Bankkaufmann Ausbildung oder Abi?

4 Antworten

Inzwischen machen über 50% eines Jahrgangs Abitur oder Fachabitur. Bei den Ausbildungsberufen sind "Bürojobs", also die meisten kaufmännischen Berufe, nach wie vor sehr beliebt. Sprich, dort können sich die Unternehmen aus recht vielen Bewerbern die besten raussuchen.

Aus diesen zwei Gründen ist es sehr ratsam, wenn man mindestens einen guten bis sehr guten Realschulabschluss oder eben (Fach-)Abitur (mit anständigen Noten) hat, wenn man in diese Richtung beruflich gehen möchte. Ansonsten kann es ziemlich schwierig werden, da einen Ausbildungsplatz zu bekommen...

Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, die meisten Ausbilder erwarten aber mindestens den mittleren Schulabschluss oder sogar das (Fach-)Abitur. 

Quelle: Azubiyo.de

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich gehe selbst dorthin!

Als Bankkaufman braucht man den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Bankkaufmann ;-)

Da die Ausbildung zum Bankkaufmann sehr beliebt ist, gibt es immer Massen an Bewerbern - viel mehr Bewerber als es Ausbildungsplätze gibt.

Die Banken können sich also die besten Bewerber rauspicken und das sind meistens die Bewerber mit Abitur und guten Mathe-Noten.

????

0

Mathenoten sind egal, es darf keine 5 im Zeugnis sein. Ansonsten muss man gut reden können.

0

RS reicht. ABER sehr begehrter Beruf. Wenn man nicht Abi oder Fachabi hat....mega schwer.

Wenn du mich fragst...es gibt mittlerweile bessere Berufe✌.

Woher ich das weiß:Beruf – Industriekaufmann

Sag mal Paar,bin sehr interessiert.

0
@Kurdo43

Diverse Also...ich bin Azubi zum Industriekaufmann. Kein Verkaufszwang, wie in vielen Berufen. Ötv ist auch begehrt.

Bin 1 Jahr vor Abi mit schul.. Teil der FH Reife angegngen.

Was interessiert dich denn?

0

Ist kein begehrter Beruf mehr.

0

Was möchtest Du wissen?