Bartagamen als Haustier?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Wichtig ist zu verstehen, dass es wirklich reine Beobachtungstiere sind. Heißt kein Streicheln, kein Rausholen, Kuscheln, Spielen oder sonstiges.

Auch dass es ein enorm teures Hobby in der Anschaffung ist, 300 Euro aufwärts sind hier Minimum zu rechnen, eher um die 400-500 Euro, je nach Material auch mehr.

Dann ist es ein sehr platzintensives Hobby, heißt ein großes (weit weg vom Minimum, heißt soweit ÜBER 150x80x80 wie möglich) Terrarium + Quarantäneterrarium.

An sich ist es ein schönes Hobby. Es macht Spaß eine gesunde Agame (es sind strikte Einzelgänger) in ihrem großen, naturnahen Reich klettern zu sehen.

Draußen Futter zu sammeln wie Löwenzahn, Vogelmiere, Beerenblätter usw. oder selbst alles anzupflanzen.

Schau dich mal hier etwas um:
http://www.bartagamen.keppers.de/zusammenfassung.html







Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie meine Vorredner schon gesagt haben, ist die Haltung von Bartagamen nicht mit der "Kleintierhaltung" im traditionellen Sinne zu vergleichen.

Erst einmal möchten Reptilien nicht angefasst, angestarrt oder bespielt werden. Sie kennen ein solches Verhalten, anders als z.B. eine Katze, nicht und dieses Verhalten bedeutet, wenn man sie dann doch damit konfrontiert, für das Tier erst einmal Stress.

Auch solltest Du Tierarztkosten nicht unterschätzen - regelmäßige Kotproben, im Notfall ein Besuch beim Reptilienkundigen TA, ... . Das kann schnell ins Geld gehen.

Die Stromkosten sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. All das habe ich unter https://zwergbartagamen-ratgeber.de/der-halter/persönliche-eignung einmal zusammen gefasst. Die Stromkosten kannst Du dort ebenfalls berechnen.

Ansonsten ist ggf. ein Buch zu empfehlen - beispielsweise https://www.amazon.de/Bartagamen-Kragenechsen-Terrarien-Bibliothek-Andree-Hauschild/dp/3931587177/ref=sr_1_15?s=books&ie=UTF8&qid=1486372846&sr=1-15&keywords=bartagame .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschäftigen nur durch Beobachtung. Weitere Beschäftigung: tgl. sauberes Terrarium, tgl. frisches Wasser, tgl. frische Kräuter/Salat, zusätzliche Präparate (vor allem im Jungtieralter), ggf. tgl. einsprühen (Luftfeuchtigkeit), hohe Stromkosten (Licht plus Wärme plus Hot Spots), viel Platzbedarf. Sonst sind die anderen Antworten hier schon recht kurz und knapp und präzise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Einzahl heißt "die Bartagame".

Ich hab das mal in deinen Stichworten ergänzt. Vielleicht meldet sich dann ein Fachmann oder eine Fachfrau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?