Barbie-Fahrrad für Jungen?

 - (Freizeit, Mädchen, Frauen)

Das Ergebnis basiert auf 58 Abstimmungen

Ich würde es ihm auch nicht kaufen wenn ein Mädchen wär 45%
Ja würde ich 26%
Würde ich nicht damit er nicht gemobbt wird 14%
Ich würde es kaufen weil ich mein Kind keinem Geschlecht zuordne 5%
Andere Antwort 5%
Ich würd vorher ihn ein anderes schmackhaft zu machen 3%
Würde ich nicht weil er ein Junge ist 2%

24 Antworten

Ich würde ihm erst mal andere tolle Räder zeigen - die er vielleicht noch gar nicht wahrgenommen hat. Das hat aber nichts damit zu tun, dass das ein "Mädchenrad" ist sondern dass ich solche Räder ganz einfach kitschig finde. Klar das RAd soll dem Kind gefallen, aber dennoch muss ich nicht jeden Kitsch kaufen, wenn er mir so gar nicht zusagt. Das andere Kinder ihn hänseln könnten denke ich nicht. Das RAd ist so klein, das fährt er diese eine Saison und das wars dann. IN dem Altern sind die Kinder noch zu klein um sich über so was lustig zu machen.

Ja würde ich

Das Kind sucht sich das Fahrrad aus.

Ich wähle die Qualität und Größe des Fahrrades aus, achte dabei auf dies und das. Aber mein Kind wählt aus wie es aussehen soll. Egal ob Nachtschwarz mit leuchtenden Totenkopf-Prints, oder Feuerwehrrot, oder bunt wie ein Regenbogen oder eben so wie in dem Beispielbild. Egal obs ein Junge ist oder ein Mädchen: Das Kind hat ein Recht darauf sich selbst das Styling des Rades auszuwählen (wenn umsetzbar).

Gegenfrage: Wäre es ein Mädchen, wäre es dann "mehr" in Ordnung? Das Styling ist doch wumpe. Hauptsache es gefällt dem Kind

Laut Amazon sind jungs die zielgrupe dieses fahrrades

https://www.amazon.de/dp/B008JYBD78/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_4xCvFbFJXXMJ6

0
@NillSxH

Man muss nicht immer alles bierernst nehmen was in irgendeiner Artikelbeschreibung drin steht. Eigentlichwäre sinnvoller gewesen reinzuschreiben... Zielgruppe: Kinder bis zu einem Gewicht von ... Kilo/ Größe von xxx Zentimeter. Aber wahrscheinlich gabs nur "Mädchen" oder "Jungen" zur Auswahl bei der Artikelbeschreibung.

Also vermute ich einfach einen Fauxpas, keine Absicht.

0

Sehe das ganz genauso wie du.

1
Ich würd vorher ihn ein anderes schmackhaft zu machen

Ich würde großen Wert darauf legen, dass er glücklich ist, aber die Realität ist nunmal, dass Kinder grausam sein können und Eltern auch. Wenn er sich nicht überzeugen lässt und wirklich das Barbie Fahrrad haben möchte, würde ich es ihm holen. Man muss ja nicht direkt interpretieren, dass er schwul oder trans ist. Das schönste auf der Welt ist immer ein glückliches Kind.

Würde ich nicht damit er nicht gemobbt wird

Kinder sind nun mal echt gemein. Punkt.

Du willst deinem Sohn ein Farrad schenhen und ihr geht ins Geschäft

Das würde ich schon gar nicht machen. Ich würde ohne ihn eins aussuchen. Freuen tut er sich dann sowieso, egal wie es ausieht.

Ja würde ich

Wenn er dieses Fahrrad möchte und ich ihm sowieso ein Fahrrad kaufen will, warum zur Hölle sollte er es dann nicht bekommen? Es ist doch nicht mein Geschmack, sondern seiner. Ich als Elternteil bestimme zwar fast alles in seinem Leben, aber nicht, welche Farben und Formen ihm gefallen sollen.

Was möchtest Du wissen?