Batch Pfad mit einer Variable laden

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Beim IF-Befehl benutzt du "%name%" statt "%n%".

Ja, das ist mir auch aufgefallen, aber es klappt trotzdem nicht:/

0
@Jojoman237

Geht er denn zu ":notexist"? Falls nicht, bestehen die .DATA-Dateien nur aus einer Zeile? Existieren die .DATA-Dateien? Ist die Zeile als Ascii einlesbar?

Alternativ zu den SET/P<-Befehlen ginge auch der FOR-Befehl, mit dem du alles aus einer einzigen Datei lesen kannst.

FOR /F "tokens=1,* delims=:" %%A IN (Datei.txt) DO set %%A=%%B

Der FOR-Befehl bedingt den Inhalt der Datei wiefolgt zu sein:

ran1:[Hier der zu speichernde Wert]
ran2:[Wert2]
...
ran25:[Wert25]

Die [ ] kannst du weglassen, wichtig sind nur Variablenname (ran1 bis ran25), der Doppelpunkt und der festzulegende Wert. Theoretisch könntest du die .DATA-Dateien auch in Form einer Batchdatei aufbauen und einfach ausführen (set ran1=...).

Falls das nicht hilft: Was ist denn die Fehlermeldung?

0
@S1r1us13

also eine fehlermeldung ansich gibt es nicht, nur ist es so, das das Feld, in dem die Variablen angezeigt werden sollen leer ist und die fehlermeldung ist nur sehr kurz zu sehen und deshalb kann ich nicht sagen was da steht. kannst du mir ein alternatives Script schreiben?

0
@S1r1us13

also eine fehlermeldung ansich gibt es nicht, nur ist es so, das das Feld, in dem die Variablen angezeigt werden sollen leer ist und die fehlermeldung ist nur sehr kurz zu sehen und deshalb kann ich nicht sagen was da steht. kannst du mir ein alternatives Script schreiben?

und die Dateien haben eine Länge von 1 zeichen!

0
@Jojoman237

Dazu bräuchte ich die komplette Datei, vor allem den Teil, in dem die Speicherdateien erstellt werden.

0

Was möchtest Du wissen?