Bau eines Generators

...komplette Frage anzeigen Generator  - (Physik, Elektronik, Strom)

2 Antworten

Das Problem ist: Für einen einfachen Aufbau musst du die Magnete in einem Spulenaufbau rotieren lassen. Wenn du die Spule rotieren lässt dann brauchst du komplizierte Stromabnehmer (z. B. Schleifringe oder Kommudator) sonst bringst du die Energie aus der Spule nicht heraus.

Eigentlich ist es bei Generatoren umgekehrt, Der magnet wird an meheren Spulen Vorbeigedreht)

Ansonsten nimm einen kleinen Elektomotor (einen Bürstenmotor) und treibe den an.

Oder :

die Drahtdicke hängt von den zu erwartenden Fließenden Stömen Ab : Viel Strom dicker Draht. Ansonsten um so mehr Wicklungen um so mehr Spannung. z.b. bei Kurbelinduktoren (50V 3W, 200V im leerlauf) sind 2 Spulen mit je 2670 Windungen 0.005er Cul drinnen, aber auch saustarke magnetwalzen. Die Leistung hängt ja auch vom magnet und der Drehzahl ab.

Wie viel Volt der Generator hat ist mir eigentlich egal. Kann man irgendwie sagen, wie dick der Draht sein sollte (0,5 mm 0,8 mm ...)? Und wie ist es mit den Magneten, sind die ok oder zu schwach?

0
@grimmibacke

das kann man so nicht sagen ... ausprobieren... und mit eisenkern in der spule (trafo schlachten) funktioniert das nochmal besser..

0

Was möchtest Du wissen?