Bartagamen Nachwuchs ist geschlüpft was muss ich ab jetzt alles beachten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo und herzlichen Glückwunsch!

sowie die Bauchdecke zu ist können sie ins Aufzuchtterra. Bis zu einer Woche ist es normal wenn sie noch nichts fressen (meine waren 1 Tag nach Schlupf im Inkubator, und haben dann nach 6 Tagen Miniheimchen gefressen)Da sie meist nicht von allein trinken, habe ich ihnen jeden Tag ein- zwei Tropfen Wasser auf die Nase gegeben, aber vorsicht nicht ertränken:) Mit Kleeblättchen,Wurzelschnippelchen und Löwenzahn als Grünfutter und täglichen Microheimchen wurden sie dann groß gezogen. Meine wurden erst nach 12 Wochen auseinandergesetzt bzw. verkauft.Revierverhalten habe ich nur bei meinem 2.Gelege nach ca. 10 Wochn gehabt. Ich habe sie allerdings mit Lebendfutter nach 4 Wochen immer getrennt gefüttert. Dazu habe ich denjenigen der dran war jeweils in eine Faunabox getan Heimchen dazu und ab gings, so konnte ich auch sicher gehen, das jeder etwas abbekam. Einmal die Woche wurden die Heimchen mit Herpetal Complete, die andere Woche mit Herpetal Mineral plus D3 bestäubt. Im Terra hatte ich einen Keramikblumenuntersetzer mit Wasser, dorthinein wurden sie auch einmal am Tag gesetzt, so dass immer einmal die Zehen und Schwanzspitze befeuchtet war und sie sich doch gut häuteten. Dazu noch einmal die Woche ien Wasserbad mit 15 Minunten Osram Vitalux Bestrahlung.

Wünsche Dir viel Erfolg

Erstmal abwarten bis sich die Bauchdecke geschlossen hat - solange benötigen die Kleinen noch kein Futter. Sobald sie "zu" sind kannst du sie ganz normal ins Terrarium setzen und mit Obst/ Gemüse und Miniheimchen füttern. Was noch zu empfehlen ist, ist die Trennung der Tiere, da sie sofort nach Geburt ein territorialverhalten an den Tag legen - Männer müssen getrennt werden sonst könnte die entwicklung der "schwächeren" Tiere stagnieren.

Meine TA hat mir zudem ein Vitaminpräparat gegeben namens "Korvimin" was aus der Hühnerzucht stammt, das habe ich meinen Kleinen mit Babyobstbrei zusammen in einer Pipette gegeben.

Was möchtest Du wissen?