Bart mit gillette rasieren?

7 Antworten

Du willst die perfekte Nassrasur? Dann vergiss die Dosenpampe und ganz besonders normale Seife. Hier eine Kopie einer Antwort, die ich vor längerer Zeit einem anderen User hier gab:

Bartstoppeln mit Shampoo gründlich waschen, um Talg und Verschmutzungen zu entfernen. Dann ein (Gäste)Handtuch mit heissem Wasser tränken und für 20-30 Sekunden auf die zu rasierenden Stellen legen. Die gründlichste Rasur erzielst du mit einem Rasierhobel (z.B. Merkur 38C), einer erstklassigen Rasierklinge (z.B. Feather) und einer guten Rasierseife (z.B. Valobra, Mühle Aloe Vera). Zum Aufschlagen des Rasierschaums benötigst du noch einen Rasierpinsel (Dachs Silberspitz) und einen Tiegel (für den Anfang reichrt eine einfache Müslischale oder ähnliches). Die Stoppeln mit dem Pinsel kreisförmig gründlich einseifen und 1-2 Minuten einwirken lassen. Nun den ersten Rasierdurchgang in Haarwuchsrichtung durchführen. Dabei nicht mit dem Rasierhobel aufdrücken, das Eigengewicht des Hobels reicht vollkommen aus. Nochmal einseifen und quer zur Wuchsrichtung rasieren und nach dem dritten Einseifen gegen den "Strich". Dabei - gerade zu Beginn der Rasur mit einem Hobel - nur 1x pro Hobelbreite über die Haut fahren. Beim Rasieren ständig die Haut - nicht zu stark - mit der freien Hand spannen. Zum Schluß die rasierte Fläche mit möglichst kaltem Wasser reinigen und mit einem sauberen Handtuch trocken tupfen, niemals trocken reiben. Sollte das Rasierwasser zu stark brennen, dann zusätzlich ein Rasierbalsam auftragen. Dieses beruhigt die Haut. Anfangs muss sich die Haut erst an die Rasur mit einem Hobel gewöhnen, bis man schließlich keine oder nur noch selten Hautreizungen verspürt. Das Rasurergebnis übertriff allerdings die der Rasur mit einem Systemrasierer bei weitem, von dem Ergebnis einer Trockenrasuer gar mit einem Einwegrasierer ganz zu schweigen. 

Kommt auf deinen Bart an. Wenn du den notfalls auch mit einem trockenen Brötchen abrubbeln könntest, ist das egal. Obwohl viele "Jungs" lieber Duschgel nehmen, da eh unter der Dusche rasiert wird und weil es besser gleitet als Seife (zusammen mit dem Glibber, der auf den als "Rasierklingen" bezeichneten in Plastik eingespannten recycelten Coladosen draufgeschmiert ist).

Mit einer vernünftigen Rasur hat das alles freilich gar nichts zu tun. Aber wer damit klar kommt ...

Wichtig ist vor allem, dass du alles gut einweichst.

Also nass machen und ein paar Minuten warten.

Geht zur Not auch ohne Rasierschaum, ist aber unangenehm.

Was möchtest Du wissen?