BARFEN pro und contra?

6 Antworten

wenn Du die Zeit für eine korrekte Zubereitung mit all seinen notwendigen Zutaten aufbringen kannst ...ist BARF sicher die beste Ernährung für den Hund....aber auch relativ teuer.

Da ich mit meinen Hunden viel unterwegs bin...beruflich und im Urlaub, und kein Frischfleisch mitführen kann,  füttere ich seit  Jahren ein hochwertiges Trockenfutter mit hohem Fleischanteil und ohne Weizen etc. Auf diese Art haben meine Hunde immer das gleiche Futter, und eine ausgewogene Ernährung. ( Kein Lidl...Aldi Futter etc. ) 

Ich hatte in den letzten 20 Jahren noch nie gesundheitliche Probleme deswegen mit einem meiner Hunde. Der letzte wurde knapp 15, und mein kleiner Papillon ist jetzt 14 1/2. Er wurde vor einer Woche vom TA auf Diabetes...Nieren und Leberprobleme untersucht, weil er inkontinent wurde. Alle Blut- und Urinuntersuchungen sind ohne Befund.

Meinst Du Hund oder Katze.

Ich persönlich finde Barf für Katzen zu umständlich und vor allem man braucht zu viele Zusätze, die ich hier in Kroatien nicht immer bekomme.

Aus dem Grund bekommen meine Katzen Nassfutter, Animonda Carny, Leonardo, Miamor und Canagan. Sie futtern von sich aus sehr wenig Trockenfutter, bekommen aber auch hier solches ohne Zucker- und Getreidezusätze, allerdings mehr als Leckerlis.

Meist ersetze ich eine Mahlzeit durch frisches Fleisch, meist Huhn oder Rind und erspare mir so die Anreicherung mit den ganzen Zusätzen.

Huhn bekommen meine Katzen roh mit Knochen, Rind roh oder Fleisch das übrig bleibt koche ich in Wasser und gebe das einen Tag später. Huhn in dem Fall ohne Knochen.

Meine Katzen hatten damit noch nie Probleme.

Also ich habe momenatn 2 Hunde, einer wird gebarft der andere nicht.

Vorteil: Optimale ernährung wenn man sich auskennt und guten sachverstand mit bringt, der Hund hat weniger probleme mit allergien, erkrankungen etc.

Nachteil: Aufwändiger, leichter Ekel-Faktor, vertragen leider nicht alle Hunde (einer meiner hunde kommt aus dem Tierschutz, barf keine chance.. behält er nicht drin)

Teurer würde ich nicht sagen, gibt man gutes nicht barffutter ist man idr. sogar teurer

Fragen zum Barfen (Hund)?

Hallo,
wir haben uns heute einen welpen angeschaut und die Besitzerin hatte vom 'Barfen' geredet. Nun hab ich mich mal darüber informiert und wollte mal fragen wie viel ein 10 wochen alter welpe denn zum essen bekommt? wann, welches und wie viel gemüse und Obst gefüttert werden sollte und wie viel und welches Fleisch?
schon mal im Voraus vielen dank! :)

...zur Frage

Barf-Anfänger, ein paar Grundlegende Fragen?

Hallo zusammen, ich bin absoluter Neuling was das Thema BARF angeht. Ich hab mich ein wenig belesen und in Foren gestöbert und oft wird gesagt "eigentlich ist das gar nicht so kompliziert" aber das ist schon irgendwie gelogen...

Eine Frage, die bisher entweder keiner gestellt hat oder nicht beantwortet wurde:

Warum brauche ich jeden Tag 3 individuelle Mahlzeiten? Wäre es nicht genau so möglich bspw. den Wochenbedarf komplett zusammen zu mixen und dann einfach in x Portionen aufzuteilen? Das ist doch deutlich einfacher als wenn ich mir auch noch die einzelnen Portionen mit "Mittwoch morgen" oder so beschriften muss. Außerdem würde ich gerne mehrere Hunde mit teils sehr unterschiedlichen Gewichten füttern und so könnte ich doch dann einfach die entsprechende Menge raus nehmen und gut ist. Ich kann ja dann trotzdem von Woche zu Woche bspw. das Fleisch etwas verändern oder so, aber muss eben nicht jede einzelne Mahlzeit neu zusammen würfeln.

Eine andere Frage: Wenn ich einen sehr kleinen Hund hab, wie soll ich dem denn am Tag 30g Knochen geben? Bei einem großen Hund erschließt sich mir das , aber Knochen so klein portionieren? Wie soll das gehen?

Danke schon mal und LG

...zur Frage

BARFEN (hund & katz) Leicht gemacht?!

Hallo liebe com.

nachdem ich ich jetzt wochen durchs hunde/katzen Trofu "gewelzt" habe und die im grunde alle nichts gescheites sind bist auf K9 hundefutter das ich mit aber mit einem Kilo breis von lepprigen 40€ so ma garnet leisten kann xD

ja ist die beste option BARFEN

kann mir das jemand gut/einfach erklären ? mann kann doch betsimt für den kleinen gedbeutel barfen ?

zu barfen währe

meine 9 monate alte labbi dame und meine Junge (schlanke) Katze mit ihren drei 9 wochen alten welpen

PS: mit kleinen gedbeutel mein ich das nicht am ende hund und katze besseres essen haben als ich xD

LIebe grüße ♥

...zur Frage

Was füttern, wenn barfen nicht geht?

Hallo liebe Freunde der artgerechten Hundeernährung! :)

Nach meinen kürzlich gemachten Erfahrungen in der Hundepension tauchte die Frage auf, welche Alternativen es ausnahmsweise zum barfen geben könnte... Die eine Woche ging so gerade, das barfen aufrecht zu erhalten, aber ich wüßte schon gerne einige Alternativen ohne Getreide und mit viel Fleisch. Daher bitte ich Euch um Eure Erfahrungsberichte!

Lieben Dank und liebe Grüße vom Beutelkind!

...zur Frage

Tätowierungen - pro und contra!?

Dafür oder dagegen oder eine spezielle Meinung dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?