Bankausbildung oder Studium?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also erstmal, Bank ist heute ein sehr wackliges Plaster. Gerade gerstern noch habe ich gelesen, dass die Banken in Deutschland in Zukunft massig Stellen abbauen wollen (müssen). Ausserdem ist Bank nicht gleich Bank. Man kann nun mal eine Stadtsparkasse nicht mit einer Industriebank vergleichen.

Zu BWL ist zu sagen, dass dies derzeit leider das Ziel viel zu vieler ist. Entsprechend hoch sind die N.C.s an den Unis. Wegen der grossen Bachelor-Schwemme in diesem Bereich, werden sich dann wohl viele mit öden Buchhalterstellen etc. abfinden müssen, wenn's schlimm kommt gar noch von der Zeitarbeit.

Alternativ kannst Du dich z.B. mal bei den Gesundheitsberufen umsehen. Manche sind nur sehr wenig bekannt ! Vorteil: Krisensicher, keine Zeitarbeit etc..

http://www.uniklinik-duesseldorf.de/ausbildung/azg/

Es gibt aber noch mehr, als die dort aufgeführten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke schon mal für die Antworten!

Ich habe sehr viel mit meiner Familie über dieses Thema gesprochen und sie sind der Meinung, dass wenn ich mir noch nicht zu 100% sicher bin, erstmal die Banklehre machen soll, um etwas ,,in der Hand zu haben''. danach meinten sie, falls ich damit doch die falsche Richtung eingeschlagen habe, ich immer noch studieren kann. Vielleicht wird es mir in der Bank auch gefallen und ich werde dort bleiben.

Denkt ihr genau so? also was haltet ihr von einer Ausbildung vor dem Studium, wenn man sich noch nicht ganz sicher ist ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aaaaalso.

Die erste wichtigste Entscheidung hast Du ja schon getroffen und den kreativen Studiengang abgebrochen. Nicht falsch verstehen - man soll machen was einem Spass macht - aber ich bin der Meinung eine solide Existenzgrundlage mit gutem Einkommen ist heutzutage sehr wichtig und das ist mit kreativen Berufen zumindest schwerer zu erreichen.

Zur Antwort: Schwierig, eine Ausbildung ist äußerst sinnvoll und Du kannst auch in einer Bank ordentlich aufsteigen, das heißt dann auch nicht, dass Du den Rest Deines Lebens in der Bank "stehen" musst.

Studieren geht danach immer noch oder z.B. Betriebswirt etc. am Wochenende. Auf jedenfall fühlt es sich nicht schlecht an, schon mal Geld zu verdienen.

Wenn Du Dir also sicher(er) bist, dass die Bank was für Dich ist, dann mach das einfach. Weiterbilden kannst Du Dich danach immer noch und die Ausbildung (gerade zur Bankkauffrau) würde Dir bei einem BWL-Studium auch noch helfen.

Viel Glück bei Deiner Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es mit BWL versuchen. wenn es wieder nicht klappt, hast du ja immer noch eine alternative

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ein duales Studium machen bei einer Bank, das wäre ne Kombi aus beidem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?