Bauchdecken- und Bruststraffung nach Gewichtsabnahme hat jemand Erfahrungen?

4 Antworten

Das hängt davon ab, wie sich die überschüssige Haut verteilt, wenn du einen "normalen" BMI erreicht hast. In der Regel kann eine Bauchdeckenstraffung übernommen werden, wenn die Hautschürze stark überlappt, sich darunter Ekzeme durch z.B. übermäßiges Schwitzen bilden, der Hautarzt alles versucht hat, diese zu verhindern und es nicht gelingt. An den Beinen im Bereich der Oberschenkel, da die Haut dann hängt, aneinander reibt und es zu Entzündungen kommen kann. Die Oberarme und Unterschenkel nur in extremen Fällen. Brüste auch wenn sie sehr hängen und auch dort Ekzembildung stattfindet.

Du benötigst dafür einen ausführlichen ärztlichen Bericht, möglichst der Klinik, wo du den Eingriff machen lassen möchstest (Vertragskrankenhaus), dann eine Fotodokumetation für den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung und du schreibst einen kurzen Antrag dazu.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

es ist zwar eine schöne abnahme und eine große leistung, aber die krankenkasse zahlt nur in ganz schlimmen fällen. wenn dich die haut sehr behindern würde beim gehen, sie aufgescheuert wird, sehr arg weit runter hängen würde - was sie bei 30kg kaum tun kann - erst dann zahlt die kasse wahrscheinlich.

hast du sehr schnell abgenommen?

eventuell wird es mit der zeit von alleine besser, wenn du weiter sport machst und dich gesund ernährst. dass sie je wieder ganz straff wird, dafür gibts leider keine garantie.

hast du sehr schnell abgenommen?

Nein bin auch noch nicht komplett fertig, war als Vorinfo. Habe ein sch... Bindegewebe und deshalb ist es auch, sonst würde ich es auch nicht in Erwägung ziehen und viele Dehnungsstreifen.

0
@Mella11

klar, sonst würdest du die frage nicht stellen, wenn du es nicht als schlimm empfinden würdest. ich meinte nur, dass es ärgere fälle gibt, zb leute die in kurzer zeit 100kg abgenommen haben. bei denen schaut das schon anders aus.

die haut braucht jedenfalls sehr lange. schlechtes bindegewebe noch länger - oder es zieht gar nicht großartig nach... im schlimmsten fall musst du einen solchen eingriff selbst bezahlen, aber bis dahin würde ich es noch mit geduld und fleiß versuchen an deiner stelle. und auch weiterhin langsam abnehmen, eventuell sogar mal eine abnehm-pause einlegen.

0
@Mella11

keine ahnung...hab ich noch nie probiert...würde mich aber auch interessieren :)

nachdem es rezeptfrei ist, kann es zumindest schon mal nicht schaden. ob es hilft, ist halt die andere frage :)

0

Bevor du diese Straffung in Auftrag gibst, könntest du es selbst versuchen. Dazu gibt es einiges an Anleitungen und vor allem mit der Ernährung wirst du Erfolg haben.

Vor allem natürliches Vitamin C ist gut fürs Bindegewebe, denn es baut Kollagen auf. Weitere Lebensmittel, wie z.B. Lachs, Zitronen, etc. findest du hier und hier.

Klar, dass man dann auch auf alles, was das Bindegewebe und die Haut schlaff macht, verzichtet, wie z.B. Zucker.

Mehr Infos findest du hier.

Übernimmt die Krankenkasse die Bauchdeckenstraffung bei einer Abnahme von 40kg?

Also, ich bin 19 Jahre alt und war bis vor 10 Monaten sehr sehr fettleibig (131kg bei 1,82m)... Nun habe ich aber 30kg abgenommen und bin nun bei 101 und will 90 erreichen also noch 11kg bis zum Ziel. Das Problem: Mein Bauch. Niemals wird der verschwinden wenn ich diese 11kg noch abnehme, dh der wird hängen :( Und ich finde das unfair vom Leben. Meine Mühen, so zu unwürdigen :( Vom Fettsack zum normalen Typen mit kleiner Fettschürze will ich aber auch nicht. Ich wollte mir ein SixPack antrainieren, was aber so nicht möglich sein wird. Im Internet steht, dass eine Straffung 4000-6000€ kostet. Unbezahlbar für mixh. Ob das die Krankenkasse übernimmt standen da immer verschieden Sachen, sodass ich mir nur hier eine Antwort erhoffe :) Danke für eure Erfahrungen und Antowrten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?