, nur kurz nach dem stechen aber mehr auch gar nicht :D^^ hat auch ne schwangerschaft mit mir überstanden und alles einfach gut :D

entzündungen und alles kommt auf die pflege und die sauberkeit des piercers und dir an! hast du ohrlöcher? wenn ja, wenn die sich nicht entzündet haben, wirds auch beim piercing gut ausgehen =)^^

Wenn du so unentschlossen bist, solltest du warten bist du dir sicher bist ob du eins willst oder nicht.

Die von dir genannten Risiken sind natürlich da. Es kann sich natürlich entzünden, und das Stechen kann auch wehtun. Das Stechen selbst geht recht schnell. Der Piercer schaut sich deinen bauchnabel genau an, desinfiziert den, malt nen Punkt auf wo er stechen will und sticht. Das geht schnell. Ich würde dir empfehlen:

  1. zu warten bis du dir sicher bist

  2. Es nur in einem Piercingstudio machen zu lassen, da die am Meisten Erfahrung damit haben (damit meine ich, es nicht beim hautarzt oder gar aufm Jahrmarkt machen zu lassen)

LG CemeteryKeeper

Ich habe seit 5 Monate einen Bauchnabelpiercing und das stechen hat auch kaum weh getahn (eigentlich garnicht).Ich hatte am anfang auch keine Probleme mit ihm nur ich fande diese bauchnabelpiercings mit viel schnick schnack so schön die unten noch so lange glitzersteine dran hängen haben ...und naja nach diesen Piercings sieht mein bauchnabelpiercing nicht mehr zu schön aus .. ich würde mir einen nochmal stechen lassen aber aufjedenfall die finger von diesen langen schnick schnack piercings weglassen

Heyy ich bekomm ach bald eins und finde diesen schnick schnack glitzet auch so toll!! Warum soll das so schlimm sein wenn man es rein tut?!

0

Meins wurde ohne Betäubung gemacht. Ich hatte Schmerzen ohne Ende. Danach hatte es sich entzündet. 1/2 Jahr sehr stark geeitert. Durch Antibiotika ist es dann abgeheilt.

Ein Bauchnabelpiercing entzündet sich genauso wie ein Ohrloch... Alle meinen immer, dass das bei nem BNP so schlimm wär, aber kann man wirklich mit nem Ohrloch vergleichen und das hat ja schließlich auch jeder:D Ich bin auch ziemlich schmerzempfindlich... und ja klar, das hat weh getan, aber im Nachhinein nimmt man die gerne in kauf^^ also ich habe damals als Betäubung ein Spray drauf bekommen, muss aber sagen, dass das nichts gebracht hatXD Gedauert hat das stechen an sich vllt ein oder zwei min. Also ich hab damals seid ich ein BNP wollte ein Jahr gewartet, bis ich mir wirklich ein stechen gelassen habe und ich würde mir auch jeder zeit wieder einen machen, würde dir auch raten noch ein bisschen zu warten, damit du dir auch sicher sein kannst, dass du wirklich einen willst;) Angst brauchst du nicht haben, man sollte am Anfang nur nichts engens anziehen, weil das da doch noch ein wenig stört^^ und würde mir nicht unbedingt im Sommer einen Stechen lassen, weil man erst mal ein paar monate nicht schwimmen darf....

ob sich ein Piercing endzündest , hängt ja von der pflege ab . klar gibt es einen kurzen stich , aber das vergeht ja auch wieder , ( hab keine bauchnabel piercing ,dafür ein " snakebite " )

Schlechte Zeitpunkt für einen Bauchnabelpiercing!Spätsommer werde praktische.ich gehe davon aus das du auch schwimmen möchtest.Bauchnabelpiercing braucht zeit zum heilen und regelmässige pflege mit desinfektion Mitteln.Dauert fast 4monate bis es komplett ausgeheilt ist.Warte bis August.

Ich hab zwar kein Bauchnabelpiercing, aber dafür n Prinz-Albert Piercing. Das tat höllisch weh, da sind alle anderen Piercings n witz gegen, kannste mir glauben und auch Bauchnabel ist vl nur halb so schlimm.

dann lass dir mal brustwarze stechen , schön ist was anderes ^^ .

0
@jpunkt2009

Bin doch nicht schwul :P Glaube trotzdem Prinz-Albert tut mehr weh. Das war HÖLLISCH °.°

0
@Fleischwolf

Beide Brustwarzenpiercings von zwei Piercern gleichzeitig stechen lassen.. DAS nenne ich mal nen Schmerz, aber dafür hatte ichs nur einmal ;-) Hut ab mit dem Prinz-Albert, Bauchnabel wird wirklich nicht so schmerzhaft sein..

0

Hallo, ich habe meins schon seit ich 14 bin. ;) Ich kann dir nur sagen es ziept leicht & dann ist es auch vorbei, war bei mir jedenfalls so. Leider hatte sich das entzündet bei mir :$ musste dann so lange ein Medizin-Piercing drinne haben, damit ich mich daran gewöhne bzw. mein Körper weil da ist ja ein fremdes Teil in deinem Körper. ;) Aber hey, ich habs jetzt überlebt. :D , Kommt drauf an wie du damit umgehst. ;)

hi! Ich wollte mir auch mal einen stechen lassen, aber dann hat mein vater mich mal für ein Praktikum in die Notaufnahme geschickt. Da wurden 3 Mädchenwegen ihrer entzündeten Piercings eingewiesen( Das sah echt eklig aus). ERine ist gestorben und eine weitere lag im Koma.

(Natürlich kann so was auch bei einem Autounfall oder so pasieren, schließlich hat alles so seine Risiken und letztendlichist es deine Entscheidung und ich will dich auch nicht abschrecken) :)

Was möchtest Du wissen?