Barsche; Maulbrüter wollen keine Kinder?

5 Antworten

Hallo,

eigentlich ist das bei den Malawis nicht wirklich ein Problem - bei den Yellows schon gar nicht, die vermehren sich eher wie Guppys.

ABER: bei den Malawis kommt es zwingend auf die Haltungsbedingungen an - auf die Größe des Aquariums, auf die Einrichtung und Struktur und insbesondere auf die Wasserparameter. Diese sind sehr speziell und kommen so nirgendwo in Deutschland einfach so aus der Wasserleitung.

Da du in einem Kommentar nachfragst, welche Werte deine Fische brauchen, hast du dich scheinbar darüber überhaupt und gar nicht informiert. Das ist traurig, denn wenn man Tiere verantwortungsvoll pflegen möchte, dann muss man sich doch über die notwendigen Haltungsbedingungen informieren.

Da die Wasserwerte also in keinster Weise passen werden (denn dazu musst du dein Wasser entsprechend aufbereiten), wird es nix mit dem Nachwuchs. Selbst, wenn die Fische ablaichen und befruchten würden, könnten sich die Eier nicht entwickeln, weil der osmotische Druck ein völlig falscher wäre.

Also, informiere dich bitte und schaffe das Lebensumfeld, das deine Fische brauchen. Nur das ist eine verantwortungsvolle Zierfischhaltung.

Gutes Gelingen

Daniela

Pflege ich meine Fische etwa verantwortunglos, weil ich Sicherheitshalber nach den Wasserwerten gefragt habe? So etwas höre ich ungern, weil ich ein Tierlieber Mensch bin sehr sich auch sehr dafür einsetzt.

0
@imsonoah

Das hört man doch gerne :) dann kannst du die Tipps gleich umsetzen und alle sind glücklich: die Tiere haben einen passenden Lebensraum, du glückliche Fische und evtl bald Nachwuchs und "wir" haben uns nicht umsonst den Mund fusselig geredet, an jemandem, dem seine Fische nicht wirklich am Herzen liegen. Ist halt einfach wichtig, sich zu informieren und alles passend zu machen bevor die Tiere einziehen und das machen leider die meisten nicht.

1
@imsonoah

Ja, scheinbar ist es genau so. Wie schon geschrieben, benötigen die Malawis ganz speziell aufbereitetes Wasser. Das kann man aber nur aufbereiten, wenn man die Werte des eigenen Wassers kennt und genau weiß, welches Wasser die Malawis denn benötigen.

Da du danach fragen musst, kennst du die benötigten Werte also nicht - es scheint dich also gar nicht zu interessieren, dass die Lebensbedingungen deiner Fische nicht zufriedenstellend sind. Und dan nenne ich verantwortungslos - denn es geht hier um Lebewesen! Und die sollte man pflegen - mit dem notwendigen Wissen!

2
@dsupper

Ich denke du spinnst, aber gewaltig. Meine Wasserwerte werden von jemand Anderes überprüft, der früher mehrere Jahre Malawibarsche hatte. Also wenn du hier bist um mir zu sagen, dass ich verantwortunglos bin, solltest du dich besser informieren, denn solche Leute wie du brauche ich nicht :) Oder bist du ein allwissender, der aus der Frage "Maulbrüter wollen keine Kinder?", meine WW sowie alles andere herleiten kann?

0
@imsonoah

Daniela ist in Sachen Aquaristik dicht am Allwissenden dran und ihre Schlussfolgerung war mehr als logisch - wenn du die Fische schon hast, aber die richtigen Werte nicht kennst (die man sogar googlen könnte), kannst du wohl schlecht vorher die richtigen Werte eingestellt haben (denn unser Trinkwasser hat solche Werte eben nicht). Und nun kümmert sich um das Wasser plötzlich wer anders und du hast nie mitgekriegt, was genau der mit dem Wasser macht? Oder mal gefragt, wie das mit den Werten eigentlich ist?

Es geht hier nicht darum, dich bloßzustellen - aber Fragen stellt man, um dazuzulernen. Da ist es unklug, jemanden als Spinner zu bezeichnen, der einem helfen möchte.

3
@imsonoah

aha - und derjenige, der dir deine Wasserwerte überprüft, bereitet dir auch immer das passende Wechselwasser zu? Und den kannst du aber nicht fragen, warum es keinen Nachwuchs in deinem Aquarium gibt? Schon merkwürdig ....

Und ja, wenn es bei den Malawis keinen Nachwuchs gibt, dann liegt das IMMER an den Haltungsbedingungen .... zumal du ja Männlein und Weiblein hast, wie du schreibst ... diese Fische - zumal die Yellows - sind derart vermehrungsfreudig, dass es eigentlich schon eher schwierig ist, dass sie sich nicht vermehren .... von daher kann man sehr gut auf deine Haltungsbedingungen schließen

Und die Sache mit den Wasserwerten interessiert hier ja auch andere Nutzer - z.B. Ansatisfied ...

Warum stellst du Fragen, wenn du die Antworten gar nicht hören willst ??

3
@Maro95

Ich bezeichne ihn nicht als Spinner, weil er mir "geholfen" hat. Man muss ja angst haben, wenn man hier eine Frage stellt. Und am Ende habt ihr davon nichts, statt mir sachlich und neutral zu helfen, aber ich lasse mich nicht als verantwortunglos dastehen, das kannst du verstehen oder nicht, ist mir recht egal.

0
@Maro95

Danke - es ist sehr nett von dir, mich "dicht am Allwissenden" zu sehen - aber davon bin ich sicher noch ganz weit entfernt. Da ich mich aber schon Jahrzehnte intensiv mit der Aquaristik beschäftige, ist halt eine Menge Wissen und Erfahrung zusammengekommen. Aber ich fühle mich trotzdem sehr geschmeichelt .... danke!

4
@dsupper

Ich höre gerne Antworten, die auch ggf. konstruktive Kritik beeinhalten, ich lasse mich aber nicht als verantwortungslos abstempeln, ist das deutlich genug?

0
@imsonoah

Richtig, wir haben überhaupt gar nichts davon, dir eine vernünftige Antwort zu geben! wir opfern unsere Zeit und machen uns die Mühe, hilfreiche Antworten und Lösungsvorschläge zu bieten.

Und um diese Lösungsvorschläge bieten zu können, muss man die Ursachen erfragen und in Erfahrung bringen - das habe ich hier mit der Rückfrage nach den Wasserwerten versucht. Diese muss man wissen, wenn man verantwortungsvoll Fische pflegen will, denn jede Fischeart hat da ihre ganz individuellen Bedürfnisse und auf die muss man Rücksicht nehmen.

Aber kein Problem - ich muss dir keine Antwort geben - und das werde ich auch nicht mehr tun. Aber deine Fische tun mir leid. Denn dass Malawis keinen Nachwuchs produzieren ist ein extrem sicheres Zeichen dafür, dass es ihnen sehr sehr schlecht geht.

3
@imsonoah

Es IST aber verantwortungslos, Tiere pflegen zu wollen und ihre Lebensbedingungen nicht zu kennen, sich nicht entsprechend zu informieren. Es sind LEBEWESEN!! Die sind von dir abhängig und sterben, wenn man sie nicht richtig hält und pflegt!! Kannst du das nicht verstehen? Ist das nicht deutlich genug?

3
@dsupper

"Ihn geht es sehr sehr schlecht" - also gut, ich weiß nicht ob du es verstanden hast oder nicht. Meinen Fischen geht es gut, ich lasse sie auch öfter mal überprüfen, ich wollt einfach spontan mal diese Frage stellen, wenn du das nicht kapieren willst ist es dein Problem. Dir können die Fische ruhig leid tun, ist mehr egal, weil ich darin keine Notwendigkeit sehe. Ich denke wir sollten das Gespräch beenden, denn ich rede gegen eine Wand, die dicker ist als 50cm. Stahl.

0
@imsonoah

lach - du hast doch selbst geschrieben, sie bekämen keinen Nachwuchs. Wie kannst du also behaupten, es gehe ihnen sehr gut??? Fische, denen es gut geht und die in den richtigen Haltungsbedingungen leben - die bekommen auch Nachwuchs - insbesondere Yellows!!!

Und wie und wo kann man Fische "überprüfen" lassen? Nun machst du dich wirklich mehr als lächerlich ....

2
@dsupper

Nein mache ich mich nicht :) Es ist wie ich es beschrieben habe :)

0

Hallo imsonoah,

ich habe mit tatsächlich die Mühe gemacht, alle Antworten und Kommentare zu lesen, bin aber zu der Erkenntnis gekommen, mich nicht weiter einzumischen, da erstens eigentlich alles gesagt, bzw. nachgefragt wurde und zweitens Deine Angaben mehr als widersprüchlich sind!

Schon alleine dieser Satz:

Nun will ich, dass sie Nachwuchs haben

in Verbindung mit Deinen Kommentaren lässt mich schmunzeln!

Auch schreibst Du nirgends eine Silbe zu Deinem Becken, wie Größe, oder wie es eingerichtet ist!

Selbst zu den Wasserwerten kannst Du nichts sagen:

Die Wasserwerte sind eigentlich ganz gut.

Das ist keine Angabe, denn Wasserwerte drücken sich immer in nachvollziehbaren Zahlen aus!

 imsonoah vor 5 Stunden
"Zu viele" sind es jetzt nicht, woran könnte es noch liegen?
 Wie muss die Wassertemperatur sein?
 Wie der Ph-Wert?

Du siehst, dass das alles sehr unglaubwürdig klingt und Du gar nicht weißt, welche Wasserwerte im Malawisee vorherrschen, denn die sind weit komplexer als nur Temperatur und pH-Wert!

Wer mischt denn Dein Wechselwasser, das sind bei einem entsprechend großem Becken 14 tägig eine größere Menge?

Doch wenn Du schon einen Profi an der Hand hast:

Meine Wasserwerte werden von jemand Anderes überprüft, der früher mehrere Jahre Malawibarsche hatte.

wieso musst Du dann die Frage hier überhaupt stellen und wirst dann auf berechtigte Nachfragen beleidigend?

Meiner Meinung nach, bist Du beratungsresistent und bevor ich mich auch noch angreifen lassen muss, behalte ich meine Erfahrungen lieber für mich!

Vielleicht denkst Du das nächste mal darüber nach, ob Nachfragen, die für eine Hilfe oder einen guten Rat wichtig sind, nicht gleich in den falschen Hals zu bekommen, sondern sachlich zu beantworten!

Alles Gute

Norina

Gut, das werde ich :)

0

Danke Norina !

0

Das kann zig Gründe haben. Sind die Fische noch halbwüchsig? Sind überhaupt beide Geschlechter vorhanden? Passt die Wasserqualität? (Der Malawisee ist um einiges keimarmer und alkalischer als unser Trinkwasser.) Ist das Becken passend eingerichtet und haben die Paare überhaupt die Möglichkeit, ein Revier zu besetzen?

Ich weiß nicht genau ob sie halbwüchsig sind. Beide Geschlechter sind vorhanden. Wie soll sie sein, eigentlich gut. Viele Steine mit Höhlen, Reviere gibts.

0
@imsonoah

Wenn du sie seit ein paar Monaten hast und sie aus dem Zoohandel stammen, können sie eigentlich nur halbwüchsig sein, da dort fast nur Jungtiere angeboten werden.

Wie hast du die Geschlechter bestimmt?

0
@Maro95

Ich habe sie bei einem Privathändler gekauft....

0

Können Süßwasserkrabben mit barsche Leben?

...zur Frage

Südamerika Aquarium Fischbesatz

Hallo, Ich überlege mir ein 450l Aquarium zuzulegen. Bevor ich aber mir sowas anschaffe, möchte ich vorher schon überlegen, welche Fische gut zusammen passen.

Ich weiss, dass ph Wert und die Wasser härte übereinstimmen muss. und ich weiss auch das ein Aquarium gut einfahren muss, bevor Fische reingesetzt werden.

Aber was ich nicht weiss sind, ob sich alle Fische, die aus Südamerika kommen, sich vertragen. Könnte ich von der Seite einfach welche raussuchen und dann ins Becken setzen, wenn natürlich dioe Wasserwerte für die Fische übereinstimmen?

https://www.interaquaristik.de/tiere/zierfische/barsche-und-skalare/search/suedamerika-48/

Meine Vorstellung sind Skalare, Barsche Antennenwelse, vllt noch eine Schwarmfischsorte und vllt so ein Papageienkugelfisch

Ihr könnt mir auch gerne Besatzvorschläge machen.

und noch etwas

Es werden ja ca. 2 l Wasser pro cm Fisch berechnet. Ist es bei den Antennenwelsen auch so oder werden die nicht mit berechnet ?

danke im Voraus

lG euer Fliegerchen

...zur Frage

Barsche für ein 260l Aquarium?

...zur Frage

Welche fische kann man zusammen mit Barschen in einem Aquarium halten?

Hallo, Ich habe seit kurzem ein Aquarium mit ca. 10 barschen. Das Aquarium ist aber rießig und ich würde gerne noch ein paar bunte fische dazu holen. Allerdings meint mein freund dass das nicht möglich ist da die barsche die anderen fressen würden.. Daher meine Frage: Ist es wirklich nicht möglich oder nur bestimmte arten? Wenn ja welche? Danke im Vorraus!

...zur Frage

Warum werfen/schmeißen sich Malawi-Barsche in den Sand?

Hallo,

habe verschiedene Pseudotropheus-Arten und Labidochromis.

Sie werfen sich in NICHT regelmäßgen Abständen in den Sand.

Weiß jemand warum?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?