Bastlerfahrzeug verkauft, muss ich jetzt das Fahrzeug zurück nehmen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde mich bequem zurücklehnen und abwarten. So wie ich es erkennen kann hast du als Privatmann alles richtig gemacht. Alle Daten (Anzeige, Vertrag, Zeugen) sichern und warten was der andere tut......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du nichts darüber schreibst, ob du privat oder gerwerblich verkaufst, gehe ich von einem Privatverkauf aus. Da ist die Sache für dich abgeschlossen und du musst in keiner Weise mehr aktiv werden, wenn es so war, wie du es beschreibst. Du musst nichts zahlen und nichts zurücknehmen.

Hier mal ein ähnlicher Fall: http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/m/presse/archiv/2009/01832/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arjeplog
13.07.2013, 09:53

Ja ich bin Privatverkäufer und ich habe es zu 100% so geschildert wie es auch war. Ich möchte niemanden übers Ohr hauen denn A. kommt es eh raus und zieht Ärger nach sich und B. möchte ich auch nicht das man so mit mir umgeht.

0

Nein, Du hast den Wagen als Bastlerfahrzeug verkauft. Der Käufer wusste auch vom Kilometerstand. Also hat er auf eigenes Risiko gekauft. Da kannst Du ganz gelassen der Sache entegegensehen. Hast Du eine Rechtschutzversicherung, dann kannst Du auch einen Anwalt aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn im Vertrag steht, dass der Käufer kein Rückgaberecht und keine Gewährleistung hat, dann kann er das Auto nicht zurückgeben. Punkt. Aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn du keine falschen Angaben zum Kilometerstand im Vertrag gemacht hast, gibt es keinen Grund für eine Rücknahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du es beschrieben hast, musst du dir keine weiteren ernsten Gedanken machen. Hast alles richtig gemacht. Auch solltest du auf keinerlei Schriftverkehr, der nicht über das Gericht kommt, ohne Anwalt reagieren. Der Käufer hat keine Chance seine Forderung durch zu setzen.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch der Meinung, dass du alles richtig gemacht hast. Und wieso er mehr haben will als er gezahlt hat ist mir unverständlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon eine sehr spezifische Frage. Versuche es mal hier: www.frag-einen-anwalt.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Privatverkauf gibt es normal keine Garantie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user3096
13.07.2013, 21:05

dies ist unrichtig.

Wenn nichts vereinbart wird, dann gibt es 1Jahr Gewährleistung auch bei einem Privat-Verkauf

0

Was möchtest Du wissen?