basenfasten. gut oder schlecht?

3 Antworten

Ich denke Basenfasten ist gut für den Körper, denn man isst wirklich gesund und man fühlt sich nach der Woche super. Man sollte es aber nur unter arztlicher Aufsicht machen, da es auch gesundheitliche Folgen haben kann. Zum abnehmen ist die Methode nichtgeeignet.

Hallo,

also ich habe bereits einige male Basenfasten gemacht. Ich versuche immer es 10 Tage richtig streng zu machen und dann in den folgenden 4 Tagen trinke ich meistens wieder Kaffee und erlaub mir hier und da schon Kleinigkeiten. Mir ist nichts bekannt ab wann es für den Körper ungesund wird aber mein Mutter hat es auch schon mal ganze 4 Wochen gemacht und es war alles ok.

Also Basenfasten ist keine Diät. Dabei handelt es sich um entschlacken also entgiften. Unser Körper hat viele Säuren. Einige brauchen wir weil sie "gesund" sind, aber von den negativen Säuren sollten wir nicht zu viele zu uns nehmen. Bei dem Basenfasten geht es eben darum nur basische Lebensmittel zu sich zu nehmen und Lebensmittel weilche den Körper sauer machen zu vermeiden. Obst, Gemüse, Nüsse und Kartoffeln sind da ganz wichtig, denn sie machen am meisten basisch. Ich habe mir inzwischen ein kleines Taschenbuch zugelegt in dem ganz viele Lebensmittel aufgelistet sind. Zu jedem Produkt sind ann Angaben gegeben wie Kalorien, Eiweiß wie basisch oder sauer es ist etc. Seit cih damit das erste mal angefangen habe ernähre ich mich im Alltag viel bsischer. Also ich achte noch mehr darauf möglichst viel bsisches zu mir zu nehmen.

Also Diät ist es nicht vorgesehen, sondern um die angelagerten Säuren los zu werden. Man kann durchaus damit abnehemn, da einige Lebensmittel mit vielen Kalorien eh nciht erlaubt sind, aber ich habe auch schon mal viel zu viele Nüsse als kleine Zwischenmahlzeit gegessen udnd sogar ein paar Gramm zugenommen. Also Gewichtszu- und abnahme ist beides möglich. Aber allgemeint ist Basenfaste nciht zum Abnehmen da.

Wenn man sich richtig intensiv damit beschäftigt und wirklich den Körper von den Säuren befreien will sollte man alle 2-3 Tage während dem Basenfasten eine Darmentleerung machen. Dazu gibt es entsprechende Tabletten und Tees es ist aber auch mit einem Irrigator machbar. Ich persönlich kann mit Darmentleerung einfach nicht so viel anfangen udn habe es bis jetzt erst einmal gemacht.

Was auch agnz interessant ist im Alltag mal den PH-Wert im Urin mitzuverfolgen. Und das dann während dem Basenfasten ebenfalls. Der PH-Wert gibt nämlich an wie sauer der Körper ist. Es ist vorallem spannend zu verfolgen wie basisch z.B Kartoffeln sind.

Soo ich hoffe cih bin jetzt nicht zu sehr ins Detail gegangen. Also kurz gesagt Basenfasten ist keine Diät, aber man kann dadurch schon abnehemen aber auch zunehmen. Damit es sich auch lohnt sollte man mindesten 10-14 Tage ganz streng Basenfasten, länger ist aber auch kein Problem. Ich habe mir einige Bücher gekauft... wenn Bedarf besteht, dann kann ich dir gerne auch den ein oder anderen Buchtitel sagen. Insgesamt bin ich total zufrieden damit. Ich faste regelmäßig in jeder Fastenzeit und habe schon viel ausprobiert. Basenfasten hat mcih wirklich überzeugt, weil ich mich auch in dieser Zeit sehr wohl und munter gefühlt habe. Ich kann es nur weiter empfehlen. Insgesamt sit es mir dabei auch total leicht gefallen mich so eingeschränkt zu ernähren und war selber total überrascht. :-)

Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir einfach :-) ... Liebe Grüße

Ich habe das eine Woche gemacht. Das gute ist, dass man sich wirklich satt essen kann, Man verzichtet auf Fleisch, Milchprodukte, Getreide und Süßigkeiten, aber man kann sich auch mit Obst und Gemüse satt essen. Ich hab 2 Kilo in der Woche abgenommen und auch gehalten. Ich denke Basenfasten ist gut für den Körper, denn man isst wirklich gesund und man fühlt sich nach der Woche super

Was möchtest Du wissen?