Barfuß Autofahren?

6 Antworten

In Österreich darfst du barfuß und auch mit Flip Flops fahren, im Falle eines Unfalls kann aber die Versicherung aussteigen und Probleme machen. Es wird daher natürlich auch empfohlen nicht barfuß oder in Flip Flops zu fahren.

ob ein sicheres Führen eines Autos ohne Schuhe möglich ist. Hier wird man trotz der fortgeschrittenen Technik in den heutigen Kraftfahrzeugen davon ausgehen müssen, dass es bei einem Fahren ohne Schuhe viel leichter zu einem Unfall oder Ähnlichem kommen kann und das Gefahrenpotential insoweit drastisch erhöht ist. Das Fahren ohne Schuhe gehört daher wohl nicht mehr zum ordnungsgemäßen Betrieb eines Kraftfahrzeugs, so dass im Regelfall zumindest dann von einer Ordnungswidrigkeit auszugehen ist, wenn es zu einer tatsächlichen Gefährdung des Verkehrs kommt; wird ein Unfall verursacht, kommt sogar eine strafrechtliche Verfolgung wegen fahrlässiger Körperverletzung oder Ähnlichem in Betracht.

Zudem ist grundsätzlich auch zur eigenen Sicherheit davon abzuraten, ohne Schuhe Auto zu fahren. Ob ein Bußgeld fällig wird, hängt bei einer Kontrolle jedoch wohl in erster Linie von den Beamten im Einzelfall ab, die als Erste bewerten, ob tatsächlich eine Ordnungswidrigkeit vorliegt.

Tritt allerdings tatsächlich ein Unfall ein, so hat der barfuß Fahrende eher schlechte Karten: abgesehen von einem möglichen Bußgeld wird eine eventuell bestehende Vollkaskoversicherung eine Zahlung für die am eigenen Wagen entstandenen Schäden wohl verweigern. Und auch für den Fall, dass derjenige, der ohne Schuhe fährt, nicht der Verursacher des Unfalls ist, wird die gegnerische Versicherung zumindest versuchen, nicht die volle Schadenssumme zu ersetzen und ein mögliches Mitverschulden festzustellen.

In den deutschen Verkehrsgesetzen findet sich kein Verbot, barfuß Auto zu fahren!.....ABER = http://www.schadenfixblog.de/darf-man-barfus-autofahren/

35

wie die in Österreich geregelt wird

0
16

Diese Antwort ist sachlich falsch (barfuß autofahren ist nicht verboten) und kommt ohne jegliche Begründung aus: Warum sollte das Gefahrenpotenzial beim barfüßigen Autofahren "drastisch erhöht" sein?

Meist ist es genau umgkehrt Im Vergleich zu High Heels, Schuhen mit glatter Ledersohle, vielen Sandalen oder Flip-Flops ist bafuß die eindeutig sicherere Alternative und sollte dementsprechend im Zweifelsfalle empfohlen werden.

2
19

oje, was ein unsinn (sorry) aber da hat jemand gar keinen plan - das gegenteil ist der fall - autofahren wird sicherer, da man mit den fußsohlen fühlen kann wo der fuss auf den pedalen liegt, man hat mehr feingefühl beim bedienen der pedale und die füsse ermüden nicht so leicht, da sie frei beweglich sind - einzig eine gefahr gibt es: ...hat es mal geknallt ... und alles ist voller scherben (krümel) wäre es nicht verkehrt, wenn unter dem sitz ein paar notschuhe lägen, damit man sich beim aussteigen nicht verletzt

0

Barfuß Autofahren ist zwar per Gesetz nicht grundsätzlich verboten (von Flip-Flops steht im Gesetz natürlich auch nichts), lt. § 23 StVo hat der Führer eines Fahrzeugs aber die Pflicht dafür zu Sorgen, dass er es jederzeit sicher bedienen kann.

Diese Sicherheit ist weder mit Flip-Flops gegeben, noch barfuß. Bei einer Vollbremsung reicht z.B. ein kleines Steinchen unter dem Fuß und niemand wird mehr mit voller Kraft aufs Bremspedal drücken sondern den Fuß vor Schmerz aus Reflex zurück nehmen.

Also... Da es kein Gesetz gegen das Barfuß-Fahren gibt, wird es auch kein Bußgeld dafür geben.

Aber...Kommt es zu einem Unfall, sieht die Sache ganz anders aus. Das OLG Bamberg (OLG Bamberg, Az.: 2 Ss OWI 577/06), hat z.B. entschieden, dass ein Autofahrer dann für einen Unfall haftet, wenn es auf Grund des unpassenden oder fehlenden Schuhwerks zu einen Unfall kommt oder ein Unfall mit korrektem Schuhwerk hätte verhindert werden können.

Wenn Du barfuß fährst verlierst Du also möglicherweise Deinen Versicherungsschutz und musst bei einem Unfall alles aus eigener Tasche zahlen.

Übrigens gab es zu diesem Thema bereits in den 70er Jahren einen Beitrag der Fernsehreihe "7er-Sinn", der aus heutiger Sicht allerdings mehr lustig als ernsthaft erscheint.

16

Dass man barfuß keine Vollbremsung durchführen kann, stimmt einfach nicht. Die Kräfte, die dabei auf die Fußsohle einwirken, sind nicht höher als beim Hüpfen auf einem Bein. Und die Sache mit dem Steinchen ist auch arg konstruiert, denn normalerweise haften Steinchen, die so groß sind, dass sie bei einer Bremsung Schmerzen verursachen, nicht unter der Fußsohle. Was richtig ist: Viele Leute sind heute so wenig ans Barfußgehen gewöhnt, dass völlig irrationale Ängste entwickeln, was die Strapazierfähigkeit ihrer Sohlen anbelangt. Die sollten dann in der Tat nicht barfuß Auto fahren, aber nicht, weil sie es physisch nicht könnten, sondern weil man sich nicht ans Steuer setzen soll, wenn man sich unsicher fühlt.

2
40
@akanthus

Ich sage ja nicht dass es verboten ist barfuß zu fahren (ganz im Gegenteil) sondern nur, dass man evtl. den Versicherungsschutz verliert falls der Richter der Auffassung ist, dass der Unfall mit passendem Schuhwerk vermeidbar gewesen wäre.

Ob jemand das Risiko eingehen will oder nicht bleibt doch jedem selbst überlassen.

0
3

Und was ist mit einem Steinchen im Schuh? Da gibt's doch die gleiche Gefahr, dass man nicht richtig bremsen kann.

1
19

es gibt bislang noch kein urteil, bei dem barfussfahren mit versicherungsentzugbestraft worden ist beim barfussfahren hat man viel mehr gefühl im gasfuss und bei einer notbremsung geht das eh per reflex - da juckt ein steinchen überhaupt nicht barfuss ist die gefahr des abrutschens vom pedal auch viel geringer als z.b. mit glattledersohlen oder schaumstofftretern

0

Was möchtest Du wissen?