BARF oder Normales Futter?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

BARF 66%
Normales Futter von Marken wie Select Gold, Bosch, Pedigree, etc. 22%
Aldi, Lidl, ... 11%
Sonstiges 0%

9 Antworten

Normales Futter von Marken wie Select Gold, Bosch, Pedigree, etc.

Ich füttere eigendlich auch nur Trockenfutter. Manchmal gibts auch Nassfutter aber selten weil mein Hundi es liebt aber nicht so verträgt. Ich hole das Futter immer vom Fressnapf oder vom Zoo und Co. Also mein Dackel ist 7Jahre alt und ist noch nie krank geworden ... Also ich hab jezt noch ein 10Wochen alten Mischling und der frisst puppyfutter von bosch auch trocken...und es gibt keine problemchen...

BARF

Hallo, ich barfe seit 2 Jahren und denke es gibt nichts besseres. Du kannst einfach das füttern was dein Hund braucht. Jeder Hund ist anders manche sind sehr aktiv, andere eher weniger. Beim barfen gehst du auch darauf ein, ein aktiver Hund bekommt mehr als ein Hund der nur rumliegt.

Ebenfalls kannst du Lebensmittel hinzu geben die eine bestimmte Auswirkung auf den Hund haben z.B. für das Immunsystem, für die Knochen, für den Wachstum usw. Ich persöhnlich benutze keine Futterpläne, du musst einfach nur wissen was dein Hund braucht und in welchen Lebensmitteln das erhalten ist. Ich füttere meistens ein 3/4 Fleisch und 1/4 etwas anderes dabei. Sonntags ist der einzige Tag wo ich 1/4 Fleisch und 3/4 anderes füttere, manchmal verzichte ich dann auch ganz auf Fleisch.

Das Barfen ist nicht teuerer als normales Hundefutter, der Zeitaufwand ist auch nicht viel größer so wie es immer behauptet wird. Es gibt spezielle Barfshop wo du Fleisch bekommst. Ich frage auch gern schonmal beim Metzger nach '' Abfällen '' nach. Das sind einfach Dinge wie Zunge die wir Menschen nicht so gerne essen. Mein Metzger dreht mir diese Sachen auch durch den Fleischwolf und du erkennst kaum noch einen Unterschied.

Hier mal eine Liste von Lebensmitteln, welche gefüttert werden dürfen, wofür sie gut sind und in was für Mengen du füttern darfst. http://www.hundeklub.de/themen/grundnahrung/artikel/was-darf-der-hund-fressen-was-nicht

Danke für den Link, werds mir angucken :)

0
@supertoad

Eier roh oder gekocht, mit oder ohne Schale? Was ist mit den Salmonellen? Klingt schon etwas krass..

0
@supertoad

es handelt sich hier um hunde und nicht um menschen ,hunde vertragen sogar fleisch , was mehrer tage gegährt hat ,also für uns menschen total schlecht verdaulich wäre gg. --für den hund aber ideal ---wo bleiben deine kenntnisse ,die du dir in 6 jahren studium angeeignet hast ??? samonellen sind für einen gesunden hund nicht schlimm.

0
BARF

Mein Rüde wurde von Geburt an gebarft - bereits beim Züchter. Er ist heute 2 Jahre alt - seine Blutwerte (großes Blutbild) sind perfekt - also alles richtig gemacht.

Meine Hündin (12 Jahre) wird ebenfalls gebarft.

Wenn Dein Hund beim Züchter nicht gebarft wird (glaube ich habe sowas gelesen) dann würde ich Dir empfehlen ca. 1-2 Wochen erst einmal das Futter des Züchters weiter zu geben, auch wenn es Schrott sein sollte. Aber der Kleine hat so viel Umstellungen, dass es nicht auch gleich das Futter sein muß.

Und nach 1-2 wochen kannste dann umstellen - das gilt auch wenn Du nicht barfst sondern ein anderes Fertigfutter geben willst.

Ich barfe weil:

  • es das gesündeste und natürlichste Futter ist
  • ich weiß was drin ist, denn beim Fertigfutter muß nicht alles angegeben werden
  • es weniger Zahnstein gibt
  • die Hunde besser riechen
  • weil ich mit Fertigfutter schlechte und mit Barfen gute Erfahrungen gemacht habe (letzter Hund bekam Trockenfutter und bekam dadurch Allergien gegen Getreide, Futtermilben etc.) Blutbild meines letzten Hundes war auch lange nicht so gut.
  • bessere Darmflora und somit besseres Immunsystem

Für mich kommt mittlerweile nichts anderes mehr in Frage als Barfen.

Ich akezeptiere es aber, wenn einige Leute dies nicht machen wollen oder können. In diesem Fall empfehle ich gutes Trockenfutter ohne Getreide etc. wie z. B. Orijen, Wolfblut, Platinum.

Vor allem beim Welpen und Junghund ist eine hochwertige Fütterung wichtig, damit die Knochen, das Skelett etc. richtig ausgebildet werden. Auch bekommen sie weniger Allergien, das Immunsystem ist besser etc.

LG

Wo bekomme ich Orijen, Wolfblut oder Platinum? Gibt's das auch im Fressnapf? Ich möcht mein Futter nicht dauernd im Internet bestellen, deshalb wollt ich das mal nachfragen.

0
@supertoad

Man bekommt das in den Unternehmergeführten Tiergeschäften - also dem Fachhandel - nicht bei Ketten wie Freßnapf & Co.

Wenn es bei Euch auch ein Fachgeschäft - außer Ketten gibt - dann frage dort nach. Bei denen bekommt man manchmal auch ein bisschen Futter zu probieren.

Über das Internet ist aber kein Problem - denn die liefern, man muß es noch nicht mal tragen und wenn man es bei z. B. Platinum direkt bestellt, ist die Bestellung auch sicher oder wenn man per Lastschrift bezahlt - denn wenn die Lieferung nicht kommen sollte, dann kann man die Lastschrift zurück gehen lassen. Es ist auch nicht viel Arbeit im Internet - geht schneller und einfacher und zeitsparender als irgendwo hin zu fahren.

In den Ketten wie Freßnapf gibt es so gut wie kein gutes Futter, weil die Leute sich dort nicht auskennen, keine richtige Beratung stattfindet und weil der Laden zu wenig an dem Futter verdient.

0
BARF

BARF. Unsere glänzt sogar im dunkel wie ein Speckaal. Der geht es mit der Rohfütterung Sau gut^^ Eine Züchterin sagte uns das sie eine tollen Körperbau hat und echt Klasse ausschaut. Da schwellt die Brust :P Außerdem muss unsere nicht so oft ihr großes Geschäft erledigen, sprich sie verarbeitet davon einfach mehr. Wir geben dem Barf selbst gekochtes Gemüse oder zerstampftes Obst, dazu Mineralpulver und Lachsöl. Für mich gerade bei Jungen Hunden das einzige was in Frage kommt. Haben unseren Neuzugang jetzt auch darauf um gestellt.

Normales Futter von Marken wie Select Gold, Bosch, Pedigree, etc.

meine hunde sind bisher immer mit trockenfutter gross und alt geworden. nassfutter gibt es selten, und rohes fleisch gar nicht, wenn dann etwas vorgebrüht, oder es fällt ein knochen an, wenn wir selber fleisch mit knochen haben und es nicht wild oder geflügel ist. knochen von wild und geflügel haben im hundenapf nichts zu suchen.

kannst du uns auch mal sagen , warum wild und geflügel nichts für hunde sind. ?? es wäre ja genau DAS, was ein freilebender hund erbeuten würde ??

deine aussage hat keinen halt --knochen füttert man IMMMER NUR ROH weder gebrüht noch sonst wie behandelt , denn durch den garvorgang verfestigt sich das calzium und der knochen splittert , was arge verletung bei den tieren erzeugen kann . wild- und geflügelknochen dürfen ebenfalls <NUR ROH gefüttert werden --aus obigen grund . wenn du also ein hähnchen verputzt und dem hund die knochen gibst ,dann ist das total falsch , weil ---- siehe oben

wenn du dem hund aber das ROHE HÄHNCHEN hinwirfst , dann kann er es fressen mit strung und stiel und es passiert garnix.

0
BARF

Ich barfe seit ca. 1/2 Jahr, weil es einfach das Futter ist, was dem artgerechten Futter am nächsten kommt.

Herkömmliche Fertigfutter enthalten fast immer zu viel Getreide, Mais, Soja, Kartoffeln und sonstigen Mist, die der Hund nicht verdauen und verwerten kann. Dadurch können sehr viele Krankheiten entstehen.

Barfen ist nicht teurer als ein herkömmliches, sogenanntes hochwertiges Fertigfutter. Auch ist es nicht zeitaufwendiger - und mein Hund frisst es lieber. Beim TroFu hat er früher häufig mal 1 oder 2 Tage das Futter verweigert.

BARF

Artgerecht und so stark wie möglich an der natiur orientiert. Ohne zusatz von unmengen von Vitaminen und nährstoffen, ohne Getreide im überfluß

Aldi, Lidl, ...

Lies dir einfach mal den Artikel zum Barfen auf Wikipedia durch. Ich würde meinen Tieren NIEMALS rohes Fleisch geben, was passiert wenn es Salmollenverseucht ist, ich will nicht dran Schuld sein das mein Hund an Krankheiten stirbt die durch rihes Fleisch übertragen werden. Außerdem ist es eine teure und zeitaufwendige Angelegenheit.

Ich füttere nur einfachesd Trockenfutter, es deckt den Bedarf an Nährstoffen. Ich verwende kein Nassfutter, weil das auf Dauer zu kranken Zähnen führt und ich meinen Hunden nicht täglich die Zähne putzen will^^

Okay danke. :) Ich würde es halt im wechsel nehmen. Wenn mein Hund z.B. 2 Mahlzeiten pro Tag bekommt dann eben einmal Trocken- und dann beim andern mal Naßfutter. Wieviel ich dann aber immer von einem gebe check ich noch nicht ganz, die ganzen Broschüren die ich im Fressnapf ergattern konnte zeigen da immer nur was für Trockenfutter von der jeweiligen Marke ^^ Naja ich hör mich noch um, irgendwann krieg ichs bestimmt noch raus. :) LG

0

Da kann man mal sehen das du keine Ahnung hast, beim barfen geht es nicht nur darum dem Hund einfach irgentwelches Fleisch in den Napf zu knallen. Salmonellen sind überwiegend auf Schweinefleisch, weshalb man beim barfen überhaupt kein Schweinefleisch verfüttert. Im übrigen schaden dem Hund Salmonellen in geringen Mengen nicht.

Es ist genauso teuer wie normales Hundefutter und der Zeitaufwand ist nicht so groß wenn man für die ganze Woche plant.

In Nassfuttern ist jedes erdenkliches Zeug drin von Antibiotika bis hin zum Plastik. Irgentwann fand ich einen Ring im Nassfutter, so einen die Vögel zur Kennzeichnung tragen, ab da habe ich angefangen zu barfen.

Im übrigen sind auf Trockenfutter viele Milben, die bei Hunden über einen längeren Zeitraum zu einer Allergie führen können. Die Folge kann ein anaphylaktischen Schock sein der tödlich verlaufen kann.

0
@cartien

Aber in Eiern können Salmonellen sein, wenn sie nicht gekocht sind. Und auf der Seite http://www.hundeklub.de/themen/grundnahrung/artikel/was-darf-der-hund-fressen-was-nicht steht Eier roh oder gekocht, mit oder ohne Schale. Nee danke, das mache ich liebe nicht. Doch der Zeitaufwand ist eben größer. Bei uns im Haus hat immer jeder was zu tun und sobald der Hund kommt, ich eben auch. Und für mich klingt BARFEN nach Plan wie Diät. Sorry, aber ich möchte meinen Hund eben nicht mit diesem Konzept Ernähren. Mich hat es eben nicht angesprochen. Was für Nassfutter hast du den genommen? Also von welcher Marke? Ich habe auch nicht dauernd vor nur Naßfutter zu füttern, sonder zwischen beidem Abzuwechseln. Jetzt kommt wieder das Thema Milben... Mensch Leute, wenn es doch so schlecht ist, wieso kaufen es dann so viele?

Ich bleibe bei normalem Futter. LG

0
@supertoad

Es kaufen so viele weil die Medien es hoch loben und es angeblich ach so billig ist. Die Leute wollen alle einen Hund aber keiner hat Bock sich bei der Fütterung zeit zu nehmen. Hauptsache schnell und am besten Billig. Ich Zahle für mein Barf weniger wie für herkömmliches Futter und nehme mir die Zeit einfach zwei Welpen so zu ernähren. Die eine ist 6 Monate und die andere 3.

Diät? So ein quatsch. Was meinst du wie geil meine auf Kieferknochen vom Rind mit Zunge und Fleisch sind? Oder Hühnerhälse, schön roh. Da tropft bei meiner der Geifer aus dem Maul. Und ist das einzige womit sie sich am Anfang füttern ließ, selbst das Futter vom Züchter wollte unsere erste net haben.

Im Moment bekommen meine eine Mischung aus Blättermagen, Muskelfleisch, Hühnerhälse und anderes, müsste ich noch mal nach lesen. Kieferknochen gibt es noch mal extra. Da ist auch eine Menge Tierisches Fett drinnen. Weil die Tiere die ich da Tod verfüttere lebten sicher nicht auf Diät.

Sie fressen das was Wölfe sonst fressen würden und der Hund ist letztendlich nichts anderes wie ein Domestizierter Wolf. Näher an dem Vorbild der Natur kommt man net.

Es ist Arbeit und das wollen viele nicht. Sie wollen nur den Hund aber die Arbeit daran ist den meisten zuwider. Also wird es auf ein Minimum reduziert und dann gibt es so einen Mist wie Industriefutter.

Und für BARF wurde keine Hund oder Katz im Labor gequält. Solltest mal schauen wie die ihr tolles Industriefutter testen!

0
@supertoad

@supertoad--"""jeder im haus hat was zu tun ---na und ?? ""und wenn der hund kommt ,ich eben auch"" --genau -dich um den hund zu kümmern ,dazu gehört auch die zubereitung seines fressens ,richitg!!?? .du benutz gerade ne superbillig ausrede ,mehr nicht . du bist soooo was von unsicher. mit deinen ach so großen vorbereitungen müßtest du doch schon sicher sein wie ein altes mädchen ,was 100 hunde großgezogen hat. aber einfach ist super, einfach, da kann man nichts falsch machen .

du must doch garnicht zubereiten , ob du nun ne dose aufmachst und die schüssel füllst oder ob du das fleisch in die schüssel füllst und noch was an gemüse drüber pürrierst .

ich glaube du ekelst dich vor dem frischfleisch darum deine abneigung .aber wenn du deinem hund wirklich was gutes tun willst , dann fütterst du ihm rohes fleisch und keinen fertigfraß,auch wenns riecht und ekelig aussieht . dein hund würde auch ein kaninchen reissen und es dann fressen -- gewöhn dich an diesen anblick ,denn deine meinung , dass man einem beagel das jagen abgewöhnen kann ,, daran glaubst du doch wohl selber nicht .

0
@makazesca

Das war keine Ausrede, es ist einfach so. Wenn es euch nicht passt, dann kann ich ja nichts machen. Ich muss euch nicht alles nachmachen und euch hinterherrennen.

Ich habe gelesen das Rind auch einer der Hauptauslöser sein kann. Ich möchte meinem Hund ebenfalls keine Salmonellen verfüttern, die in rohem Fleisch drin sein können.

Wieso sollte ich mich vor Fleisch ekeln? Ich selber esse es nicht, aber das nur weil ich eben nicht kann. Sei es aus Krankheitsgründen, Psyche oder Sonstigem bleibt Privat. Ich finde es auch nicht schlimm wenn meine Mutter oder mein Vater Frischfleisch zu bereiten für einen Entenbraten oder Sonstigem. Meine Eltern hatten früher auch 2 Hunde. Ich habe ihnen all eure konfrontier Sprüche und Meinungen gezeigt und meine Eltern haben nur ihre Köpfe geschüttelt. Die Hunde von ihnen mussten sie wegen Umzug damals leider abgeben aber ihre wurden nie krank und als sie weg mussten waren beide bereits 7.

Man kann alles wenn man es nur will. Und natürlich glaube ich daran, sonst würde ich es ja nicht aussagen. Ich denke ganz kann man es nicht unterdrücken aber ich kann es zumindest so weit bringen das er wirklich aufhört einer Katze hinterherzujagen wenn ich es ihm sage. Du weißt ja garnicht was ich auch vorhabe mit meinem Hund später zu tun. Außerdem ist jeder Hund verschieden. Manche Beagle sind wild, manche nicht. Die meisten die ich kenne sind nicht soo wild wie es von Beaglen immer behauptet wird. Meine Mutter kennt eine ältere Frau die einen Beagle hat, der 3 Jahre alt ist und ich denke eine ältere Frau die dazu noch eine Patientin meiner Mutter ist wird sich wohl kaum einen wilden Hund wünschen oder? Jeder Hund ist verschieden vom Charakter.

0

mann o manno --soviel blödsinn auf einem kommentar!! du fütterst billiges trockenfutter , weil die hunde von nassfutter kaputte zähne bekommen .?? welch logig. guck dir mal die zusammensetzung deines trockenfutter an ,steht hinten drauf -- an erster stelle steht mit sicherheit getreide, dann kommt lange nichts und dann kommt glucose ,,rübenschnitzel ,melasse , caramel ---alllles zucker --das word "zucker" erscheint da evtl .garnicht , also ist kein zucker drin ??? nein !!! es muß nicht als zucker bezeichnet werden , zucker ist eben auch das was ich dir oben beschrieben habe .

niemals rohes fleisch --- ja was fressen denn hunde , die draussen leben würden ?? haben die alle nen spirituskocher dabei --? damit sie sich ihren hasen ,ihre mäuse ,ihre ratten und anderen kleintiere kochen oder braten können . und sind in diesen tieren ,,weil ja rohes fleisch , auch samonellen oder bezieht sich das nur auf unsere haustiere ??? dann müßten wir menschen ja unheimlich oft unter samonellen leiden , soviel fleisch wie wir essen . dann dürften wir kein mett , keinen tartar ,kein steak mehr essen ,orde r???

barfen ist nicht teuer ,ja ich gebe zu teurer als das aldi futter für 2,5 kg zu 3,95 aber das ist auch kein hochwertiges futter , denn --- lesen !!-- es enthält als erstes getreide und es enthält zucker . hast du schon mal einen wolf oder frei lebenden hund gesehen , der im roggen- oder weizen-oder mais-feld steht und am grasen ist ??? oder findest du den eher beim jagen auf fleisch an ??? also -- hunde sind FLEISCHFRESSER UND SIE BENÖTIGEN INNEREIEN UND AUCH KNOCHEN

alles das ist in einem ---billligen -- trockenfutter aber nicht enthalten und was an fleisch drin ist ,ist prozentual nur ganz minimal ( gilt auch für katzenfutter). was meisnt du wohl , was das dosenfutter kosten müste , wenn es wirklich nur fleisch und etwas gemüse enthalten würde . darum ist sehr gutes trockenfutter auch so teuer.
beim barfen habe ich den vorteil ,ich weiß ,was ich meinem tier gebe , was es frißt. ich gebe fleisch und gemüse und obst evtl etwas oel oder auch mal quark ,oder auch mal haferflocken und reis --das wars und dazu sollte mensch doch wohl in der lage sein , das einem hund einmal am tg als mahlzeit zusammen zu stellen . du / oder deine partnerin kochen doch auch für dich und sich selber . ja was macht man denn , wenn man koch t-???-man stellt sich die nahrung so zusammen , dass sie hochwertig ist und nicht nur aus dosenfutter oder fertigmenüs besteht .das ist dann auf dauer etwas teurer ,aber auch abwechslungsreicher und--- gesünder --weil frisch zubereitet. warum soll das nicht für unsere tiere okay sein , warum müssen die sich mit minderwertigem fressen begnügen???

ich habe eine knapp 30 kg hündin und barfe sie - das kostet mich im monat um die 40,- € nicht mehr und nicht weniger , da ist schon gemüse und obst mit drin .sie macht nur kleine haufen, weil sie nicht so viel ballast ,den sie nicht verwerten kann ausscheidet ( hall so groß wie sonst) und sie hat ein fell , wie lackiert .ihre zähne sehen aus wie bei eimen 3 jährigen hund und sie wird nächsten monat 9 jahre alt .

herz was willst du mehr !!!

0
BARF

Für mich kommt nichts anderes in Frage, weil die Verdauung des Hundes auf Rohfütterung ausgerichtet ist. Barfe seit 6 Jahren meine drei Hunde.

Was möchtest Du wissen?