Barfussdiele = Terrassendiele?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Gemseo,

Barfussdiele ist ein Marketingbegriff, nicht mehr und nicht weniger. Das Produkt an sich bleibt immer eine Terrassendiele.

Wenn es euch wichtig ist, dass keine Spreisel/Splitter auftreten und ihr somit bedenkenlos barfuß auf der Terrasse leben wollt, dann empfehle ich euch Terrassendielen mit glatter Oberfläche.

Das Riffeln einer Diele - egal welcher Holzart - reißt die Oberfläche auf und macht diese anfällig. Das Wasser bleibt in den Tälern der Riffeln stehen...und was passiert? Es kann sich Moos bilden und im Winter gefriert das Wasser und sprengt die Riffelung auf.

Das Argument der Rutschfestigkeit ist darüber hinaus bei einer geriffelten Diele ebenfalls hinfällig. Wer sich der Physik bedient und einmal kurz logisch nachdenkt wird feststellen, dass bei einer glatten Diele die Reibungsfläche wesentlich höher ist, als bei einer geriffelten. De facto bietet eine glatte Diele eine höhere Rutschfestigkeit.

Bezüglich der Wahl des Holzes kann ich nur an Nachhaltigkeit und Vernunft appelieren. Wir haben in Europa sehr gute, hochwertige und beständige Hölzer, sodass es kein Tropenholz braucht (n.b. die Qualität derer hat bereits signifikant nachgelassen über die letzten 10 Jahre).

Viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung.

Herzliche Grüße Steffen Männle von Pur Natur

Es handelt sich dabei um Dielen aus bestimmten Holzsorten, die nicht zum Splittern neigen (zB. Bangkirai, Kapur, Bambus,..). Bei anderen meist billigeren Holzsorten hat man bspw. wegen Asteinschlüssen oder anderen Unregelmaessigkeiten mehr Probleme mit Absplitterungen (meist Nadelhölzer), natürlich gibt es auch innerhalb einer Holzsorte Qualitätsunterschiede. Man sollte beim Verlegen möglichst nicht zu viel Stoß auf Stoß zu legen, da gerade an den Dielenenden es zu Ausfaserungen kommt. Auf der anderen Seite werden grosse Längen gerade bei den Tropenhölzern mit satten Preisaufschlägen versehen, da die Nachfrage gerade jetzt im Fruehjahr gross ist und manche Laengen bereits ausverkauft sind. Viel Erfolg!.

Die Bezeichnung Barfussdielen weist explizit darauf hin, dass das Holz splitterarm ist. Darauf solltest Du achten und beim Händler entsprechend nachfragen, wenn die Dielen als Terrassendielen bezeichnet werden.

schau aif dieser Webseite http://www.witec.it da gibt echt schöne Ideen Barussfussdiele ist der Fachbegriff auch wenn es als Wort an sich nicht gibt auch WPC gennant

Terrassendiele - (Haus, Garten)

Was möchtest Du wissen?