Barfen bei CNI / Struvit- oder Oxalatsteinen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Barfen ist sowohl bei CNI als auch bei Harnkristallen möglich. Schaut mal auf die Seite dubarfst.eu. Dort gibt es auch einen Bereich für Katzen mit Erkrankungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
30.01.2016, 16:52

okay --hast  du auch selber  erfahrungen  damit gemacht ?? darauf kommt  mir eigentlich an .

0
Kommentar von melinaschneid
30.01.2016, 17:01

Nein CNI usw. ist mir bisher erspart geblieben. ich habe nur Erfahrung mit Barfen bei Diabetes. Aber in dem forum sind auch Leute die von ihren Erfahrungen Berichte

2
Kommentar von eggenberg1
02.02.2016, 12:13

VIELN DANK  FÜR EURE ANTWORTEN --JEDER AHT  SEIN SCHERFLEIN DAZU BEIGETRAGEN   -LEIDER KANN ICH JA NUR EINE  HA VERGEBEN - VERDIENT HÄTTET IHR  SIE ALLE  L:G EGGENBERG 1

0

wende dich mal an das forum dubarfst.eu. da gibts ne rubrik "barfen in sonderfällen", dazu zählt auch cni und steine. ich hab (zum glück) damit noch keine probleme gehabt bisher, kann dir also nicht aus eigener erfahrung raten.

was ich weiß ist dass es struvitkatzen gibt die dank barf die ph-werte im urin hatten die sie brauchten, sprich kein spezialfutter nötig war. die steine bilden sich bevorzugt wenn der ph-wert im urin "abhaut" und der sinn des futters ist es den ph-wert zu regulieren.

das kann an auch mit normalem nassfutter und guardacid machen, aber ich weiß nicht wie sihc das mit der cni verträgt

auf alle fälle würd ich definitiv dazu raten den kater vom trockenfutter wegzubekommen wenn möglich. sowohl bei steinen als auch bei nierenproblemen keine sooo gute idee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
02.02.2016, 12:14

vieln dank palusa  ich werden  deine antwort weiter reichen .  auch eigentlich eine HA  antwort !

0

Hallo eggenberg, ich habe leider keinerlei Erfahrungen mit barfen, kann Dir aber aus meiner humanmedizinischen Sicht nur sagen, daß auch bei Leuten mit eingeschränkten Nierenfunktionen Fleisch nicht so der wahre Jakob ist.

Ich hatte einen sehr alten Kater, den ich leider vor knapp 2 Jahren einschläfern lassen mußte, mit 35-tausend-fach erhöhten Nierenwerten. Er bekam von meiner Tierärztin ein Medikament mit dem Hinweis, er würde es sowieso nicht schaffen. Ich habe ihn dann separat gesperrt, und ihn mit dem TroFu vom Tierarzt und Hühnchen, Rinderhack, Tartar, eben alles, was gut und teuer ist, gefüttert. Mindestens 20 mal am Tag habe ich das Wasser gewechselt. Nach 2 Tagen lebte er immer noch und hat sich ziemlich gut wieder berappelt. Ein ganzes Jahr habe ich ihn noch gehabt, ich konnte ihn auch wieder zu den anderen Katzen lassen, nur sein Futter hat er immer lautstark in der Küche eingefordert.

Ob er nun aufgrund seines Alters oder seiner Erkrankung gestorben ist, habe ich nicht feststellen können. Ich halte Deiner Tochter die Daumen, daß sie noch etwas für den armen Kerl tun kann, auch, wenn Dir meine Antwort nicht wirklich weiterhelfen wird. LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melinaschneid
30.01.2016, 16:29

Bei Menschen ist es ja das Eiweiß was nicht so gut für die Nieren ist. Bei Katzen ist das kein Problem. Gerade beim Barfen kann man gut auf Probleme wie CNI eingehen.

0
Kommentar von melinaschneid
30.01.2016, 18:11

beim Barfen gibt es ja verschiedene Calcium Präparate. daher kann man da gut auf den Phosphat Gehalt einwirken. Das ist eben der Vorteil am Barfen das man individuell auf die Bedürfnisse der Katze eingeben kann.

0

Meine Freundin hat einen Kater und die füttert animonda vielleicht probierst dus mal und kein Trockenfutter Nassfutter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elfriedeboe
30.01.2016, 20:32

Kriegst du bei Zoo und Co oder Amazon !

0
Kommentar von eggenberg1
30.01.2016, 20:52

okay ,werd ich weiterleiten  --  hat das tier  der  freundin auch stuvid ?

0

Was ist barfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabyBaylee
30.01.2016, 15:07

Tieren mit fleischreicher Ernährung zu füttern.

1
Kommentar von BabyBaylee
30.01.2016, 15:09

Also Roh- und Knochenernährung.

1

Was möchtest Du wissen?