Battlefield 1 zu viele Sniper?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Absolut. Zu viele von den Typen macht das Spiel kaputt!

12 vs. 12 Rush kann man vergessen wenn die hälfte vom eigenen Team,egal ob verteidiger oder angreifer, sich an das Kartenende auf einem Berg versteckt.

Das ist halt das Problem, die Kids wollen primär eine gute K/D und legen sich da hin wo sie niemand findet und sie sind auch meistens zu feige um am Spielgeschehen teilzunehmen und mal flaggen einzunehmen, da sie ja getötet werden könnten.

Daher braucht man mehr Teams (Freunde) die auch als solches Spielen und  nicht nur Einzelspieler die sich irgendwo hinlegen und bissi snipern wollen.

Schlimm ist es auch das die Medics Halbautomatische Gewehre haben und die sich dann auch noch dazu legen...irgendwo am Kartenrand.

Schrecklich diese Snipera##en!!!

"..was treibt die Leute an..?"

Das Snipen ist in BF1 vergleichsweise ziemlich einfach und fühlt sich wenig nach Weltkrieg an.

Kann also gut nachvollziehen, warum man überwiegend als Scharfschütze spielt.

Du hast unten ja die Möglichkeit, es auf 75, 150 und 300 Meter einzustellen
Wenn du auf 75 Meter eingestellt hast, ein Feind genau 75 Meter entfernt steht und du mit dem Fadenkreuz direkt auf ihn zielst, triffst du ihn. Stellst du es nun auf 150 Meter, schießt du über ihn hinweg.
Du stellst also quasi die Entfernung ein, auf die dein Fadenkreuz exakt trifft.
Der Vorteil ist, dass du nicht schon bei "kleinen" Entfernungen extrem weit über den Feind zielen musst, sondern es dadurch einigermaßen einstellen kannst

Ja, extrem. Aber war ja ab der Beta absehbar.

Was möchtest Du wissen?