Bankproblem bitte um hilfe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi! Banken sind durch das Geldwäschegesetz dazu verpflichtet worden, die Kontobewegungen der Kunden zu beobachten. Und wenn es da eben bei einem Konto Geldbewegungen auf Namen Dritter gibt oder in Grössenordnungen, die eben nicht zur Kontoverbindung passen, dann muss die Bank klären was hier Sache ist. Und das wird hier der Fall sein schätze ich. Die werden also Deinen Status überprüfen und einschätzen, ob die Geldbewegungen in irgendeiner Form verdächtig sein könnten. Die Bank meldet aber hier nichts an das Finanzamt, das ist Unsinn. Ob die Dich dann als Geschäftskunden einstufen musst Du klären. Mögliche Konsequenz: Umstellung auf Geschäftskonto mit anderen Gebühren, aber wenn das keine gewerblichen Umsätze sind, kann Dich keiner dazu zwingen. Hoffe das hilft Dir weiter. Gruss Don

Vermutlich hast Du so viele Geldbewegungen, daß die Bank Dein Girokonto nicht mehr als Privat- sondern als Geschäftskonto führen wird. Denn ein reines Gehaltskonto ist es ja nicht mehr und für Geschäftskonten gelten andere Bedingungen und vor allem andere Kontoführungsgebühren.


Dann wird Deine Bank das einschränken. Es gibt sogar Banken, die machen bei der Anmeldung eines Girokontos darauf aufmerksam, dass keine Eingänge von Amazon oder ebay gebucht werden. Und mal ehrlich, viele Sachen im Wert je 300-500 Euro ist auch kein Privathandel mehr.

Bei solchen Zahlungseingängen stellt sich die Frage ob Du noch Privatverkäufer bist.

Wieso diese Anfrage von der Bank anstatt des FA ommt, kann ich nicht nachvollziehen.

Andererseits fordert eine Bank von einem "Unternehmer" ganz andere Kontoführungsgebühren, als bei einem Privatkunden.

Auf Geschäftskonten ist regelmäßig jede Buchung kostenpfichtig.

Als Beispiel: 

Geschäftskonto Vergleich - girokontovergleich.eu‎

Anzeige

www.girokontovergleich.eu/geschäftkonto

‎Bei Zahlungseingängen in dieser Größenordnung wird möglicherweise auch das FA aufmerksam.

Es könnte sein, dass du den Status eines Kaufmanns erhälst, weil du (nehme ich jetzt an) wiederholt auf ebay, gewinnorientiert gehandelt hast. Ob aber dafür wirklich die Bank zuständig ist, weiß ich nicht. Auf jedenfall könnten dich Steuernachzahlungen etc. erwarten, die ein Kaufmann nun mal verrichten muss.

PS: Die "Aufwertung" zum Kaufmann erfolgt automatisch, wenn du obrige Kriterien erfüllst.

Was sind ebay-Geldeingänge?

ebay überweist kein Geld. Das Geld kommt immer vom Konto des Käufers.

Verdacht auf Geldwäsche wahrscheinlich musst denen das erklären wenn du aber zu viel auf ebay verkauft hast musst du Gewerbe anmelden da du dich sonst strafbar machst

eigentlich nichts, eigentlich kommt das FA direkt, die melden das denen

vielleicht wollen sie dich warnen, dass du langsam machen sollst, sonst müssen sie melden

nein, sie sperren kein konto für geldeingänge

ich glaube, dass du ein verbrecher bist, btw

Verdacht auf Geldwäsche?

Was möchtest Du wissen?