Bartagame - Beginnertipps

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo wichtig ist natürlich einmal das Terrrium was nicht unter 150x80x80 sein sollte. (egal was mancher anderer der Geld mit den Tieren verdient sagt)

Als Beleuchtung sollte man auf HCI-Technik und T5 Röhren setzen. Viel Licht und gleichzeitig extrem gute UV-Werte haben Lampen wie die Lucky Reptile bright sun oder die Solar Raptor. Von Röhren oder Kompaktlampen mit UV wird dringend abgeraten, da diese leider unvorteilehafte Werte für Bartagamen besitzen.

Wenn das Tier schon adult ist, sollte es max. 1-2 mal die Woche 2-3 Futtertiere bekommen, diese sollten mit Vitaminpräparaten bestäubt werden (z.B. Korvimin) bestäubt werden. Ansonsten sollte täglich (außer event. ein Fastentag) abwechslungsreiches und rohfaserreiches Grünfutter abgeboten werden. Im Sommer bieten sich Sachen wie Löwenzahn, Taubnessel, Vogelmiere usw an. Salattechnisch sollte auf Eisbergsalat verzichtet werden und auf rohfaserreiche Salate zurückgefriffen werden (z.B. Rucola, Radicchio, Lollo rosso.)

Wenn das Tier neu einzieht, ist es wichtig, dass er ganz viel Ruhe bekommt und nicht ständig angestarrt wird. Auch sollte das Tiere noch nicht auf Sand gehalten werden bzw, am besten in einem Qurantäneterrarium. Ca. eine Woche nach dem Einzug sollte eine Kotprobe eingeschickt und auf Parasiten untersucht werden.

Viele Infos findest du auch auf : www.ino-bartagamen.de

Wünsche viel Spaß mit dem Tierchen

Tardcore 02.11.2012, 23:31

Das Terrarium ist 180x80x100cm

Ja er ist ein frischer Adult, und ich scheine wohl den richtigen Züchter gewählt zu haben da er mir das gleiche Beleuchtungssystem empfohlen hat.

Das mit der Ernährung sind wirklich gute Richtlinien!

Gut Ruhe die erste Woche, also muss sich meine Freundin dann noch zurückhalten damit er nicht verschreckt.

Vielen Dank, für die wirklich supertolle Antwort!

0
Xineobe 03.11.2012, 00:23
@Tardcore

na das hört man doch mal gerne =) Dann scheint es ja doch noch gute Züchter zu geben ;) die meisten sind nur noch auf Geld aus.

Dann kann der kleine ja wirklich gut einziehen =) Auf der Seite findet ihr unter Ernährung auch eine Art Wochenplan, wie dann die Tellerchen eures Mitbewohners aussehen könnten.

Und ja es ist schwierig am Anfang nicht ständig am Terrarium zu kleben, aber man sollte ihm wirklich Zeit und Ruhe gönnen ;)

0

Was möchtest Du wissen?