Bank will Auto Pfänden

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

In der Regel ist es so, wenn ein Auto mit Hilfe der Bank finanziert wird, verlangt die auch den Fahrzeugbrief als Sicherheit. Somit wäre die Bank auch Besitzer des Autos solange die Raten nicht bezahlt werden. Selbstverständlich hat die Bank das Recht das Auto zu kassieren. Sollte dein Bruder das Auto verstecken wollen so hat die Bank die Möglichkeit über das Amtsgericht eine Verfügung zu erlassen, aufgrund dessen dein Bruder verpflichtet ist das Fahrzeug heraus zu geben, weigert er sich, kann das Gericht eine Erzwingungshaft anordnen, solange bis dein Bruder das Fahrzeug heraus gibt. Wer am längeren Hebel sitzt brauche ich wohl nicht zu sagen??? Darüber hinaus dürfte es für das Gericht aufgrund der Haftbefehle ( ehemaligen ) kein Problem sein deinen Bruder mindestens 1/2 Jahr im Knast schmoren zu lassen, also sollte sich dein Bruder das noch einmal überlegen, dass mit der Herausgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank hat eigentlich kein Interesse an dem Auto, sondern (nur) an der Kredit-Tilgung. Die Bank müsste das Auto also versteigern lassen, um aus dem Erlös eine Rückzahlung zu erlangen. Dabei entstehen erhebliche Kosten, die vom Schuldner (= Stiefbruder) zu erstatten sind.

Diese Überlegungen sind eine Basis für Alternativen. Wenn der Stiefbruder nämlich die Bank davon überzeugt, dass er erstens das Auto für seinen Job benötigt und die Bank zweitens von diesem Job profitiert (weil er aus seinem Verdienst wenigstens kleine Raten bezahlt), wird die Bank ihm aus eigenem Interesse das Auto überlassen. Aber Banken lassen sich nicht für dumm verkaufen. Wenn trotz Entgegenkommens dann doch keine Raten gezahlt werden, wird die Bank ohne Rücksicht auf eigene Verluste das Auto sicher stellen lassen und dabei auch alle strafrechtlichen Register ziehen...

Vorher sollte man aber noch mal in Ruhe miteinander reden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern2010
06.10.2010, 21:07

Das klingt natürlich gut, er hat aber schon mehrfach mit der Bank gesprochen und die meinten, das Sie für Ihn nichts mehr tun können, da er von 12 Raten gerade mal 3 bezahlt hat. Also ich muss auch ehrlich sagen, ich kann die Bank da schon verstehen. Das Auto wird auch bestimmt nicht mehr viel bringen,da er in 1 Jahr schon 170.000 Kilometer runter hat.

0

es ist eigentlich überfällig das er mal richtig eins auf die Mütze bekommt eh er noch mehr Mist anstellt!Solche Leute braucht eine Gesellschaft ehrlicher Menschen in keinem Fall und auch muß und darf man soetwas in keiner Weise aktzeptieren!LG Vielleicht fällt Ihm das ohne Auto an der frischen Luft mal selber ein bevor es stickig wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probleme werden nicht dadurch kleiner, daß man vor ihnen wegläuft.

Dein Stiefbruder solllte auch die positive Seite sehen: Gibt er das Auto an die Bank zurück, sinkt dadurch auch seine Schuldenlast.

Daß er das Auto für den Job braucht, halte ich für Unsinn. Er kommt bestimmt auch anders zur Arbeit, daß ist vermutlich nur umständlicher; schlimmstenfalls muß er halt näher an die Arbietsstelle ziehen, um mit dem Fahrrad oder zu Fuß hin zu kommen.

Und er sollte dringend eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen, die mit ihm ermitteln, was er eigentlich zurück zahlen kann und die dann für ihn mit den Gläubigern verhandeln.

Unnötig zu sagen, daß er das Auto nicht halten können wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach die Bank wird Strafanzeige wegen Unterschlagung bzw. Diebstahl stellen. Weiter wird sie ihm den Kredit kündigen und ihn auffordern, diesen komplett zurückzuzahlen. Wenn er nicht zahlt wird die Bank eine Zahlungsklage gegen ihn einreichen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher oder später kommen die ans Auto ... udn wenn sie es ihm an der ARbeit abholen .. was er macht ist Betrug .. er soll das Auto zurück geben udn sich was gebrauchtes bezahlbares kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rechtlich gesehen ist es völlig egal wo er den wagen abstellt....

da das auto durch eine fank finaziert wurde und dein bruder die raten nicht mehr tilgt, hat die bank das recht, das auto zu pfänden, das es deren EIGENTUM ist !!

die bank beauftrag einen gerichtsollvollzieher der bei deinem bruder vor der matte steht und das auto entweder mitnimmt oder die raten bezahlen kann....

wenn das auto an dem bezahlten tag nicht da ist zur abholung wird ein erneuter termin vereinbart und das auto sollte er rausgeben, wenn er nicht noch ein weiteres strafverfahren haben möchte !!!

er unterschlägt somit fremdes EIGENTUM und zwar das eigentum der bank, die ist im besitz des briefes !!!

auf grund das die bank eigentümer ist, ist dein bruder somit rechtlich verpflichtet das auto an den eigentümer herauszugeben !!!! ohne wenn und aber es ist dann sein problem, wie er zur arbiet kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...das ist keine gute Idee, denn die Bank wird nicht aufhören, bis sie ihr Recht eingefordert hat. Außerdem kann er dadurch wegen Betruges in den Knast kommen-ist also nicht zu empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte ihn endgültig in Haft bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Auto gehört ihm nicht, sondern der Bank, wenn er das Auto der Bank wegnimmt dann nennt man das ...? Na ...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum will er das Auto denn nicht rausrücken ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern2010
05.10.2010, 23:16

er brauch den Wagen für die Arbeit und er ist total besessen von dem Wagen. Für mich hat er Sie eh nicht mehr alle bei seinen Machenschaften. Fürden Wagen würde er wahrscheinlich sogar in den Knast gehen. Der Wagen ist sozusagen der Mittelpunkt seines Lebens. Muss man nicht verstehen, versteh ich auch schon lange nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?