Bankkonto eröffnen fragen.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für Schüler, Auszubildende und Studenten gibt es bei fast allen Banken kostenlose Girokonten. Aber wenn du dir einen späteren Bankwechsel sparen willst, gehst du besser gleich zu einer Bank, die ein dauerhaft kostenloses Konto anbietet, wie z.B. Sparda-Bank oder BBBank (hängt natürlich davon ab, was für dich überhaupt erreichbar ist).

Hey! Einfach hingehen und fragen. Vielleicht solltest Du Dir vorher Gedanken machen, was für Kriterien Deine zukünftige Bank erfüllen soll und wie Du das Konto führen willst.

Ganz grundsätzlich teilen sich die möglichen Kosten in ZINSEN (Habenzinsen, Sollzinsen, Überziehungszinsen) und GEBÜHREN (Kontoführungsgebühren, Buchungsposten und zusätzliche Kosten, z.B. für eine EC-Karte) auf. Ein Kontokorrentkonto für Privatpersonen wird in der Regel vierteljährlich abgerechnet. Bei einem "Kostenlosen Konto" sind normalerweise nur die Kontoführungsgebühren und die Buchungsposten gemeint - andere Kosten und Zinsen werden bei Anfall schon gerechnet. Wenn Du z.B. Dein Konto überziehst (ins Minus bringst) werden auf jeden Fall Soll- und Überziehungszinsen abgerechnet. Von daher ist das mit Sicherheit keine dumme Frage und überhaupt kein Grund, Dich auszulachen.

Ansonsten solltest Du Dir Gedanken über folgende Punkte machen und das mit der Beraterin einfach mal durchgehen:

1.) Wie wichtig ist Dir die Erreichbarkeit, sprich ist es eine Alternative, Onlinebanking zu betreiben oder möchtest Du lieber an einen Schalter gehen? Dann ist natürlich die Bank "die Beste", die Du am einfachsten besuchen kannst. Öffnungszeiten usw.

2.) In Folge daraus: Thema Onlinebanking - brauchst Du das und wird das angeboten? Das ist normalerweise kostenlos, aber: für eine Überweisung brauchst Du eine TAN-Nummer (= elektronische Unterschrift), die entweder mittels einer EC-Karte und einen TAN-Generator oder mittels SMS auf Dein Handy erzeugt wird. Der TAN-Generator kostet meist einmalig ca. 12 Euro, SMS kann ca. 0,10 Euro je SMS kosten. Aber in Verbindung mit einem Auszubildenden Konto könnte es auch kostenlos sein. Bei Bedarf fragen!

3.) EC-Karte: die brauchst Du ggf. einerseits für Onlinebanking (siehe 2.) aber auch zum Ziehen von Kontoauszügen am Auszugsdrucker oder für Abhebungen an Geldautomaten oder zum Bezahlen im Laden, sofern das bei einem kostenlosen Konto zugelassen wird. Eine Karte kann etwas kosten, ist aber oft auch kostenlos dabei - hinterfrage das.

4.) Abhebung an Geldautomaten (dafür brauchst Du eine EC-Karte, siehe 3.): wenn Du das nutzen möchtest und oft an einen Automaten einer anderen Bank gehen musst/willst, weil er z:B. näher ist als Deine Bankstelle, dann werden dafür Gebühren zwischen den Banken verrechnet - da solltest Du fragen, wie das bei Deiner Bank dann ist - werden die weitergegeben oder übernommen - sprich wäre eine Verfügung bei der anderen Bank dann für Dich kostenlos.

5.) Überweisungen / Daueraufträge: das ist neben den Ein- und Auszahlungen von Geld so die Standardleistung eines Girokontos. Das ist normalerweise eine der Kostenlos-Komponenten, aber es könnte sein, dass z.B. nur eine Online-Überweisung nichts kostet aber eine auf Papier ausgefüllte Überweisung wird bepreist. Auch das solltest Du konkret ansprechen.

Zu dem Gespräch unbedingt mitnehmen musst Du Deinen Personalausweis, damit Du als Kunde legitimiert und angelegt wirst und in Folge das Konto eröffnet bekommst. Alles andere erklärt Dir dann die Beraterin in der Bank.

Das sind mal so die grundsätzlichsten Dinge, die mit dem ersten Konto auf Dich zukommen. Ich hoffe, dass Du mit diesen Stichpunkten mit ein wenig weniger "Bauchweh" an die Sache herangehen kannst. Viel Erfolg bei der Kontoeröffnung und Gruss Don

Ich habe eben gelesen, dass Du zu einer Raiffeisenbank willst - die gehören zur Volksbankgruppe. Die nehmen Kontoführungsgebühren - geh woanders hin. Raiffeisenbänke sind für Selbständig gedacht. Google mal unter Girokonto kostenlos und dann werden Dir alle Banken aufgeführt, wo Du keine Kontoführungsgebühren bezahlen musst. Du musst kein Geld bezahlen, um ein Konto zu eröffnen. Nimm Deinen Ausweis und - falls Du hast - einen Einkommensnachweis mit. Den brauchst Du, wenn Du einen gewissen Betrag eingesetzt haben willlst, falls Du Dein Konto mal überziehst. -- Wir lachen Dich nicht aus - jeder fängt mal an, der eine früher, der andere halt später. lg Lilo

DonCredo 04.02.2015, 11:30

Hallo, Lilo! Wo hast Du denn diese Weisheiten her? Ein Selbstständiger KANN zu einer Volks- oder Raiba gehen aber neben den Mittelständlern sind die Privatkunden das Hauptklientel der Kunden einer Volksbank. Die Voba und Raiba sind mitnichten nur für Selbstständige.

Und ja, es werden da Gebühren genommen wie das ALLE anderen Banken auch machen.

Aber für Schüler, Azubis und Studenten gibt es kostenbefreite Kontomodelle - wie übrigens auch bei den meisten anderen. Ansonsten hast Du aber Recht. Gruß

0

Fast jede Bank bietet ein kostenloses Konto für Jugendliche zur Kundengewinnung - den so schnell wechselt man seine Bank nicht. Die Sparkasse ist oft gut zu erreichen und hat auch gute Konditionen. Geh einfach mal hin.

Ctlaba 04.02.2015, 10:30

aber ich gehe zur raifeisenbank die nur paar straßen weiter da kann ich hinlaufen :) ich hab aber nur gefragt, was ich da noch für fragen stellen kann, weil ich da sehr unsicher bin, nicht dass ich dann doch noch was bezahlen muss und ich dann da stehe

0
Kleckerfrau 04.02.2015, 10:34
@Ctlaba

Dann frag nach eine kostenfreien Girokonto für dich.

0
angy2001 04.02.2015, 10:35
@Ctlaba

Sage der Beraterin dort, dass du nur ein Konto willst, für das keinerlei Kosten auf dich zu kommen würden.

0
LiselotteHerz 04.02.2015, 10:46
@Ctlaba

Eine Raiffeisenbank gehört zur Volksbankgruppe und die nehmen Gebühren - jeden Monat ! Den Weg kannst Du Dir sparen. Eine Raiffeisenbank ist eine Genossenschaft.

0

Als volljähriger bekommt man kein Jugendkonto mehr. Dun würdest ein normales Girokonto eröffnen., Du kannst aber dann fragen, ob man von Gebühren befreit werden kann.

Das wird dir der Bankangestellte gern erklären.

Vergiss deinen Personalausweis nicht.

Ctlaba 04.02.2015, 10:33

hmm aber ich dachte man ist bis 25 jahren jugendlich? und wenns doch ein konto für jugendliche ist ? Schade..

0
Kleckerfrau 04.02.2015, 10:33
@Ctlaba

Man ist bis zum 18 Lebensjahr jugendlich. Ab dann ist man erwachsen.

0
Ctlaba 04.02.2015, 10:36
@Kleckerfrau

schon klar, aber man ist dann trotzdem noch ''jugendlich'' obwohl man erwachsen ist :) hab ich sogar schon öfters mal gelesen und wurde mir auch so erzählt. Naja dann wahr es wahrscheinlich nur Mist !

0
Kleckerfrau 04.02.2015, 10:42
@Ctlaba

Vor dem Gesetz bist du erwachsen, Wie es im Kopf aussieht steht auf einem anderen Blatt.

0
LiselotteHerz 04.02.2015, 10:43
@Ctlaba

Wer schon wählen darf, ist volljährig. Das gilt auch für Bankgeschäfte. Du scheinst allgemein nicht so ganz auf dem Laufenden zu sein.

1
Ctlaba 04.02.2015, 11:25
@LiselotteHerz

Also das kostenlose konto habe ich gemacht das ging und das geht bis zum 21 lebensjahr und man ist mit 18 zwar erwachsen aber noch jungendlich das steht sogar im internet das lass ich mir nicht anders ausreden?

0
DonCredo 04.02.2015, 11:45
@Ctlaba

Ab 18 ist man erwachsen, so ist die rechtliche Definition. Die Banken handhaben das meist so, dass ein Schüler- / Azubi- / Studentenkonto bei der Eröffnung ja kostenlos (vergleiche meine Antwort) angelegt wird. Und da eine Bank ja selten zeitnah mitbekommt, wie sich der berufliche Werdegang entwickelt, wird das Konto über ein paar Jahre so geführt. Irgendwann, i.d.R. zwischen 25 und 30 Jahren des Kunden wird geprüft, ob Gehaltseingänge da sind und dann wird es auf ein passendes kostenpflichtiges Modell umgestellt - bzw. der Kunde angeschrieben.

In Deinem Fall - Du bist 18 - solltest Du einen Nachweis mitnehmen, dass Du studierst oder in Ausbildung bist oder eine planst, damit Du ein entsprechendes Modell bekommst. Gruß

1

Falls du in Ausbildung bist oder studierst bekommst du bei vielen Banken auch ein kostenloses Konto.

LiselotteHerz 04.02.2015, 10:49

Dann muss er aber entsprechend Belege mitbringen (Ausbildungsvertrag oder Studentenausweis)

0

Was möchtest Du wissen?