Bankkartengebühr abgezogen aber hatte kein Geld aufm Konto. Was nun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Betrag wird dem Konto sofort belastet und bis zur nächsten Gutschrift ist Dein Konto dann überzogen. Mit der nächsten Gutschrift erfolgt dann der Ausgleich. Du kannst aber auch jederzeit auf Dein Konto Geld einzahlen, um eine Überziehung zu verhindern, somit verhinderst Du, dass Dir Sollzinsen berechnet werden. Die Bank um spätere Abbuchung der Gebühren bitten geht leider nicht, da die Gebührenbelastung automatisch (also ohne das Zutun eines Mitarbeiters) erfolgt. Aber keine Angst, die Sollzinsen werden nur für die jeweiligen Tage, wo sich das Konto im Soll befand, berechnet. Z.B. : wäre Dein Konto 1 Woche (=7 Tage) mit 10 EUR überzogen und angenommen Du hättest einen Sollzinssatz von 14%, dann wären das 0,03 EUR, also 3 Cent Zinsen, die Dir dafür in Rechnung gestellt und dann auch wieder automatisch Deinem Konto belastet werden. Je nach Mahnverfahren Deiner Bank bekommst Du einen Brief oder auch nicht. Manche Banken mahnen sofort bei jeder Überziehung, manche haben Kulanzgrenzen, manche mahnen auch erst, wenn das Konto z.B. bereits 1 Woche überzogen ist. Das kommt ganz darauf an. Der 1. Brief ist in der Regel nur eine "Erinnerung", der 2. Brief kommt dann 2 Wochen später und kostet dann auch schon Mahngebühren. Da man das aber nicht pauschal für jede Bank beantworten kann, solltest Du da lieber -ggfs. telefonisch bei Deiner Bank- nachfragen. Solltest Du innerhalb der nächsten paar Tage Gehalt bekommen, brauchst Du Dir aber sicher keine Sorgen machen. Um unnötige Mahngebühren zu vermeiden, kannst Du allerdings bei Deiner Bank anrufen und denen sagen, dass der Ausgleich erst mit der nächsten Gutschrift am .... erfolgen wird und darum bitten, Dich nicht anzumahnen. Dann bist Du 100 %ig auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stehst dann im Minus und zahlst hierfür Zinsen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?