Barometer contra Goethes Wetterglas?

 - (Technik, Technologie, barometer)  - (Technik, Technologie, barometer)

1 Antwort

Denke der Link ist eine gute Erklärung dafür

https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/1807/Wetterglas

und noch etwas wissenschaftlicherer hier( etwas weiter unten)

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/531154/Goethe-Wetterglas#Goethe-Barometer

Danke für die Antwort, hab's durchgelesen. Da wird die Wirkung erklärt, und mir fällt auf dass ja der einzig freie Faktor die Höhe des Wasserstands ist. Wenn ich also jetzt, bei Tiefdruck, ganz viel Wasser nachfülle, verändert sich wohl die Anzeige-Empfindlichkeit. Weil ja viel weniger Luft im Kolben ist, umso "schwer-gängiger" wird wohl die Anzeige, oder?

0
@hasenbutz

Dein Problem ist eher der Standort des Teiles,da sie sehr empfindlich reagieren,daher sicher auch die Abweichung vom anderen Barometer.

Wenn Du bei niedrigem Luftdruck ,Flüssigkeit auffühlst wird nur eins passieren, der Teppich wir nass. ;O)

Der Füllstand,sollte schon am Anfang gleich hoch sein,damit nichts aus dem Schnabel überfließen kann.Das hinzubekommen,ist knifflig,da es genau zu einem Wetterumschwung ausgeglichen werden sollte.

Weiterhin sollest Du ein sogenanntes Goethe-Barometer nicht so genau nehmen.Die Teile sind für eine ,,so ungefähr,es könnte sein - Messung" und heute eher Deko.

0

Was möchtest Du wissen?